Kommentar vom 13.05.17
InvestorCed999
Bewertung:
Mehr als 10 Bewertungen
hervorragend5%
sehr interessant54%
interessant25%
mittelmäßig14%
uninteressant2%
Bisher 156 mal gelesen
Lohnt sich ein Investment?
Die BVB Aktie stieg in den letzten Tagen zum erstem mal seit über anderthalb Jahrzehnten wieder über die 6€ Marke und liegt aktuell bei 6,14€ (Stand: 12.05.17), obwohl die schlechten Nachrichten in letzter Zeit eindeutig überwogen:

1. Die aktuelle Saison verlief für Borussia Dortmund sehr durchwachsen. In der Bundesliga belegt man aktuell den 3. Platz und muss noch um die direkte Qualifikation für die Championsleague bangen. Auch in der Championsleague schied man im Viertelfinale gegen den AS Monaco aus.

2. Am 11.04.2017 ereignete sich der Anschlag auf den BVB Mannschaftsbus mit einem verletzten Polizisten und dem immer noch an der Hand verletzen Innenverteidiger Bartra. Der Anschlag wurde höchstwahrscheinlich aus Gier verübt, da der Hauptverdächtige auf fallende Kurse der BVB Aktie setzte.

3. Zwischen dem aktuellen Borussia Dortmund Trainer Tuchel und dem Dortmund Vorstand herrscht ein sehr schlechtes Verhältnis. Einige Experten gehen davon aus, dass sich Tuchel und der BVB nach dieser Saison trennen werden.


Die positiven Neuigkeiten für den BVB waren in den Medien nicht sehr präsent oder hatten nicht direkt etwas mit Borussia Dortmund zu tun:

1. Der Quartalsfinanzbericht für das 3. Quartal 2016/2017 überraschte die Anleger positiv, da die Zahlen besser waren als erwartet.

2. In letzter Zeit läuft es aus sportlicher Sicht wieder besser für Borussia Dortmund. Am 32. Spieltag schlug man vor heimischem Publikum den Konkurrenten um die direkte Championsleague Qualifikation Hoffenheim mit 2:1. Außerdem steht man nach dem 2:3 Sieg über Bayern München im DFB Pokal Finale und hat dort gute Chancen gegen Eintracht Frankfurt.

3. Die Marktwerte der Spieler sind weiter deutlich unterbewertet. So gibt es immer wieder Gerüchte um Wechsel der beiden Superstars Aubameyang und Reus nach England oder Spanien. Für Aubameyang müsste wahrscheinlich eine Summe jenseits der 100 Millionen Euro bezahlt werden, für Marco Reus sind es laut Experten rund 80 Millionen.
Aber auch für noch sehr junge Spieler gibt es schon hohe Angebote. So sollen gleich mehrere Englische und Spanische Clubs bereit sein 60 Millionen Euro für den 19-jährigen Dembélé zu bezahlen, welcher erst seit dieser Saison bei Borussia Dortmund unter Vertrag steht.

4. Die TV Rechte an der Championsleague wechseln komplett zu den Pay-TV Anbietern Sky und DAZN. Dies bedeutet für den BVB höhere Einnahmen in der Zukunft.



Fazit:

Ich empfehle ein Long Investment in die BVB Aktie, auch wenn dies nicht ganz risikofrei ist. Eine Trennung zwischen Borussia Dortmund und Thomas Tuchel könnte besonders für die Jugendarbeit negative Folgen haben. Insgesamt ist der BVB aber besonders wegen der sehr erfolgreichen Jugendakademie, den erfolgreichen Einkäufen und der neuen TV Rechte gut für die Zukunft aufgestellt.



Quellen:

http://www.deraktionaer.de/aktie/borussia-dortmund--trainer-tuchel-vor-dem-absprung--315220.htm
http://www.welt.de/sport/fussball/bundesliga/borussia-dortmund/article164443937/Eine-Meldung-laesst-die-BVB-Aktie-in-die-Hoehe-schnellen.html
http://www.sport1.de/fussball/bundesliga/2017/05/borussia-dortmund-bvb-aktie-klettert-auf-15-jahres-hoch
http://www.finanzen.net/aktien/BVB-Aktie
https://de.wikipedia.org/wiki/Anschlag_auf_den_Mannschaftsbus_von_Borussia_Dortmund
http://aktie.bvb.de/Publikationen/Quartalsfinanzberichte/Quartalsfinanzbericht-3.-Quartal-2016-2017
Anmerkungen
Es sind noch keine Anmerkungen vorhanden.
Der obige Kommentar spiegelt ausschließlich die Meinung des Autors wider. Informunity übernimmt dafür keine Haftung.   



100.000 Credits Jahresbonus
im Wert von 1.000 Euro
für den Erstplatzierten der
Pro-Portfolio Investor-Rangliste

Mehr Infos
Borussia Dortmund Aktie
Kurs: 8,07€     +0,3% vs. Vortag
Kursentwicklung 3 Monate (Graue Fläche = DAX)  
Investor
Ced999
Investor
Rangliste
1275. Rang
Investor
Performance
IPQ 133
Aktien-Portfolios von Ced999 haben sich im
Ø 3% p.a. besser entwickelt als der DAX.