Kommentar vom 11.08.17
AktieBoeing
InvestorRehrock
Nur wenige Bewertungen
hervorragend14%
sehr interessant24%
interessant33%
mittelmäßig19%
uninteressant10%
Bisher 234 mal gelesen
Boeing profitiert von weltweiten Trends: Reisebereitschaft, Aufrüsten, Niedrigzins
Die Boeing Aktie wächst kontinuierlich.

Folgende positiven Einflüsse werden das Wachstum dieses Jahr weiter stützen:

- Bestellungen: Derzeit hat Boeing Vorbestellungen für sieben Jahre Vollproduktion.
- Megatrend autonomes Fliegen wird ab 2018 getestet.
- Ausbau Ersatzteil-Geschäft
- Große Nachfrage nach Boeing 737
- Sinkenden Produktionskosten bei Riesenjet 787
- Falls es doch mal wieder kracht. Boeing baut Raketen- und Satelliten-Systemen, Militär-Flugzeuge und -helikopter. Das Aufrüsten bringt Aufträge.
- Rüstungsgeschäft: Die US Regierung hat 14 Hornetjets bestellt $1,1Mrd Volumen.
- Als multinationaler Riese profitiert Boeing vom weltweiten Wachstum. Immer mehr Menschen auch in Ländern wie Indien reisen mit dem Flugzeug.
- Der Gewinn im letzten Jahr konnte auf knapp $5 Milliarden verdreifacht werden.
- Die Niedrigzinssituation ist für das kapitalintensive Geschäft ein Segen
- Anleger spekulieren auf eine US-Steuerreform die Boeing Geld spart. Im letzten Jahr waren 1,2 Milliarden $ an Steuern fällig gewesen.
- Analysten sehen Boeing bei $300 (Cowen & Company), $280 (J.P. Morgan) and $275 (Bank of America Merrill Lynch). Derzeit liegt die Aktie bei $240.


Unter diesen Voraussetzungen sind die $300 eher eine Zwischenstation

Gutes Investieren!
Euer Rehrock


Anmerkungen
Es sind noch keine Anmerkungen vorhanden.
Der obige Kommentar spiegelt ausschließlich die Meinung des Autors wider. Informunity übernimmt dafür keine Haftung.   



100.000 Credits Jahresbonus
im Wert von 1.000 Euro
für den Erstplatzierten der
Pro-Portfolio Investor-Rangliste

Mehr Infos
Boeing Aktie
Kurs: 250,07€     +0,1% vs. Vortag
Kursentwicklung 3 Monate (Graue Fläche = DAX)  
Investor
Rehrock
Investor
Rangliste
9. Rang
Investor
Performance
IPQ 195
Aktien-Portfolios von Rehrock haben sich im
Ø 10% p.a. besser entwickelt als der DAX.