Kommentar vom 06.04.18
AktieNvidia
InvestorKleicki
Bewertung:
Mehr als 20 Bewertungen
hervorragend53%
sehr interessant37%
interessant10%
uninteressant0%
Bisher 2.261 mal gelesen
Kryptowährung – Künstliche Intelligenz – autonomes Fahren+++Eine Gesamtanalyse+++
Die Nvidia Corporation war in den vergangenen Jahren ein Garant für ein erfolgreiches Investment. Sicherlich kommen da Fragen auf, ob der Anstieg gerechtfertigt ist und ob sich dies auch in Zukunft fortsetzen kann. Um einen bessere Überblick zu verschaffen möchte ich diese Fragen anhand der Zahlen des vierten Quartals und des Jahresabschlussberichts 2017(veröffentlicht am 8. Februar) etwas genauer analysieren.

Übersicht:

1. Profil
2. Zahlen
..............2.1 Gaming
..............2.2 Datacenter
..............2.3 Automotive
3. Fazit
4. Quellen

1. Profil:
Die Nvidia Corporation ist einer der größten Entwickler und Vermarkter von Grafikprozessoren und Chipsätzen für Personal Computer und Spielekonsolen unter der Leitung von Jen-Hsun Huang. Der Hauptsitz liegt in Santa Clara, Kalifornien. Gegründet wurde die Gesellschaft im Jahr 1993. Sie besitzt keine eigenen Fertigungsstätten und arbeitet somit nach dem Fabless-Prinzip. Die Nvidia Corporation vertreibt ihre Produkte weltweit. Wichtige Partner des Unternehmens sind unter anderem Apple, Compaq, Dell, Fujitsu-Siemens, Gateway, HP, IBM, Packard Bell und Sony.

2. Zahlen:
Im vierten Quartal erwirtschaftete Nvidia einen Rekordumsatz mit 2,911 Mrd. US-$. Im Vorjahresquartal lag dieser noch bei 2,173 Mrd. US-$, was einem Anstieg von rund 34% entspricht. Der Nettogewinn fiel mit 1,12 Mrd. US-$ um rund 71% hoher aus als 2017, wo noch 0,655 Mrd. US-$ zu Buche standen. Beim Ergebnis profitiert Nvidia auch durch die US Steuerreform mit einer Einmalzahlung in Höhe von 133 Mio. US-$. Abschließend für das Fiskaljahr 2018 wurden 9,714 Mrd. US-$ gegenüber 6,91 Mrd. US-$ im Vorjahr (Ca. 40%) umgesetzt. Der Jahresnettogewinn sank auf 149 Mio. US-$ zu 239 Mio. US-$ aufgrund von 3,196 Mrd. US-$ Ertragssteueraufwand (Ca. -38%). Für Forschung und Entwicklung wurden hohe Summen in die Hand genommen, um auch in Zukunft vorne mitspielen zu können. Für Q4 waren es 508 Mio. US-$, aufs Fiskaljahr 2018 summieren sich somit 1,797 Mrd. US-$. Das GAAP-Ergebnis je Aktie(verwässert) lag bei 1,78 US-$ und damit deutlich höher als die Schätzung des Marktkonsens von 1,17 US-$.

2.1 Wichtigste Sparte ist und bleibt das Gaming-Segment!
Umsatz 1,739 Mrd. US-$ (Vergleich Q4 2016: 1,348 Mrd. US-$) 29%
Das Gaming- Segment, dass für 67% des Umsatzes verantwortlich ist, besteht aus den klassischen PC- und Videospielern und aus den Minern für Kryptowährungen. Aktuell kommt es zwischen diesen beiden Gruppen zu Meinungsdifferenzen, da die Krypto-Miner die Preise für Grafikkarten stark in die Höhe getrieben haben. Die Kryptowährungen, die bis Ende 2017 einen großen Hype erfahren haben, spielen für Nvidia eine große Rolle, da sie für einen Großteil der verkauften Grafikkarten verantwortlich sind.
+++
Kleiner Exkurs: Kryptowährungen sind digitale Währungen und werden mit Rechenleistung (GPU) erstellt. Für das Erstellen bekommt der Miner einen Teil der Kryptowährung als Belohnung, die er anschließend wieder verkaufen kann, um so Geld zu verdienen. Der stark angestiegene Preis lockt immer mehr Krypto-Miner an, die sich die GPU von Nvidia und Co. zunutze machen. Es wurde sogar so profitabel, dass Firmen eine Boing 747 für den Transport von Grafikkarten mieteten um schneller schürfen zu können.
+++
Das Ethereum-Netzwerk hat von Januar bis März 2018 rund 96.000 GH/s (Gigahash pro Sekunde = die Anzahl der Berechnungen im Krypto-Algorithmus pro Sekunde) an Rechenpower hinzugefügt. Bei einer durchschnittlichen Hashrate pro Grafikkarte von 24 MH/s sind das vier Millionen Grafikkarten, die zusätzlich im Ethereum-Netzwerk rechnen. Zum Vergleich: Im gesamten Jahr 2017 wurden 151.000 GH/s hinzugefügt. Diese Menge verursacht ein großes Energieproblem. 2018 soll der Verbrauch an Strom so hoch sein, wie der von Argentinien und es kommen derzeit immer noch neue Kryptowährungen hinzu. Nvidia hat daraufhin seinen Kurs leicht geändert und will Grafikkarten lieber für Gamer statt Krypto-Miner herstellen, wohlmöglich mit dem Gedanken, dass der Miningboom irgendwann wieder endet und sie die Marke unter Gamern derzeit nicht schmälern wollen. Dies geschieht durch eine spezielle GPU, die nur fürs Minen ausgelegt ist und zudem Strom und Materialkosten spart. Konkurrent AMD hat bereits eine fürs Minen besser geeignete und auch preislich bessergestellte GPU. Dadurch verlor Nvidia Marktanteile vom letzten Quartal 72,8% AMD 27,2% zu diesem Quartal Nvidia 66,3% AMD 33,7%. Dennoch bleibt der hohe Stromverbrauch, was zu der Entwicklung von Kryptowährungen geführt hat, die keine Rechenleistung benötigen, wie z.B. Ripple, in die auch Alphabet(ehem. Google) als größter aktienbasierter Investor eine Zukunftschance sieht. Dieser Trend könnte Nvidia das Genick brechen, da der Verkauf von Chips stark zurückgehen würde. Dieser Ansicht ist auch das Analystenhaus Wells Fargo, die daraufhin das Kursziel auf nur noch 100 US-$ senkten.
Auch in Zukunft setzt Nvidia bei Grafikkarten auf die Trennung von Profi- und Heimanwendern. Ampere wird demnächst die Volta GPU beerben, Turing soll auf Pascal folgen. Die neue Geforce Reihe wird erst im Sommer erwartet, da die Konkurrenz von AMD mit Vega kaum Druck ausübt.

2.2 Zweite große Sparte bildet Datacenter!
Umsatz von 606 Mio. US-$ (Vergleich Q4 2016: 296 Mio. US-$) 104%
Die Datacenter-Sparte konnte im letzten Quartal das größte Wachstum vorzeigen. Kürzlich stellte der CEO auf einer Konferenz im Silicon Valley das neue DGX-2 System vor, welches 10-mal schneller als der Vorgänger DGX-1 von September 2017 ist und hauptsächlich auf Deep Learning Anwendungen ausgerichtet ist. Es besitzt die doppelte Anzahl an GPU und Speicher und ist mit neuester GPU-Verbindungstechnik(NVSwitch mit einer Übertragungsrate von 300 GByte/s) und GPU-Software ausgerüstet. Dadurch kann eine Rechenleistung von knapp 2 Petaflops erreicht werden. Die DGX-2 kostet 399.000 US-$ und soll laut Huang die größte GPU der Welt sein. Mit der Technik ist Nvidia in dem Marktfeld alleiniger Spitzenreiter und lässt auf anhaltendes starkes Wachstum hoffen.

2.3 Dritte schwächelnde Sparte Automotive!
Umsatz von 132 Mio. US-$ (Vergleich Q4 2016: 128 Mio. US-$) 3%
Als einstiger Pionier in dem Geschäft hat Nvidia etwas federn lassen müssen und fährt nicht mehr an der Spitze mit. Für das gesamte letzte Jahr steht ein Wachstum von nur knapp 15% und bleibt somit hinter den Erwartungen. Der nun neue Prozessor „Drive Xavier“, der 30 Billionen Operationen in einer Sekunde in einem kompakten, energieeffizienten Gehäuse ermöglicht, soll die Leistungsfähigkeit vorantreiben. Durch die ehrgeizigen Ziele von Intel hat Nvidia in diesem Markt aber eine starke Konkurrenz. Derzeit wird versucht durch Partnerschaften mit Uber und Volkswagen und bereits bestehenden, wie mit Tesla, das Geschäft wieder anzukurbeln. Huang glaubt, dass die Einnahmen in dem Segment ab 2019/2020 beginnen stärker zu wachsen. Allerdings ist die Technik durch tödliche Unfälle mit autonomen Fahrzeugen derzeit eher negativen Nachrichten ausgesetzt, was Nvidia dazu veranlasste, die weltweiten Tests auf öffentlichen Straßen vorrübergehend einzustellen. Das Papier sackte darauf um rund 8 % in die Tiefe. Dennoch geht das Unternehmen davon aus, das 2021 die ersten kommerziell erhältlichen Fahrzeuge mit Level 4-Autonomie auf den Straßen unterwegs sein werden. Bei Level 4- Autonomie spricht man von einem Auto, welches in der Lage ist, sich selbst sicher zu fahren, auch wenn ein menschlicher Fahrer nicht angemessen auf eine Aufforderung zum Eingreifen reagiert.

3. Fazit:
Bisher haben die Investoren hauptsächlich durch den Krypto-Hype profitiert. Da dort aber die Kurse vom Allzeithoch um 70% gefallen sind kann es gut sein, dass auch die Nachfrage an Grafikkarten zum Schürfen rückläufig ist, da die Kosten fürs Erstellen der Coins durch Anschaffungskosten der Grafikkarten und der aktuellen Strompreise nicht mehr rentabel ist. Die Absatzzahlen bei den Gamern sollten konstant bis leicht ansteigend sein, da der ein oder andere die überhöhten Preise abgewartet hat und erst jetzt ein Upgrade vornimmt. Beim Datacenter sieht es weiterhin nach hervorragenden Zahlen aus, die zudem noch großes Potenzial nach oben haben. Durch die schwächelnde Konkurrenz sollte dies der Hoffnungsträger der Zukunft werden. Bei der Automotive-Sparte wird es wohl noch etwas dauern, bis sich die Forschungs- und Entwicklungsarbeiten in den Zahlen wiederspiegeln. Sollte hier aber der Durchbruch gelingen wartet ein milliardenschweres Geschäftsfeld mit vielen Anwendungsfällen, dass das Leben jeden einzelnen stark verändern wird. Meine Einschätzung ist daher, dass man die Aktie halten und in eventuellen Schwächephasen nachkaufen sollte, da sie auch auf langfristiger Sicht gut aufgestellt ist.
Das durchschnittliche Kursziel der Analysten stieg nach den Quartalszahlen um 14 %. Es vergaben 20 eine Kaufempfehlung, 12 würden halten und 2 verkaufen. 26 Analysten haben ihr Kursziel nach oben korrigiert. Am auffälligsten war aber die Analystenmeinung von Wells Fargo, die ihr Kursziel auf 100 US-$ legten, was eine Halbierung des Aktienkurses bedeuten würde. Sie führten die Argumente an, dass der Grafikkartenverkauf für Krypto-Miner stark rückläufig werden könnte, dass nach den hervorragenden Quartalszahlen beim Datacenter die Erwartungshaltung zu hoch sein könnte und dass das autonome Fahren durch Unfälle noch in weiter Ferne liegen würde.

Disclaimer: Der hier niedergeschriebene Kommentar zur Aktie Nvidia spiegelt lediglich meine Einschätzungen zur derzeitigen Situation des Unternehmens wieder und ist keine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf der Aktie. Ich benutze zur Analyse die Zahlen und Angaben, die mir in den unten stehenden Quellen (hauptsächlich direkt von der Nvidia Investor- Seite) zur Verfügung gestellt werden und hafte nicht für mögliche Rechtschreibfehler.
Ich wünsche Euch dennoch gutes Gelingen bei Euren Investments und würde mich über eine positive Bewertung freuen ;)

4. Quellen:
http://investor.nvidia.com/stock-info/fundamentals/default.aspx
https://www.wallstreet-online.de/nachricht/10345294-nvidia-allzeithoch-sichtweite
http://www.deraktionaer.de/aktie/nvidia-verliert-marktanteile-an-amd-361880.htm
http://www.pcgameshardware.de/Nvidia-Geforce-Grafikkarte-255598/News/2018-Ampere-Volta-Turing-Spieler-1251289/
https://www.golem.de/news/quartalszahlen-nvidia-erreicht-erneuten-umsatzrekord-1802-132678.html
https://www.finanzen.net/nachricht/aktien/rekord-quartal-nvidia-praesentiert-starke-zahlen-ein-segment-hinkt-aber-hinterher-5965216
https://www.finanztrends.info/news/nvidia-wie-sehen-analysten-den-wert-nach-den-ergebnissen/
http://www.aktiencheck.de/exklusiv/Artikel-NVIDIA_Aktie_ist_nur_100_USD_wert_Aktienanalyse-8497692
https://www.finanzen.net/aktien/NVIDIA-Aktie
https://www.fool.de/2018/04/03/plant-nvidia-noch-bueros-auf-raedern-bis-2021/?rss_use_excerpt=1
https://www.heise.de/newsticker/meldung/Nvidia-DGX-2-Machine-Learning-Monster-mit-16-GPUs-und-2-Petaflops-Rechenleistung-4006751.html
Anmerkungen
toller Artikel der einen guten Rumumblick auf die Aktie gibt!
hanc1988
06.04.18 19:30 Uhr
Der obige Kommentar spiegelt ausschließlich die Meinung des Autors wider. Informunity übernimmt dafür keine Haftung.   



100.000 Credits Jahresbonus
im Wert von 1.000 Euro
für den Erstplatzierten der
DAX Prognose-Rangliste

Mehr Infos
Nvidia Aktie
Kurs: 203,81€     -4,3% vs. Vortag
Kursentwicklung 3 Monate (Graue Fläche = DAX)  
Investor
Kleicki
Investor
Rangliste
709. Rang
Investor
Performance
IPQ 168
Aktien-Portfolios von Kleicki haben sich im
Ø 1% p.a. schlechter entwickelt als der DAX.