Analyse zur Aktie Wacker Chemie

Als sehr interessant bewertet
40 Bewertungen ∙ 1390 mal gelesen
Am 31.07.10
von Peb
zu Wacker Chemie

Diese Aktie wird sich wacker schlagen

Wacker Chemie ist ein Spezialchemie-Konzern aus München, der über 15.000 Mitarbeiter beschäftigt.

Die fünf Geschäftsbereiche erwirtschafteten im 1. Halbjahr 2010 folgende Umsätze und EBITDAs (in Mio €):

Silicones 774 / 135
Polymers 395 / 58
Biosolutions 73 / 13
Polysilicon 645 / 332
Siltronic 474 / 19

Die Umsatz- und Ergebnisentwicklung der letzten 5 Jahre stellt sich wie folgt dar (das 2. Halbjahr wird dabei zur besseren Vergleichbarkeit verdoppelt dargestellt):

Jahr 2005 2006 2007 2008 2009 2010HJ1 x 2
Umsatz 2756 3337 3781 4298 3719 4538
Gewinn 144 311 422 439 -71 484

Klar erkennbar ist, dass es krisenbedingt in 2009 eine Ergebnisdelle gegeben hat. Diese kann man aber aller Voraussicht nach schon 2010 wieder wett machen. Zitat aus dem Handelsblatt von gestern: „Wacker Chemie rechnet nun mit einem Umsatz von 4,5 Mrd. Euro und einem operativen Ergebnis (Ebitda) über dem 2008 erreichten Rekordwert von 1,06 Mrd. Euro, wie das Unternehmen am Freitag mitteilte. Bislang war Wacker von einem Umsatz von über vier Mrd. Euro und einem Betriebsergebnis über dem Vorjahresniveau von 607 Mio. Euro ausgegangen“.

Kursmäßig ist die Aktie allerdings längst noch nicht auf dem Niveau von Ende 2007. Hier notierte die Aktie bei über 190€, aktuell steht sie bei 123,79€. Auch der Kursknick der letzten Tage ist eigentlich nicht erklärbar – die Aktie brach von 136€ kommend binnen 2 Tagen um fast 10% relativ zum Dax ein.

Bildet man das KGV auf den letzten 2 Quartalsergebnissen, dann resultiert ein Wert von 12 bis 13. Eigentlich unverhältnismäßig niedrig (also günstig), sieht man doch, dass man eher am Anfang den am Ende eines Aufschwungs steht.

Folgende weitere Aspekte sprechen neben starker Umsatz/Ergebnis-Entwicklung und...
Der obige Analyse spiegelt ausschließlich die Meinung des Autors wider. informunity übernimmt dafür keine Haftung.