Kommentar zur Aktie Apple

Als interessant bewertet
10 Bewertungen ∙ 300 mal gelesen
Am 30.06.16
von Miaplacidus
zu Apple

Apple in Indien

Das indische Regierungskabinett hat die Regeln für ausländische Firmen gelockert, die in ihren Läden ausschließlich Produkte ihrer eigenen Marke anbieten. Damit gibt diese Grundsatzentscheidung Apple doch noch die Möglichkeit eigene Läden in Indien zu eröffnen. In Indien dürfen ausländische Firmen nur unter bestimmten Voraussetzungen ein eigenes Betriebsnetz aufbauen, das ihnen zu hundert Prozent gehört. So dürfen nur Produkte einer einzigen Marke verkauft werden und mindestens 30 % der Waren oder ihrer Bauteile müssen in Indien hergestellt worden sein. Diese Zulieferer-Regelung, an der Apple vorher gescheitert ist, gilt zukünftig erst nach drei Jahren Präsenz im Land.

Mit der nun angekündigten Neuregelung wäre Apple zumindest für die ersten drei Jahre im Land von dieser Verpflichtung nicht betroffen. Der Apple-Zulieferer Foxconn plant zudem, das iPhone künftig auch in Indien herzustellen. In den nächsten fünf Jahren will Foxconn fünf Milliarden Dollar in Indien investieren. Das Geld soll in neue Fabriken im Bundesstaat Maharashtra investiert werden. Apple hat zwar bisher nur einen relativ niedrigen Anteil am indischen Smartphone-Markt, wächst aber immens. Im ersten Quartal 2016 stieg der iPhone-Absatz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 56 Prozent - während gleichzeitig der weltweite Absatz zurückging.

Indien ist für Apple ein zweiseitiger Markt. Die Chancen sind hinsichtlich der mehr als 500 Millionen Einwohnern im Alter von 25 Jahren oder jünger immens. Doch das Konzept des Konzerns, aus Elektronikartikeln Luxusgüter zu machen, funktioniert bisher nur sehr schleppend. Das gilt besonders für das wichtigste Produkt, das iPhone. Apple sieht daher Indien als wichtige Chance für das weitere Wachstum. Bereits heute ist Indien der drittgrößte Smartphone-Markt der Welt mit rund 100 Millionen verkauften Geräten im Jahr 2015. Laut einer Studie von Morgan Stanley soll im kommenden Jahr Indien die USA als zweitgrößter Smartphone-Markt der Welt überholen. Doch die absoluten Zahlen sind noch sehr gering. Mit zwei Millionen verkauften iPhones erreicht Indien weniger als ein Prozent der weltweiten Apple-Zahlen im gesamten Jahr 2015.

Apple-Chef Tim Cook sieht Indien dort, "wo China vor sieben bis zehn Jahren war". Er besuchte Indien in seiner Rolle als Konzernchef zum ersten Mal im Mai. Apple will außerdem in Indien investieren, darunter ein Zentrum für iOS Entwickler in Bengaluru sowie ein Entwicklungszentrum für Apple Maps in Hyperabad.

Die schwachen Absatzzahlen für das iPhone belasten den Kursverlauf. Die Frage bleibt, ob der Markt in Indien erobert werden kann. Von dem Boom in Indien profitieren derzeit nur die günstigen Hersteller. Heimische Billig-Marken teilen den Markt mit mehr als die Hälfte aller Smartphone-Verkäufe unter sich auf.

(Mit Material der dpa, handelsblatt, heise online )
Anmerkungen
Es sind noch keine Anmerkungen vorhanden.
Der obige Kommentar spiegelt ausschließlich die Meinung des Autors wider. Informunity übernimmt dafür keine Haftung.