Analyse zur Aktie Munich Re

Als sehr interessant bewertet
280 mal gelesen
Am 26.08.17
von armericanoo
zu Munich Re

Sehr hohe positive Einmal-Effekte aus 2016 "verzerren" die Bilanz des 2. Quartals 2017

Zum allgemeinen Verständnis: Unter einer Rückversicherung (Zession) versteht man die Übertragung von Risiken von einem Versicherungs- auf ein Rückversicherungsunternehmen. Rückversicherer wie Munich Re, Swiss Re oder Hannover Rück bieten also den Erstversicherern, die das Geschäft mit dem Endkunden betreibt, ihrerseits einen Deckungsschutz für Großschäden wie Naturkatastrophen an.

Die erst vor kurzem vom Management präsentierten Zahlen des Münchener Rückversicherers waren - gelinde ausgedrückt - ziemlich schwach, jedoch keinesfalls so schwach, wie es die "Unkenrufe" der Marktauguren bereits vor Bekanntgabe derselben befürchten ließen - und damit in der Lesart der Investoren wiederum besser als erwartet: Auch wenn für das 2. Quartal ein herber Gewinnrückgang um gut ein Viertel auf 733 Mio. € verbucht werden mußte, so hatten die Analysten doch mit einem Einbruch des Netto-Ergebnisses um mehr als 1/3 gerechnet.

Lässt man das vergangene Geschäftsjahr Revue passieren, so fällt einem sofort ins Auge, warum der Pessimismus unter den Marktbeobachtern derart stark ausgeprägt war: Seinerzeit wurden beim Münchener Rückunternehmen sehr hohe positive Einmaleffekte verbucht, wodurch die Messlatte natürlich entsprechend hoch lag, und der Vergleich zum diesjährigen Quartalszeitraum dadurch bloß in "verzerrter" Form wiedergegeben werden konnte.

Darüber hinaus wurde der Gewinnrückgang "abgefedert" durch ebenso überraschende wie erfreuliche Effekte im Frühsommer 2017: das Ausbleiben größerer Schäden durch Naturkatastrophen! Die Gesamtbelastung für Großschäden fiel denn auch mit 253 Mio. € nur noch halb so hoch aus wie im Vorjahreszeitraum. Da schlugen dafür noch stattliche 542 Mio. € zu Buche. Gerade einmal 66 Mio. € davon entfielen auf Schäden durch Naturkatastrophen, gegenüber horrenden 335 Mio. € noch im Vorjahr.

Für das Geschäftsjahr 2017 erwartet der bereits seit 1880 existierende deutsche...
Der obige Analyse spiegelt ausschließlich die Meinung des Autors wider. informunity übernimmt dafür keine Haftung.