Analyse zur Aktie Rheinmetall

Als sehr interessant bewertet
30 Bewertungen ∙ 640 mal gelesen
Am 07.02.17
von Chris93
zu Rheinmetall

Rheinmetall: Verteidigung liegt im Trend

Rheinmetall: Verteidigung liegt im Trend

Geschätze Lesezeit: 10 Minuten

Gliederung:

I. Profil
II. Chartanalyse
III. Fundamentalanalyse
IV. Aussicht
V. Eigene Einschätzung
________________________
I. Profil

Das deutsche Traditionsunternehmen Rheinmetall hat zwei Kerntätigkeiten mit jeweils hälftigen Umsatzanteilen. Rheinmetall Automotive liefert Fahrzeugkomponenten und Ersatzteile wie Pumpen, Motorblöcken und Gleitlager an vornehmlich deutsche Automobilhersteller. Dabei ist die kooperative Zusammenarbeit ausschlaggebend und bedeutend für die Forschung und Entwicklung. Rheinmetall Automotive hat eine divisonale Organisation die in drei nahezu autonom handelnde Bereiche gegliedert ist: Hardparts, Mechatronics und Aftermarket.
Rheinmetall Defense, die Rüstungssparte, sorgt für die restlichen 50 % Unternehmensumsatz. Hier gibt es ebenso eine 3 dimensionale Aufteilung; Combat Systems, Electronic Solutions und Wheeled Vehicules. Rheinmetall ist hierbei besonders bei Fahrzeug- (Leopard II und Puma Panzer), Schutz- und Waffensystemen international sehr stark aufgestellt. Auch der Infanterieausstattung und der Flugabwehr wird sich in der Rüstungssparte gewidmet.

II. Chartanalyse

Seit der Finanzkrise, wo Tiefstkurse von ca. 20 € verzeichnet wurden, hat sich die Rheinmetall Aktie aktuell auf ein Kursniveau von um die 70 € gehoben. In den vergangenen Jahren gab es regelmäßig hohe Volatilitäten. So sah man beispielsweise 2010/2011 Kurse von 55-65 €. 2012 hingegen stürzte die Aktie steil auf Kurse nahe der 30 € Marke ab und schwankte bis 2015 in einem Korridor zwischen 30 € und 50 €. Seit August 2014 kann ein stetiger Aufwärtstrend der Aktie betrachtet werden, der einzig einen Einbruch von 70€ auf 50 € im März vergangen Jahres erlitt. Hinter der guten Kursentwicklungen steht auch ein ansehnliches Zahlenwerk. Das KGV von 2015 lag (am 31.12 2015) bei 15 und...
Der obige Analyse spiegelt ausschließlich die Meinung des Autors wider. Informunity übernimmt dafür keine Haftung.