Kommentar zur Aktie Snap

Als sehr interessant bewertet
10 Bewertungen ∙ 1190 mal gelesen
Am 10.03.18
von armericanoo
zu Snap

Läuft der kleine seinem großen Social Media-Bruder "Facebook" alsbald den Rang ab?

Kurzes Firmenportät:

Die Snap Inc. ist ein US-amerikanisches, multinationales Technologie- und Social Media-Unternehmen mit Hauptsitz in Venice, Kalifornien. Zu den wichtigsten Produkten zählt der Instant-Messaging-Dienst "SnapChat". Mit dieser App lassen sich Fotos versenden, die nach kurzer Zeit wieder selbsttätig gelöscht werden. Neben jener App produziert Snap aber auch eine tragbare Kamera namens "Spectacles" in Form einer Sonnenbrille, die bereits am 24. September 2016 erstmals einer breiteren Öffentlichkeit präsentiert wurde.
Das Unternehmen, welches sich selbst gern als "Kamera-Firma" charaterisiert, wurde 2010 von Evan Spiegel sowie Bobby Murphy aus der Taufe gehoben. Erstgenannter ist auch seit Mai 2012 der CEO des Tech- und Social Media-Unternehmens. Snap generierte im Jahr 2017 einen Gesamtumsatz von 825 Mio. US-Doller.


Der vergangene Februar war ein aufregender Monat für alle Anhänger der Snap-Aktie. Der "Snapchat"-Betreiber konnte erstmals an der Wall Street überzeugen, nachdem das Unternehmen deutlich weniger Geld "verbrannte" als erwartet, und überraschend viele Neu-Nutzer für seine "Snapchat" App gewinnen konnte. Die Snap-Aktie legte daraufhin allein im Februar um gut 30 % zu. Viele Anleger fragen sich sicherlich, ob der momentane Höhenflug so weitergehen kann und ob dem Social Media-Unternehmen ein ähnliches "Comeback" gelingt wie seinerzeit Facebook, dessen Aktien im Anschluß an den Börsengang zunächst ebenfalls erst einmal in südliche Richtung rauschte.

1. Worauf gründet der jüngste Anstieg der Snap-Aktie?

An dieser Stelle ist es gut zu wissen, warum einige Analysten plötzlich wieder an Snap aka Snapchat glauben sowie die Kursziele für die Aktie wieder nach oben gesetzt haben: Snap schrieb im letzten Quartal zwar immer noch hohe Verluste (350 Mio. US-$), aber dessen ungeachtet nahm das Nutzer- und Umsatzwachstum wieder deutlich Fahrt auf. Ganze 8,9 Mio. aktive Nutzer konnte Snapchat jüngst hinzugewinnen - im Schnitt nutzten im vergangenen Quartal also 189 Millionen User weltweit die Snapchat App täglich. Diese Kennzahl ist eminent wichtig für "Snapchat", hängen davon doch auch in entscheidendem Maße die potenziellen Werbeeinnahmen ab – jene kletterten zuletzt um erstaunliche 72 % auf 285,7 Mio. US-Dollar. Immerhin generiert Snap fast seine gesamten Umsätze durch mobile Werbeanzeigen, welche im "Snapchat" erscheinen.

2. "Snapchat" führt automatisierte Werbeplattform ein

Im 4. Quartal 2017 ist es Snap endlich gelungen, ein automatisiertes Versteigerungssystem für freie Werbeplätze zu etablieren, wodurch Werbevermarkter viel einfacher und vor allem kostengünstiger Werbeanzeigen im "Snapchat" schalten können. Dies hat zwar dazu geführt, dass zuletzt mehr als 90 % der Snap-Werbeanzeigen programmatisch via Auktionssystem erworben wurden, wodurch die Werbepreise etwas zurückgingen, Snap aber im Gegensatz dazu mehr Werbepartner und - vor allem - mehr Werbeplätze verkaufen konnte. Unterm Strich kletterte der durchschnittliche Umsatz/Nutzer um beachtliche 46 % auf 1,53 US-Dollar, während die Kosten/Nutzer lediglich um 2 % auf 0,98 US-Dollar anzogen. Im Klartext: Das "erweiterte" Geschäftsmodell von "Snapchat" scheint zu funktionieren.

3. Der Zuspruch für das neue Design ist durchwachsen

Um noch mehr User für die Snapchat App zu begeistern, hatte Snap seiner beliebten App bereits Mitte Februar ein neues Design verpasst, wodurch Snapchat vorwiegend für den älteren Nutzer einfacher zu bedienen sein soll. Dies stieß jedoch sofort auf massiven Widerstand von Seiten der jüngeren User-Generation, werden dadurch doch z. B. "Snapchat-Stories" im "Newsfeed" künftig unter "Private Snaps" angezeigt und nicht mehr - wie bisher - chronologisch. Das neue Design ist auch etwas gewöhnungsbedürftig: So machte etwa Promi-Sternchen Kylie Jenner gegen das Update via Twitter mobil, ebenso wie eine Petition auf Change.org, in der Snap in ziemlich scharfer Form ein Re-Update nahegelegt wird. Immerhin haben dieselbe bislang mehr als 1,2 Mio. empörte Snapchat-Nutzer unterschrieben.
Doch wie sich jetzt herausstellt, war jenes Update - welches auch den Snap-Aktienkurs kurzzeitig empfindlich einbrechen ließ - weniger schädlich als zunächst befürchtet. Laut der App Analysefirma "App Annie" blieben die Download-Zahlen für die "neue" Snapchat App auch nach dem Update weiter stark, wird der Messenger doch auch weiterhin unter den Top Ten der beliebtesten Apps im Apple iOS App Store als auch im Google Play Store gelistet.

4. Die Geheimwaffe von Snap - "Bitmoji" App

Darüber hinaus ist es gut zu wissen, dass "Snapchat" nicht die einzige große App ist, welche die Kalifornier betreiben. Nach der Übernahme von "Bitstrips" 2016 für rund 64 Mio. US-Dollar, gehört auch die Avatar-App "Bitmoji" zum aufstrebenden Tech- und Social Media-Konzern. Über die "Bitmoji" App kann jeder Nutzer eine "Cartoon-Version" von sich selbst erschaffen und sich darüber mit anderen Nutzern austauschen. Insgesamt stehen den Usern gigantische 1,9 Millionen Avatar-Optionen zur Verfügung. Die App ist besonders in Amerika sehr gefragt, ist hier doch "Bitmoji" regelmäßig in den Top Ten der "Download-Charts" präsent und gilt laut "comStore" zudem in den letzten Jahren als die am schnellsten wachsende App in den USA.


Mein FAZIT: Snap ist allemal mehr als bloß "Snapchat". Mit "Bitmoji" hat Snap neben Snapchat auch eine vielversprechende App an der Hand, die es nun analog ihren Möglichkeiten zu monetarisieren gilt. Ob Snap dies gelingt, das wird sich zeigen. Auf jeden Fall ist Snap im jüngsten Quartal ein erstaunliches "Comeback" gelungen, welches Hoffnung auf mehr macht. Trotz aller Euphorie rund um "Snapchat" und "Bitmoji" dürfen Anleger dabei aber auch nicht außer acht lassen, dass Snap noch immer tiefrote Zahlen schreibt, und wann sich das einmal ändern wird, steht noch in den Sternen, wenn man den Einschätzungen vieler Analysten glauben schenken mag. Snap-Interessierte müssen also einen langen Atem und einiges an Risikobereitschaft mitbringen, wenn sie denn bei der nächsten Social Media-Erfolgsstory a la Faceboog (etc.) mit an Bord sein wollen.
Anmerkungen
Es sind noch keine Anmerkungen vorhanden.
Der obige Kommentar spiegelt ausschließlich die Meinung des Autors wider. Informunity übernimmt dafür keine Haftung.
Snap Aktie
Kurs: 16,90€     -2,2% vs. Vortag
Kursentwicklung 3 Monate (Graue Fläche = DAX)  
Investor
armericanoo
Investor
Rangliste
861. Rang
Investor
Performance
IPQ 159
Aktien-Portfolios von armericanoo haben sich im
Ø 2% p.a. besser entwickelt als der DAX.



100.000 Credits Jahresbonus
im Wert von 1.000 Euro
für den Erstplatzierten der
DAX Prognose-Rangliste

Mehr Infos