Kommentar zur Aktie Volkswagen VzA

Als sehr interessant bewertet
10 Bewertungen ∙ 340 mal gelesen
Am 01.11.17
von conqueror6664
zu Volkswagen VzA

warum der VW-Konzern derzeit auf einem guten Weg ist:

wenn man sich die aktuellen Zahlen und einige andere Aspekte des in Wolfsburg
agierenden Volkswagen-Konzerns anschaut, sind die Aussichten recht gut, und
sicherlich eine gute Option für Anleger.

In einer Mitteilung von heute haben die Analysten von UBS
eine Kaufempfehlung für die Aktie ausgesprochen und ihr
Kursziel von 180,- auf 210,- Euro angehoben.
Die Aktie ist heute aktuell um 3,5 %, in den letzten 4 Wochen um 14 % angestiegen.
Heute hat die Aktie ein neues 2-Jahres-Hoch aufgestellt.
Es gibt aber weitere Faktoren, die im Grunde für eine positive Entwicklung nach der schwierigen Zeit des Dieselskandals mit Milliardenstrafen sprechen.

Und VW gehört aus vielen Gründen dazu
Der VW-Konzern ist international sehr gut aufgestellt, und auch, wenn die Krise
sehr viele Probleme bereitet hatte, für die Zukunft ist VW durch seine internationalen
Aktivitäten sehr breit und gut aufgestellt.

--Zum Konzern gehören aktuell 12 Marken aus 7 europäischen Ländern.
--Eines der weiteren Geschäftsfelder ist die Herstellung von Großdieselmotoren
für z.Bsp. maritime Anwendung, Spezialgetriebe, chemische Reaktoren, und einige weitere...
--Weiterhin bietet der Konzern Finanzdienstleistungen wie Händler/-Kundenfinanzierung
sowie Leisungen aus dem Bereich des Banken- und Versicherungsgeschäft an.

Der Konzern hat nach Stand 2016 insgesamt 626.000 Beschäftigte in insgesamt
120 Fertigungsstätten, die in 20 Ländern Eurropas, sowie 11 Länder in Amerika, Asien und
Afrika, der Verkauf der Fahrzeuge erfolgt in 153 Ländern dieser Erde.

In Zahlen bedeutet das für den Konzern 43.000 gefertigte Fahrzeuge pro Arbeitstag,
was für 2016 insgesamt 10.405.000 gefertigte Fahrzeuge weltweit bei
einem Umsatz von 217,3 Mrd. Euro entspricht.

Und das Management konnte nach Informationen von börse.de auch
bessere Konditionen mit seinen Großzulieferern aushandeln, was auch zu weiteren
Einnahmen führt.

Werfen wir einen Blick auf die Situation in den USA,
sieht es dort nach dem Dieselgate und deren Folgen auch schon wieder besser aus.
Nach Aussage des Nordamerika-Chef Hinrich Woebken ist VW aufgrund des neuen Konzepts in den USA wieder auf Wachstumskurs was wohl der Modelloffensive
mit SUVs Atlas und Tiguan zu verdanken ist,, die neben den Pick-up-Trucks in der Gunst der US-Kunden
ganz oben stehen. Der Konzern bietet dafür günstige Preise und großzügige
Garantie-Angebote, die den US-Kunden wohl mehr bieten, als es hier in Deutschland aussieht, wie Woebken berichtet.
Künftig will VW pro Jahr 2 neue Modelle in den USA anbieten.
Das dieser Weg gut angenommen wird, sieht man an der Entwicklung in 2017
Im September legte der Absatz im Vorjahresvergleich um über 33 Prozent auf 32.112 Neuwagen zu. In den ersten 9 Monaten wurden 9,6 % mehr Autos an die
US-Kunden ausgeliefert.
VW scheint also auf einem guten Weg , sich am US-Markt zu steigern...

Wenn man einen Blick auf die deutsche Automobilbranche in Deutschland wirft,
weiß jeder zum einen, welchen hohen Stellenwert die Branche hat,
und wieviel davon abhängt, jetzt die richtigen Weichen zu stellen.
Die deutsche Automobilbranche erwirtschaftete in 2016 einen
Umsatz von 400 Mrd. Euro, das bedeutet, jeder 4. Euro wurde im produzierenden
Gewerbe mit einem automobilen Produkt erzielt, dabei wurden 7,7 % der gesamten
deutschen Wirtschaftsleistung mit einem automobilen Produkt erzielt.

Aktuell arbeiten rund 800.000 Beschäftigte bei den Autobauern und ihren Zulieferern.
2016 hat die Autobranche 41 Mrd. Euro in die deutsche Forschung und Entwicklung
investiert, und anhand dieser nur wenigen Zahlen wird klar, wie wichtig diese Branche für
die deutsche Wirtschaft ist.
Ich möchte gerne noch einen Blick auf die Elektromobilität und damit
auch auf Tesla werfen.
In den letzten Monaten schnellte die Aktie Tesla in die Höhe, und nach nicht mal langer Zeit
gibt es dort Probleme bei der Herstellung, und meiner Meinung hat Tesla
gegenüber den großen Automobilfirmen den Nachteil, das sie weltweit unter anderem noch
kein eigenes Vertriebsnetz im Vergleich zu Daimler, BMW, VW,etc. aufgebaut haben

Ich denke, das VW mit zu den Gewinnern der Zukunft zählt.

Zum einen ist das Ziel ja, bis 2030 den Verbrennungsmotor abzuschaffen.
Bis dahin wird es meiner Meinung nach genug Alternativangebote geben, darunter
sicher ganz vorne die Elektromobilität.
Aufgrund der hohen Bedeutung der Automobilbranche für die deutsche Wirtschaftleistung
kann ich mir auch gut vorstellen, das es gute Kaufanreize gibt, um z. Bsp.
die Anschaffung und den Umstieg auf die Elektromobilität zu fördern.
Das wird sicher im Interesse der Regierung liegen, die Branche zu fördern,
weil unter anderem ja extrem viele Arbeitsplätze davon abhängen.
Bis es so weit ist, erfreut sich VW z.Zt. guter Zahlen, und
ich denke eine gute Anlage, wenn man mittle-oder langfristig denkt.

Vielen Dank für ihre Aufmerksamkeit.....

Quellen :
https://www.boerse-daily.de
http://www.wiwo.de/unternehmen/auto/diesel-skandal-und-kartellverdacht-so-abhaengig-ist-deutschland-von-der-autoindustrie/20114646-all.html
http://www.n-tv.de/wirtschaft/Schafft-VW-in-den-USA-die-Wende-article20111204.html
https://www.volkswagenag.com/de/group/portrait-and-production-plants.html
http://www.4investors.de/php_fe/index.php?sektion=stock&ID=118696#ref=rss
Anmerkungen
Es sind noch keine Anmerkungen vorhanden.
Der obige Kommentar spiegelt ausschließlich die Meinung des Autors wider. Informunity übernimmt dafür keine Haftung.
Volkswagen VzA Aktie
Kurs: 170,78€     +0,6% vs. Vortag
Kursentwicklung 3 Monate (Graue Fläche = DAX)  
Investor
conqueror6664
Investor
Rangliste
2125. Rang
Investor
Performance
IPQ 51
Aktien-Portfolios von conqueror6664 haben sich im
Ø 7% p.a. schlechter entwickelt als der DAX.



100.000 Credits Jahresbonus
im Wert von 1.000 Euro
für den Erstplatzierten der
Pro-Portfolio Investor-Rangliste

Mehr Infos