Kommentar vom 01.10.17
Investorarmericanoo
Bewertung:
Nur wenige Bewertungen
sehr interessant95%
uninteressant5%
Bisher 388 mal gelesen
Erst der Fortschritt lässt die Zukunft zur gefühlten Realität werden
Die Aktie des im TEC-Dax notierten deutschen Biotechnologieunternehmens Morphosys (gegründet 1992 in Martinsried bei München) zeigt sich augenblicklich in herausragender Verfassung. Mit einigen sehr positiven Nachrichten im Gepäck ist dies allerdings auch kein Wunder. Weiteres erhebliches Kurspotenzial ist damit Tür und Tor geöffnet.

Bereits Mitte Juli dürften bei den Martinsriedern erstmals die Sektkorken geknallt haben. Denn das deutsche Biotech-Unternehmen feierte einen Meilenstein in seiner Firmengeschichte: MorphoSys‘ Kooperations-Partner Janssen (eine Tochter des Weltkonzerns Johnson & Johnson) hatte von der US-Gesundheitsbehörde die Zulassung für sein Schuppenflechte-Medikament "Guselkumab" erhalten, welches in den USA unter dem Label "Tremfyra" vermarktet wird. Das Besondere daran jedoch ist, das es sich hierbei um das erste zugelassene Medikament handelt, welches mit der MorphoSys-Antikörper-Technologie entwickelt wurde.

Dafür erhält MorrphoSys von Janssen eine sogenannte "Meilensteinzahlung" (in Teilabschnitten gegliederte Projektplanerfüllung), über deren Höhe allerdings so eine Art "Stillschweigeabkommen" vereinbart wurde. Überdies wurde dem Biotechnologieunternehmen eine Umsatzbeeteiligung an den Verkaufserlösen zugesichert. Laut Analystenschätzungen liegt das Marktpotenzial des Präparats bei etwa 1,5 Mrd. €/Jahr. Mit jener Beteiligung im Rücken könnte MorphoSys zudem in eine "neue" Wachstumsdimension aufsteigen.
Aber damit nicht genug: Janssen hat gute Aussichten, für dieses bahnbrechende Medikament auch die Zulassung in Europa zu erhalten. Bereits vergangene Woche hat "Tremfya" vom europäischen Arzneimittelausschuss CHMP eine Empfehlung für die Zulassung ausgesprochen bekommen. Dies bedeutet zwar nicht zwingend, dass es auch zu einer (raschen) Zulassung durch die EU-Behörde kommt, sie erhöht aber die Wahrscheinlichkeit dafür beträchtlich.

Zusätzlich gedenkt Janssen die Indikationen (Anwendungsgebiete) des Medikaments zu erweitern.
Zu diesem Zweck wurden gerade zwei neue Studien gestartet, wofür MorphoSys wiederum "Meilensteinzahlungen" kassiert. Rückenwind für MorphoSys brachte zuletzt auch der sogenannte "Kapitalmarkttag", bei dem das Biotech-Unternehmen sich der Analystenwelt in London präsentierte.
Dabei gewährten die Martinsrieder einen umfassenden Einblick in die Entwicklung ihrer "Forschungs-Pipeline": Bei den Blutkrebs-Antikörpern MOR208 und MOR202 läuft nach Firmenangaben alles nach Plan. Für MOR208 liegen zudem bereits vielversprechende Studiendaten vor, die eine Zulassung für 2020 sehr wahrscheinlich werden lassen. Und in Bezug auf MOR202 wird derzeit über eine weitere Partnerschaft verhandelt. Schon heute zahlen Weltkonzerne wie Pfizer, Novartis, Bayer, Roche und GlaxoSmithKline MorphoSys Lizenzgebühren, um deren Antikörper-Technologie nutzen zu können.

Kommt es zu einer weiteren Kooperation mit einem weiteren Pharma- oder Biotech-Giganten, so wäre dies sicher der Auslöser für eine erneute Kursexplosion bei der MorphoSys-Aktie. Die Umsatzbeteiligung an "Tremfyra" wird zudem auch in Zukunft regelmäßig Geld in die MorphoSys-Kasse spülen – für einen Konzern, der bisher lediglich in der Forschung tätig war, ein geradezu bahnbrechender Fortschritt und Erfolg.

Mein FAZIT: Trotz der zuletzt grandiosen Performance der MorphoSys-Papiere, sehe ich diese rosigen Zukunftsaussichten noch NICHT gebührend im derzeitigen Aktienkurs eingepreist. Potenzial und Fantasie für einen dreistelligen Aktienkurs auf Jahressicht liegen deshalb ohne weiteres im Bereich des Möglichen. Wer sich also nicht davon aus der Ruhe bringen lässt, dass die Aktie auch mal eine kräftige Achterbahnfahrt hinlegt, der kann bei einen solchen Investment auf Dauer ganz einfach nichts falsch machen. Doch jene, die von Natur aus über "zittrige Hände" verfügen, die sollten lieber die Finger davon lassen, da jene ohnehin fast immer zum falschen Zeitpunkt ihre Aktien wieder auf den Markt schmeißen, weil sie um ihre bereits erzielten "imaginären" Kursgewinne fürchten. Wer jedoch ein "Rendez-vous" mit der Zukunft nicht scheut, wer tatsächlich an sie glaubt und vertraut, anstatt bloß mit ihr halbherzig zu kokettieren, der wird letztlich auch die Früchte derselben irgendwann ernten und einfahren.
Anmerkungen
Es sind noch keine Anmerkungen vorhanden.
Der obige Kommentar spiegelt ausschließlich die Meinung des Autors wider. Informunity übernimmt dafür keine Haftung.   



100.000 Credits Jahresbonus
im Wert von 1.000 Euro
für den Erstplatzierten der
DAX Prognose-Rangliste

Mehr Infos
MorphoSys Aktie
Kurs: 76,00€     -2,1% vs. Vortag
Kursentwicklung 3 Monate (Graue Fläche = DAX)  
Investor
armericanoo
Investor
Rangliste
450. Rang
Investor
Performance
IPQ 161
Aktien-Portfolios von armericanoo haben sich im
Ø 2% p.a. besser entwickelt als der DAX.