Analyse zur Aktie KUKA AG

Als sehr interessant bewertet
10 Bewertungen ∙ 2930 mal gelesen
Am 09.12.17
von armericanoo
zu KUKA AG

Die Roboter-Produktion soll in China weiter massiv ausgebaut werden

Kurzes Firmenprofil:

Die KUKA AG zählt zu den führenden Anbietern im Bereich Roboter und automatisierte Produktionsanlagen und -lösungen. Sowohl Kunden aus der Automobilindustrie wie auch aus der General Industry nutzen die Automatisierungslösungen des börsennotierten Unternehmens mit Hauptsitz in Augsburg. Darüber hinaus arbeitet KUKA auch an Produkte für die Medizintechnik, der Solarindustrie sowie der Luft- und Raumfahrtindustrie oder der Nahrungsmittelproduktion. Im November 2014 machte Kuka die Übernahme des Schweizer Konkurrenten "Swisslog" perfekt. Swisslogs Expertise liegt in der Herstellung von Logistikanlagen für Krankenhäuser sowie Lager- und Verteilzentren. Anfang 2017 wurde KUKA vom chinesischen Großinvestoren "Midea" übernommen.

Die vorläufigen Umsatzerlöse des KUKA-Konzerns erreichten im Jahr 2016 einen Wert von 2,948 Millarden Euro und lagen damit fast auf Vorjahresniveau (2015: 2,965 Milliarden Euro). Die Anzahl der Mitarbeiter wird vom Unternehmen derzeit mit 13.188 beziffert. CEO der bereits 1898 von Johann Josef Keller gegründeten KUKA AG ist seit dem 1. Oktober 2009 Dr. Till Reuter. Als die wichtigsten Tochterunternehmen finden an dieser Stelle noch die KUKA Systems GmbH sowie die Swisslog Holding Erwähnung.

Die KUKA AG hat ein starkes erstes Halbjahr hinter sich gebracht und seine Jahresziele deutlich angehoben. Der Augsburger Roboter-Hersteller, der mehrheitlich zum chinesischen Midea-Konzern gehört, will in 2017 die Umsatzmarke von 3,3 Mrd. € knacken, und die Umsatzrendite vor Zinsen und Steuern (EBIT-Marge) soll auf über 5,5 % klettern. Die angehobene Prognose sorgte zunächst für Begeisterung an der Börse und katapultierte die KUKA-Aktie bis Ende Oktober auf annähernd 250 €. Inzwischen hat sich diesbezüglich jedoch Ernüchterung unter den Anlegern breit gemacht, der Aktienkurs kam in den letzten Wochen recht deutlich unter die Räder und fiel sogar unter die marktpsychologisch wichtige...
Der obige Analyse spiegelt ausschließlich die Meinung des Autors wider. Informunity übernimmt dafür keine Haftung.