Kommentar zur Aktie Samsung Electronics

Als sehr interessant bewertet
10 Bewertungen ∙ 230 mal gelesen
Am 01.11.17
von armericanoo
zu Samsung Electronics

Dank "boomendem" Halbleitergeschäft stehen für die Südkoreaner auch weiterhin alle Ampeln der Zukunft auf grün

Kurzes Firmenprofil:

Die Samsung Electronics Co., Ltd. zählt zu den größten Elektronikkonzernen weltweit und gehört zur südkoreanischen Samsung Group. Das Unternehmen verfügt in 84 Ländern über ein Filialenetz mit insgesamt 197 Niederlassungen, in denen annähernd 307.000 Mitarbeiter beschäftigt sind. Gegründet wurde Samsung 1969 von Lee Byung-chull in Suwon, Südkorea, wo sich auch der Hauptsitz des Konzerns befindet. Der Posten des Haupt-CEO's ist seit Juni 2012 mit Kwon Oh-hyun besetzt, der allerdings im März 2018 von seinem Amt turnusmäßig zurücktreten wird.

Es ist schon erstaunlich, wie rasch der Technologie-Gigant Samsung wieder in die Erfolgsspur zurückgekehrt ist. Es ist kaum ein Jahr her, da hatten die Südkoreaner sich dazu genötigt gesehen, wegen brennender Akkus beim hauseigenen Smartphone-Model "Galaxy" eine Gewinnwarnung herauszugeben. Doch trotz einer sehr aufwandsintensiven Rückrufaktion und denen daraus resultierenden erheblichen Mehrkosten sowie eines dringend verbesserungsbedürftigenden Krisenmanagements hat der Elektrokonzern jene Krise jedoch mittlerweile mit Bravour gemeistert.

Den Beweis dafür liefert eindrucksvoll der Blick auf den Aktienkurs, der nach den jüngst bekannt gegebenen Geschäftszahlen auf ein neues Allzeithoch angestiegen ist. Auf Jahressicht liegen die Anteilsscheine inzwischen mit fast 55% in der Gewinnzone – in den vergangenen fünf Jahren beträgt deren Wertzuwachs sogar stolze 190%. Das nackte Zahlenwerk kann sich allemal sehen lassen, konnte der weltweit größte Hersteller von Halbleitern, Smartphones und Fernsehgeräten seine Erlöse doch im 3. Quartal um hervorragende 30% auf rund 49,1 Milliarden Euro steigern. Noch beeindruckender war im gleichen Zeitraum allerdings die Gewinnentwicklung, welche operativ sogar noch verdreifacht werden konnte. Unter dem Strich blieb ein Rekordgewinn von 11,2 Billionen Won (rund 8,6 Milliarden Euro) übrig. Damit erzielte der südkoreanische Technologiekonzern eine Gewinnmarge von immerhin 17,5%. Mit den jetzigen herausragenden Zahlen wurde denn auch das bereits im 2. Quartal erreichte höchste Ergebnis der Firmengeschichte nochmals übertroffen.

Besonders gut lief es diesjährig in der Chip-Sparte des Unternehmens. Dort konnte das Betriebsergebnis auf umgerechnet 7,6 Milliarden Euro mehr als verdoppelt werden. Im 3. Quartal trug allein der Halbleiterbereich fast 70% zum operativen Gewinn bei. Dementsprechend hoch lag diese Quote zuletzt im Frühjahr 2010. Die Gewinnmarge bei den Halbleitern liegt derzeit bei 50%. Die Konzernführung liess verlauten, dass dies beileibe keine "Eintagsfliege" darstelle und hat darüber hinaus noch ein gigantisches Investitionsprogramm verabschiedet. Damit schrauben die Südkoreaner ihr Investitionsbudget um sage und schreibe 81% nach oben. Dadurch will man vor allem die Kapazitäten im Halbleiterbereich kräftig ausbauen. Allein 2017 sollen insgesamt 29,5 Billionen Won in die Halbleiter-Produktion fließen und noch einmal 14,1 Billionen Won in das Bildschirm-Geschäft.

Aber auch das Handy-Geschäft konnte zuletzt wieder mit stabileren Zahlen aufwarten. Dank der Einführung des Nachfolgemodells "Samsung Note 8" und der starken Verkäufe der neuen "J-Serie" konnte der Umsatz in den Monaten Juli bis September weiter gesteigert werden, im Vergleich zum Vorjahresquartal ist der Gewinn aber trotzdem etwas zurückgegangen. Das lag vor allem daran, dass der Anteil an verkauften Smartphones im niedrigeren Preissegment angestiegen ist und in logischer Konsequenz dazu eben die Gewinnmarge für die Südkoreaner gesunken.

Mein FAZIT: Nachdem Samsung sich in den letzten Jahren primär auf Aktienrückkäufe focussierte, setzt der Konzern zukünftig verstärkt auf eine grundsolide Dividendenpolitik. Der Elektronikkonzern gedenkt nämlich seine Dividenden-Ausschüttung in den kommenden drei Jahren auf jährlich etwa 9,6 Millionen Won zu verdoppeln. Bereits fürs laufende Geschäftsjahr plant Samsung mit einer Dividendenanhebung um beachtliche 20%. Darüber hinaus sollen auch weiterhin 50% der frei verfügbaren Barreserven an die Anteilseigner ausgeschüttet werden.
Am heutigen Mittwoch ging die Samsung-Aktie auf dem Frankfurter Börsenparkett denn auch mit einem fulminanten Anstieg von über 8 % auf über 890 Euro buchstäblich durch die Decke. Nicht wenige Marktauguren sind auch weiterhin sehr "bullisch" gestimmt für die Papiere der Südkoeraner. Am Ende des Jahres können sie sich mit dem hervorragenden Zahlenwerk im Rücken sowie der noch bevorstehenden Jahresendralley durchaus Kurse um die 1000 Euro bei der Samsung-Aktie vorstellen. Ich hingegen bin da etwas vorsichtiger gestimmt: Nach dem neuerlichen Kurssprung wird es sicher erst einmal einen stärkeren Kursrücksetzer geben, aber Kurse bis Ultimo um die 950 Euro halte auch ich bei ihr durchaus für möglich - unter gesunden Schwankungen, versteht sich.
Anmerkungen
Es sind noch keine Anmerkungen vorhanden.
Der obige Kommentar spiegelt ausschließlich die Meinung des Autors wider. Informunity übernimmt dafür keine Haftung.
Samsung Electronics Aktie
Kurs: 981,50€     -3,6% vs. Vortag
Kursentwicklung 3 Monate (Graue Fläche = DAX)  
Investor
armericanoo
Investor
Rangliste
759. Rang
Investor
Performance
IPQ 166
Aktien-Portfolios von armericanoo haben sich im
Ø 2% p.a. besser entwickelt als der DAX.



100.000 Credits Jahresbonus
im Wert von 1.000 Euro
für den Erstplatzierten der
DAX Prognose-Rangliste

Mehr Infos