Analyse zur Aktie Allianz

Als sehr interessant bewertet
30 Bewertungen ∙ 740 mal gelesen
Am 01.08.16
von NumberOne
zu Allianz

Eine Investment Allianz fürs Leben?

Der Allianz Konzern ist nach Umsatz einer der größten Versicherungskonzerne der Welt und der größte Versicherer Europas. Die Hauptgeschäftsfelder sind die Lebensversicherungen, Sachversicherungen sowie private Krankenversicherungen.

1. aktuelle Lage/ Zahlen

Das Jahr 2015 war ein Rekordjahr für die Allianz, auch wegen geringer Wetter bedingten Großschäden. Die Dividende stieg um 6,6% auf 7,30€. Der Gewinn wuchs um 6,2% auf 14,56€ je Aktie. Diese Zahlen verdeutlichen, dass Allianz auch in schwierigen Zeiten (Niedrigzinsphase) gut aufgestellt ist.

Im Jahr 2016 erwarten wir ein Ergebnis aus laufender Geschäftstätigkeit (operatives Ergebnis) von 10.5 Milliarden Euro, plus oder minus 500 Millionen Euro“, so Oliver Bäte, Vorstandsvorsitzender der Allianz. (Das war auch bereits 2015 das Ziel und wurde damals mit 10,7 Mrd. erreicht)

Am 02.05.2016 bekräftigte der Vorstand das Ziel trotz der hohen Marktvolatilität und den niedrigen Zinsen. Im ersten Quartal sank das operative Ergebnis um 3,5%. Der Gesamtumsatz fiel um 6,4% auf 35,4 Mrd€. Aufgrund nicht operativer realisierter Gewinne, hauptsächlich aus Aktieninvestments steig der Quartalsüberschuss um 20,5 Prozent. Die Zahlen übertrafen die Erwartungen der Analysten etwas und am Tag der Veröffentlichung stieg die Aktie um ca. 3%.

2. Fundamentale Bewertung

Mit dem aktuellen Kurs von 128,50 ist die Aktie innerhalb eines Jahres um 14.3% gefallen.
Das ist der Grund warum die Aktie jetzt Fundamental sehr interessant ist.
Der aktuelle Buchwert ist mit 138,17 deutlich unter dem derzeitigen Kurs. Es stehen als mehr Vermögenswerte hinter dem Unternehmen wie eine Aktie momentan kostet.

Die Dividende ist seit dem neuen Vorstand auf 50% des Gewinns festgelegt worden. Ich gehe davon aus, dass der Gewinn minimal über dem des Vorjahres liegt und der mittlere Wert des Ziels erreicht werden kann. Bei einem Überschuss von dann 10,5 Mrd...
Der obige Analyse spiegelt ausschließlich die Meinung des Autors wider. Informunity übernimmt dafür keine Haftung.