Kommentar zur Aktie Osram Licht

Als interessant bewertet
20 Bewertungen ∙ 970 mal gelesen
Am 06.10.16
von Donnaopp
zu Osram Licht

Ein neuer Übernahmekandidat . . .

Bis Mitte des Monats will der chinesische Halbleiterkonzern San’an Optoelectronics ein „qualifiziertes Angebot“ für die Übernahme des Münchner Osram-Konzerns vorlegen.
Das verlautete aus Verhandlungskreisen. Die Rede ist von einem Preis von etwa 70 Euro pro Aktie. Am Mittwoch notierte das Papier des MDax-Konzerns bei knapp 54 Euro. Am Donnerstagmorgen verhalf die mögliche Übernahmeofferte Osram zum größten Kurssprung seit gut drei Jahren: Die Aktien stiegen im Frankfurter Frühhandel um 13,2 Prozent und waren mit 61,50 Euro so teuer wie noch nie.
Osram will die Pläne des chinesischen Unternehmens nicht kommentieren. San’an war wegen der Feiertage in China für eine Stellungnahme nicht zu erreichen.

Anders als bei der Übernahme des Augsburger Roboterherstellers Kuka durch einen chinesischen Investor, die Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) seinerzeit verhindern wollte, hält sich die Politik im Fall Osram eher zurück.
Osram habe, heißt es im Wirtschaftsministerium, durch den Verkauf des traditionellen Lampengeschäfts an ein chinesisches Konsortium im Frühsommer die chinesischen Interessenten erst angezogen. Im Juli hatte Osram sein Geschäft mit Leuchtstoffröhren, Glühbirnen und Energiesparlampen an einen chinesischen Investor verkauft.

Siemens will Osram loswerden
Eine Übernahme von Osram gilt als sehr wahrscheinlich. Großaktionär Siemens dürfte an zwei Dingen gelegen sein: erstens einen kräftigen Aufschlag auf sein Aktienpaket zu erhalten, zweitens Osram-Chef Olaf Berlien loszuwerden.

Siemens hatte vor drei Jahren die Tochter über die Börse abgespalten und hält noch gut 17 Prozent an Osram. Der Konzern sieht die Beteiligung nicht als Teil seines Kerngeschäfts an. Das Verhältnis zwischen dem früheren Mutterkonzern und Osram ist angespannt, seit der Leuchtmittelhersteller im November vergangenen Jahres die Börse mit der Ankündigung einer Milliardeninvestition in Malaysia verschreckt hatte. Ein Ausstieg von Siemens erscheint Beobachtern nur konsequent.

Deutsche Unternehmen stehen bei chinesischen Investoren derzeit hoch im Kurs.

Die OSRAM Licht AG mit Sitz in München ist ein weltweit tätiges deutsches Unternehmen mit 33 Werken in 14 Ländern, das elektrische und elektronische Leuchtmittel herstellt. Osram war von 1978 bis 2013 ein hundertprozentiges Tochterunternehmen der Siemens AG, nach dem Börsengang hält die Siemens AG nur noch einen Anteil von 17 % am Unternehmen. Die Aktie des Unternehmens wurde am 23. September 2013 in den MDAX der Frankfurter Wertpapierbörse aufgenommen.
Die operative Gesellschaft des Unternehmens ist die Osram GmbH.

Wirtschaftswoche
Spiegel online
Börse online
Wikipedia
Anmerkungen
Es sind noch keine Anmerkungen vorhanden.
Der obige Kommentar spiegelt ausschließlich die Meinung des Autors wider. Informunity übernimmt dafür keine Haftung.
Osram Licht Aktie
Kurs: 45,85€     -2,5% vs. Vortag
Kursentwicklung 3 Monate (Graue Fläche = DAX)  
Investor
Donnaopp
Investor
Rangliste
858. Rang
Investor
Performance
IPQ 162
Aktien-Portfolios von Donnaopp haben sich im
Ø 4% p.a. besser entwickelt als der DAX.



100.000 Credits Jahresbonus
im Wert von 1.000 Euro
für den Erstplatzierten der
DAX Prognose-Rangliste

Mehr Infos