Kommentar zur Aktie Coca-Cola

Als interessant bewertet
160 mal gelesen
Am 05.04.18
von armericanoo
zu Coca-Cola

Coca Cola-Aktie: eine solide "Halteposition" in sehr unruhigen Börsenzeiten

Es wird Ihnen sicher auch aufgefallen sein: An den Börsen kamen in den vergangenen Tagen vornehmlich jene "Stocks" unter die Räder, die zuvor gut gelaufen sind - also wieder einmal die (teilweise) sehr hoch bewerteten Technologie-Aktien, konservative "Value-Aktien" dagegen behaupteten sich während dieses "Ausverkaufs" verhältnismäßig gut.

Allerdings war mit vielen dieser Value-Stocks in den letzten 2 bis 3 Jahren nur recht schwer Geld zu verdienen (einmal abgesehen von deren üppigen Dividenden-Ausschüttungen). Das könnte sich jetzt jedoch ändern: Es sieht ganz danach aus, als würde dieser Tage an den Bösen ein Favoritenwechsel stattfinden. In "bullischen" Börsenphasen fristen jene Value-Aktien zumeist ein regelrechtes "Stiefmütterchen-Dasein", da Unternehmen aus diesem Segment kaum Wachstum ausweisen können. Läuft es an den Börsen gut bis hervorragend, so fokussiert sich der Anleger verstärkt auf die Wachstumstitel. In der aktuellen Börsensituation passiert eben genau das: Ein solcher Value-Titel ist die Coca-Cola-Aktie, die noch immer zu den größten Positionen im Portfolio von Investoren-Legende Warren Buffett zählt und darüber hinaus auch noch zu den internationalen Dividenden-Champions gezählt wird.


1.) Coca-Cola ist und bleibt "Kult"

Vor über 120 Jahren gegründet, verkauft der US-amerikanische Brausehersteller aus Atlanta, Georgia, heute in über 200 Ländern der Erde sein Erfrischungsgetränke-Sortiment, welches aus 17 Getränkemarken besteht, die jeweils auf mehr als 1 Mrd. US-Dollar Jahresumsatz kommen. Damit ist Coca-Cola unangefochten die Nummer 1 unter den weltweiten Getränkeherstellern. Während sich das Konsumverhalten in den etablierten Märkten wie Europa und Nordamerika zuletzt etwas zulasten von Coca-Cola entwickelt hat, profitiert der Konzern verstärkt davon, dass gerade die Menschen in den asiatischen Schwellenländern immer häufiger zu den Getränken des Unternehmens aus Atlanta greifen.

Doch Coca-Cola kämpft gegen die Wachstumsschwäche im Kerngeschäft mit süßen Softdrinks an, indem das Unternehmen auf neue, vielversprechende Märkte setzt. Coca-Cola investiert aber nicht nur in neue Geschäftsfelder, sondern dreht auch noch erfolgreich an der Kostenschraube: Bis zum Jahr 2019 sollen die jährlichen finanziellen Aufwendungen durch diverse Sparmaßnahmen um 3 Mrd. US-Dollar gesenkt werden.


2.) Es hagelt Kritik von außen gegen Vermarktungspolitik

Darüber hinaus hat Coca-Cola auch immer wieder mit heftiger Kritik für die Vermarktungspolitik in punkto seiner zuckerhaltigen Limonaden von Verbraucherorganisationen wie "Foodwatch" zu kämpfen. Der Weltmarktführer bei Limonaden trage damit auch in Deutschland eine "entscheidende Mitverantwortung" für die Zunahme von Krankheiten wie Fettleibigkeit und Diabetes, teilte ein Foodwatch-Sprecher dazu am Mittwoch mit. Der Verein forderte die Bundesregierung diesbezüglich auf, endlich eine gesetzesgebundene Herstellerabgabe für überzuckerte Getränke einzuführen. Immerhin gelte eine solche Abgabe bereits ab kommenden Freitag in Großbritannien. Bundesernährungsministerin Julia Klöckner (CDU) liess sich dazu lediglich zu dem lapidaren Kommentar hinreißen, sie warne ausdrücklich "vor einfach klingenden Lösungen" und will eine "Gesamtstrategie" zum Reduzieren von Fett, Zucker und Salz im Allgemeinen angehen.


3.) 56. Dividendenerhöhung in Serie

Der Mix aus einem einfachen und dauerhaft erfolgreichen Geschäftsmodell hat bereits vor mehreren Jahrzehnten einen berühmten Investor angelockt: Warren Buffett. 1988 hat Buffett das erste Aktienpaket im Wert von 1 Mrd. US-Dollar an Coca-Cola erworben. Das nächste Aktien-Paket folgte im Jahr 1994 im Wert von 300 Mio. US-Dollar. Aktuell hält Buffett über Berkshire Hathaway 400 Mio. Aktien des Getränkeherstellers. Die Beteiligung an Coca-Cola ist derzeit die fünftgrößte Position im Aktienportfolio von Buffetts größter Beteiligungsgesellschaft.

Genau wie bei den anderen internationalen Dividenden-Champions, wird auch bei Coca-Cola kontinuierlich die Dividende angehoben. Die fast unglaubliche Zahl: In diesem Jahr erhöht Coca-Cola zum 56. Mal in Folge seine Jahres-Dividende. Mit dieser beeindruckenden Serie gehört der weltweit führende Brausehersteller aus Atlanta zu den besten Dividenden-Zahlern der Welt. Von den vielen kleinen Dividenden-Steigerungen profitiert der Aktionär jedes Jahr aufs Neue und kann damit auch noch so manch schwächere Börsenphase "überbrücken".


Mein FAZIT:

Die Coca-Cola-Aktie ist - wie bereits weiter oben gewähnt - in den vergangenen Jahren nun nicht unbedingt ein "Börsen-Highflyer" gewesen und damit wohl eher als "Börsen-Underperformer" einzustufen, aber aufgrund einer äußerst soliden alljährlichen Dividendenausschüttung dennoch als recht attraktiv für den etwas besser "betuchten" Anleger einzustufen. Sie hat also durchaus noch eines an "Nachholbedarf" in punkto Kursgewinne. Zwar dürfte sie die momentane, sehr unruhige Börsensituation auch nicht völlig unbeschadet überstehen, in ihr doch meines Erachtens viel weniger Federn lassen müssen, als die sogenannten "Börsen-Lieblinge", die Tech-Aktien, im Allgemeinen.
Auf Jahressicht weist die Coca-Cola-Aktie aber noch immer einen Verlust in Höhe von 4 US-Dollar oder 10% aus, notierte sie da doch noch leicht über der 40 Euro-Marke, wohingegen sie am heutigen Donnerstag bei etwas über 36 Euro an der Frankfurter Börse eröffnet hat und somit im Tagesvergleich ein leichtes Plus von knapp 0,2% ausweisen kann. Wer also seine Nerven in diesen bewegten, sehr volatilen Börsenzeiten etwas mehr Ruhe zu gönnen gedenkt, der ist mit einer Coca-Cola bestens bedient, doch wer mit einem solchen Investment auf Jahressicht auf eine hohe Rendite setzt, dessen Erwartungen werden wohl auch diesjährig enttäuscht werden. "Der schnelle Euro" ist mit einem solchen "Substanzwert" ohnehin nicht zu erzielen. Kaufen und über Jahre im Depot liegenlassen, und die jährlich steigende Dividende einstreichen - wem das reicht, dessen Geld ist bei diesem amerikanischen "Blue-Chip" sehr gut aufgehoben.


Anmerkungen
Es sind noch keine Anmerkungen vorhanden.
Der obige Kommentar spiegelt ausschließlich die Meinung des Autors wider. Informunity übernimmt dafür keine Haftung.
Coca-Cola Aktie
Kurs: 42,00€     -0,5% vs. Vortag
Kursentwicklung 3 Monate (Graue Fläche = DAX)  
Investor
armericanoo
Investor
Rangliste
395. Rang
Investor
Performance
IPQ 185
Aktien-Portfolios von armericanoo haben sich im
Ø 4% p.a. besser entwickelt als der DAX.



100.000 Credits Jahresbonus
im Wert von 1.000 Euro
für den Erstplatzierten der
Pro-Portfolio Investor-Rangliste

Mehr Infos