Analyse zur Aktie Amazon

Als sehr interessant bewertet
20 Bewertungen ∙ 520 mal gelesen
Am 13.08.17
von armericanoo
zu Amazon

Der "Online-Gigant" schickt sich an, einen weiteren Milliardenmarkt zu erobern

Der Online-Versandhändler Amazon aus dem US-amerikanischen Seattle sorgte jüngst mit der 13,7 Mrd. US-$ schweren Übernahme der Biosupermarktkette Whole Foods weltweit für Aufsehen. Keine Frage: Amazon.com gedenkt im Handel weiter zu wachsen und seinen Einfluss zu vergrößern – dies hievte die Amazon-Aktie zuletzt über die psychologisch wichtige Marke von 1.000 US-$.

Bereits heute dominiert Amazon.com den Einzelhandel im Internet. Allein in den USA zeigt sich das weltgrößte Internet-Kaufhaus inzwischen für 34 % der gesamten Onlineverkäufe verantwortlich. Es wird erwartet, dass sich dieser Prozentsatz bis 2021 noch auf 50 % hochschrauben wird - schenkt man den Marktforschern und Analysten aus dem Hause Needham glauben.

Doch nicht nur kleine Einzelhändler müssen den Seatteler Online-Giganten fürchten, nimmt dieser doch seit geraumer Zeit auch zunehmend den Großhandel ins Visier. Insbesondere geht ea dabei um den sogenannten Business-to-Business (B2B) Markt - also den Handel mit Wiederverkäufern. Immerhin hat sich Amazon schon 2005 mit der Übernahme von SmallParts.com Zutritt zu diesem wachstumsstarken Markt verschafft.

Aus diesem Zukauf ging im Jahr 2012 der Service "Amazon Supply" hervor, um die Kundschaft der Industrie mit Produkten zu beliefern. Im Jahr 2015 folgte der nächste Schritt: Amazon.com rief seine Sparte "Amazon Business" ins Leben, welche den gesamten Großhandel beliefern soll. Inzwischen hat der "hauseigene" Service bereits die 1-Million-Kunden-Grenze sowie die Milliardenumsatzschwelle überschritten.

Zu Anfang war "Amazon Business" nur in den USA vertreten, mittlerweile ist der B2B-Ableger aber auch in Europa (Deutschland, England) und Indien sehr erfolgreich aktiv. Diese Expansion hat sich allemal ausgezahlt, denn inzwischen nutzen "Amazon Business" mehr als eine Million Großhandelskunden - darunter Krankenhäuser, öffentliche Schulen und klassische...
Der obige Analyse spiegelt ausschließlich die Meinung des Autors wider. Informunity übernimmt dafür keine Haftung.