Kommentar zur Aktie Barrick Gold

Als interessant bewertet
40 Bewertungen ∙ 530 mal gelesen
Am 04.11.16
von Chris93
zu Barrick Gold

Barrick Gold: Golden ist das fehlende Vertrauen in die Märkte

Geschätzte Lesezeit: 20 Minuten

I. Unternehmensprofil

Barrick Gold Corp. ist einer der weltweit größten Goldkonzerne mit Sitz in Kanada. Das Unternehmen betreibt Goldminen und Entwicklungsprojekte in den USA, in Peru, Tansania, Chile, Argentinien, Neu–Guinea, Saudi Arabien und Kanada, wobei mehr als 75% des Umsatzes in Nord- und Südamerika erzielt wird. Dort wird Gold und Kupfer abgebaut, wobei Primär der Goldabbau fokussiert wird. Die abgebauten Rohstoffe werden nicht selbst verarbeitet, sondern zum großen Teil weiterverkauft. Darüber hinaus ist das Unternehmen durch Barrick Energy auch im Öl- und Gasgeschäft aktiv. Wie in der folgenden Aktionärsstruktur zu entnehmen ist, sind namenhafte Anleger in Barrick Gold investiert. Des Weiteren wird im folgenden Text lediglich das Goldproduktionssegment von Barrick Gold analysieren, da dieses mehr als 75 % des Umsatzes ausmacht.

Aktionärsstruktur
Inhaber....................................................................................in %
Van Eck Associates Corp...................................................5,13
First Eagle Investment Management LLC......................3,22
Orbis Investment Management Ltd.................................3,03
BlackRock Investment Management (UK) Ltd.............2,53
The Vanguard Group, Inc....................................................2,03


II. Fundamentalanalyse
+ Pro:..........Kostenreduktion, Schuldenabbau, Positiver Gewinn 2016
- Contra:....Umsatzrückgang

Wenn man sich die Zahlen von Barrick Gold anschaut dann zeigen diese, dass das Unternehmen im Jahr 2016 effizienter als 2015 arbeitet. Im Klartext bedeutet dies, dass Kosten rapide gesenkt werden und das Management sich mehr finanziellen Spielraum eröffnet, durch einen massiven Schuldenabbau.
Im Jahr 2016 befindet sich Barrick Gold auf dem angestrebten Weg 2 Mrd. $ Altschulden zu tilgen, sodass sich die Gesamtverbindlichkeiten auf ca. 8 Mrd. $ Ende 2016 belaufen werden. Bis 2020 plant das Management weitere 3 Mrd. $ Schulden abzubauen.
Darüber hinaus zielt Barrick Gold darauf ab eines der führenden Mienenunternehmen zu werden und hat derzeit einige Digitalisierungsprojekte mit Branchenprimus CISCO im Umfang von mehr als 100 Millionen $ Budget involviert. Ein Ziel dieser Digitalisierung ist auch, dass die durchschnittlichen Kosten der Goldunzen Produktion von 831$ 2015 auf bereits 740 – 775$ im Jahre 2016 gesenkt werden. Bis 2020 soll die Marke von 700$ unterboten werden. Es ist somit angestrebt, dass alle Mienen auf das Effizienz Niveau der nordamerikanischen Mienen getrimmt werden. Ein „Best in Class“ Indikator soll dabei dem Board von Barrick helfen, die jeweiligen Mienen nach diversen Kriterien zu bewerten und profitabler agieren zu lassen.

Was den Gewinn angeht, so hat Barrick bereits im Jahr 2015 einen positiven Bilanzgewinn vor Abschreibungen ausweisen können. Aufgrund hoher Abschreibungen auf immaterielle Vermögenswerten um 476 Millionen $, wurde aus dem Gewinn jedoch ein Verlust. 2016 werden vermutlich auch einige Abschreibung in 3 stelliger Millionenhöhe vorgenommen werden, es wird allerdings mit einem Gewinn in 3 stelliger Millionenhöhe nach Steuern und Abschreibungen gerechnet. Dieser ist dabei hauptsächlich auf die sehr stark gesunkenen Kosten und Abschreibungen zurückzuführen. Zurückgehende Umsätze resultieren aus dem Anspruch die Kosten zu senken. Aus Goldminen mit höheren Produktionskosten wurde dementsprechend weniger Gold gefördert, was folglich auch die Umsätze negativ belastet. Im Jahr 2015 wurden 6,12 Millionen Unzen Gold in den Mienen von Barrick Gold gefördert, 2016 sollen es zwischen 5,25 und 5,5 Millionen Unzen Gold werden. Der Schrumpfkurs, steigert allerdings die Rentabilität des Unternehmens und ist hochgradig vom Goldkurs abhängig. Barrick Gold kalkuliert in den Quartalsberichten mit einem Goldpreis von 1250$ pro Unzen. Starke Abweichungen dieses Wertes würden entsprechend das gesamte Ergebnis verändern.

Marktkapitalisierung..................................18,5 Mrd. $ (3.11.2016)
Eigenkapital................................................. 27%
Fremdkapital................................................63%


Ergebnis:..............................................Q3:2016 ;........2015........Q1-3:........2016;........2015

Einkommen (Millionen $).......................2297..........2315..........................6239.........6791
Umsatzkosten (Millionen $).................1291..........1742..........................3951.........5139
EBITDA.......................................................1196............942...........................2778 .......2465
Bilanzgewinn/Verlust ..............................175............- 264.............................230........- 216
Dividende pro Aktie..................................0,02 $........0,08 $ (?)..................0,06 $......0,18$


III. Chartanalyse
a) 5 Jahres/ Jahres/ 3Monats Chart, Volatilität, Extremwerte, RSI, Einstiegszeitpunkte

Auf 5 Jahressicht scheint der Barrick Gold mit derzeit ca. 18 $ günstig bewertet zu sein. In Zeiten mit einem Goldpreis jenseits der 1500$ Kurse bewegte sich auch Barrick Gold auf einem hohen Kursniveau von um die 40$. Im Herbst 2015 kam der starke Kursverfall von Barrick Gold dann zu einem negativen Extremwert von 6,37$ (wo auch der Goldpreis Niedrige Werte verzeichnete) und seitdem entwickelte sich der Kurs nur in eine Richtung - nach oben. Bis zu einem Kurs von 21,12 $ reichte der steile Anstieg Barricks und zeigte somit eine ausgeprägte Rallye von mehr als 300% Kursentwicklung in nicht einmal 9 Monaten. Seitdem hat sich der Kurs ein wenig abgekühlt und fiel in den letzten 3 Monaten wieder bis auf 15,45$. Seit diesem Tiefpunkt steigt der Wert allerdings wieder. Da die letzten Unternehmenszahlen positiv von Investoren gesehen werden kann auf Jahressicht noch mehr Kurspotenzial in der Aktie stecken. Derzeit zeigen die RSI´s („Relative Strenght Index“) auf 3 Monats bis 5 Jahressicht Werte zwischen 50 und 60. Die Werte der verschiedenen Zeitraumbetrachtungen zeigen demnach eher einen Hohen als einen niedrigen Wert an. Dies bedeutet, dass die Aktien von Barrick Gold bereits starkes Kaufinteresse erregt haben und nicht als günstig nach dem RSI derzeit bewertet werden kann. Auf 5 Jahressicht scheint der Einstiegszeitpunkt allerdings günstig, da das Allzeithoch vom derzeitigen Kurs weit entfernt ist (ca. 30$) und derzeit ein Aufwärtstrend besteht.

b) Chart Vergleich Gold
Aufgrund des Goldgeschäfts von Barrick Gold liegt es nahe, dass der Kurs von Barrick Gold mit dem Kurs des Goldpreises korreliert. Dieses Phänomen zeigte sich in der Vergangenheit oft, so auch Ende 2015, wo der Goldpreis sich auf einem 5 Jahrestief (bis zu 1050$) bewegte, und ebenso der Kurs von Barrick Gold bei einem Allzeittief von 6,37$ lag. Interessant ist bei dieser Korrelation, dass Barrick Gold die gleichen Bewegungen wie der Goldpreis vollzieht, diese bei Barrick allerdings stärker ausgeprägt sind. Folglich ist die Barrick Gold Aktie volatiler, sodass sie mehr Chancen und Risiken vereint. Der Einstiegszeitpunkt scheint mir hierbei von hoher Signifikanz zu sein, um ein erfolgreiches Investment zu tätigen.


IV. Evaluation der Chancen und Risiken
Es liegt auf der Hand, dass der Kurs von Barrick Gold zum Goldpreis abhängt und deshalb näher untersucht werden sollte. Gold gilt bei Anlegern als „sicherer Hafen“. Das bedeutet, die Anleger investieren u.a. in Gold, weil es ein großes Vertrauen in das Edelmetall gibt. Der Goldbestand kann nicht in beliebigem Ausmaß in beliebig kurzer Zeit vervielfacht werden und somit ist Gold, in Zeiten niedriger Zinsen und niedriger Inflation, relativ wertbeständig. Der Goldwert selbst hat in der Vergangenheit oft ausgedrückt wie viel Unsicherheit an den Finanzmärkten herrscht. In den Jahren 2011/2012 zeigte sich dies durch, mit Goldpreise von mehr als 1800$ die Unzen in Zeiten der Eurozonenkrise und Spekulationen über ein Auseinanderbrechen der EU. Folglich hängt Gold im Umkehrschluss von dem Vertrauen der Anleger in die Märkte, sowie von der Politik und den ökonomischen Zukunftsperspektiven wichtiger Länder ab. Aus der aktuellen Berichterstattung der Medien lässt sich schnell schlussfolgern, dass viele Unsicherheiten vorhanden sind.
Namenhaft sind das besonders die amerikanische Präsidentschaftswahl, die Niedrigzinspolitik der FED und das Spekulieren über ein mögliches Stottern der chinesischen Wirtschaft.

Die amerikanische Präsidentschaftswahl begünstigt derzeit ein Fallen der Aktienmärkte, da befürchtet wird Donald Trump werde Präsident der Vereinigten Staaten. Herr Trump gilt als Unsicherheitsfaktor für die Märkte, da schwer vorhersehbar ist was er als nächstes tun wird und seine politischen Vorhaben derzeit nur vage bekannt sind. Seine Aussagen legen den Schluss nahe, dass er eine Abschottungspolitik der USA verfolgt. Dies würde die gesamtweltwirtschaftliche Perspektive eintrüben.

Darüber hinaus hat die FED gestern einmal wieder die fällige Zinsanhebung verschoben. Grund war diesmal nicht wie sonst die nur schwer in Schwung kommende US Wirtschaft, sondern vielmehr die anstehende Präsidentschaftswahl. Diese sei schwer in ihrem Ergebnis vorhersehbar, was maßgebliche Finanz- und Wirtschaftsrisiken begründet. Folglich wurde die Zinsanhebung verschoben um die Märkte nicht noch weiter zu verunsichern. Im Dezember hingegen scheinen zahlreiche Experten derzeit mit einem Zinsanstieg auf eine Spanne von 0,25% bis 0,5 % zurechnen. Es bleibt abzuwarten, was daraus wird. Die ständige Verschiebung der Zinsanhebung ist taktisch zwar einerseits gut, da es die Arbeits- und Finanzmärkte nicht in zu starkem Maße belastet, lässt allerdings auch das Vertrauen in die Währungshüter sinken und birgt gewisse ökonomische Risiken.

Die chinesische Wirtschaft erhält in den letzten Wochen zwar keine so große mediale Aufmerksamkeit wie die bevorstehende US Wahl, birgt allerdings größere Systemrisiken. Die Wirtschaft scheint zu lahme. Hinzu kommt, dass in den Bilanzen chinesischer Banken ein hoher Kreditberg lauert. Dieser findet unter anderem in dem Bau Boom der chinesischen Immobilienbranche seinen Ursprung.
Das Marktumfeld für Gold scheint aufgrund diverser potentieller Krisentöpfe auf der Welt gut zu sein, da die potentiellen Krisentöpfe die Unsicherheit von Investoren nähren. Zudem gab es seit einigen Jahren keine große Krise mehr. Da es derzeit viele Unsicherheiten auf den Märkten gibt und direkte, schnelle, sowie klare Lösungen unwahrscheinlich erscheinen, sollte das Risiko eines Preisverfall des Goldpreises als relativ niedrig zu bewerten sein bei maximalen Rücksetzten auf 1000$. Gold scheint demnach eine aussichtsreiche Investmentidee zu sein.
V. Ausblick
Mir persönlich erscheint Barrick Gold als ein äußerst interessanter Titel, welcher ein hohes Kurspotential hat. Von Unternehmensseite zeigt Barrick Gold, dass die Kosteneinsparungsprogramme sichtlich erfolgreich sind und auch für eine erhöhte Wettbewerbsfähigkeit sorgen, welche höhere zukünftige Gewinne und demnach auch höhere Dividenden verspricht. Dazu kommt, dass die Schlüsselannahmen von Barrick Gold welche hier zu entnehmen sind, mit einer hohen Wahrscheinlichkeit eintreffen können.

Key Assumptions
Gold Price ($/ounce)........................$ 1,250
Copper Price ($/pound)...................$ 2.10
Oil Price ($/barrel).............................$45

Sollte sich der Gold Preis in Zukunft, aufgrund verstärkter Sorgen über die Weltwirtschaft und fehlendes Vertrauen in die Märkte weiter weit über 1250$ bewegen, so kann dies nur positiv für Barrick Gold sein. Für Barrick Gold gibt es meiner Meinung nach 2 wahrscheinliche Szenarien
.
Szenario 1: Donald Trump wird Präsident der USA und sorgt mit seinem impulsiven Charakter für massive Verunsicherungen bei Anlegern auf der ganzen Welt. Die nächste Zinserhöhung der FED im Dezember wird ausgesetzt, da die Finanzmärkte sich in Aufruhr befinden und verschiebt sich in die Zukunft. Diese Entwicklungen treiben den Goldpreis auf bis zu 1500 $ und lässt gleichzeitig die Aktienmärkte um 10% bis 20% fallen. Barrick Gold profitiert positiv von dem erhöhten Goldpreis und kann ein besseres Ergebnis als erwartet vorweisen. Der Kurs entwickelt sich stark positiv.

Szenario 2: Hillary Clinton wird Präsidentin der USA und es kommt zu einer Entspannung auf den Finanzmärkten. Unsicherheiten werden abgebaut und es kommt zu einer Jahresendrally mit einem Dax Zielwert zwischen 11 500 und 13 000 Punkten. Aufgrund der guten Lage an den Finanzmärkten und einer „soliden Weltwirtschaftsverfassung“ wird die FED die lange geplante Zinserhöhung vornehmen. Der Goldpreis entwickelt sich folglich leicht rückläufig, bleibt jedoch deutlich über der 1000 $ Marke, sodass Barrick Gold weiter profitabel operieren kann. Ein positives Jahresergebnis stimmt Anleger hinreichend milde und der Kurs bleibt in einer Spanne von 13$ bis 25$. Im nächsten Jahr allerdings kommen wieder Ängste über die Zukunft der Weltwirtschaft zum Vorschein (Brexit, China Sorgen, etc.) und der Goldpreis erreicht wieder sehr profitable Kurshöhen für Barrick Gold weit über 18$.

Es sollte demnach ein Einstieg zu einem günstigen Zeitpunkt in Barrick Gold erwogen werden.


Quellen:

Q3 2016 Bericht von Barrick Gold
Jahresbericht von Barrick Gold 2015
***************************

Disclaimer:

Dieser Beitrag dient ausschließlich zur Information und stellt keine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf dar.
Es kann keine Garantie oder Gewähr übernommen werden, dass die Inhalte richtig oder vollständig sind.
Durch aktuelle Ereignisse kann dieser Beitrag veraltet sein. Keine Haftung für Verluste, die durch Nutzung dieses Beitrags verursacht werden. Eine Anlageentscheidung sollte immer auf Basis eigener Recherchen und nicht nur auf Basis dieses Beitrages erfolgen.
Anmerkungen
Es sind noch keine Anmerkungen vorhanden.
Der obige Kommentar spiegelt ausschließlich die Meinung des Autors wider. Informunity übernimmt dafür keine Haftung.
Barrick Gold Aktie
Kurs: 18,50€     +1,0% vs. Vortag
Kursentwicklung 3 Monate (Graue Fläche = DAX)  
Investor
Chris93
Investor
Rangliste
194. Rang
Investor
Performance
IPQ 190
Aktien-Portfolios von Chris93 haben sich im
Ø 7% p.a. besser entwickelt als der DAX.



100.000 Credits Jahresbonus
im Wert von 1.000 Euro
für den Erstplatzierten der
DAX Prognose-Rangliste

Mehr Infos