Analyse zur Aktie Amazon

Als sehr interessant bewertet
20 Bewertungen ∙ 320 mal gelesen
Am 02.07.18
von armericanoo
zu Amazon

Der Wachstumshunger des "Online-Kraken" ist noch längst nicht gestillt

Kurz und bündig:

Zuerst Nahrungsmittel, danach Logistik und nun auch noch Drogerie: Amazon wirbelt mit seinen Expansionskurs gleich mehrere Branchen durcheinander.


Einleitung:

Es ist noch gar nicht so lange her, da "schockte" Amazon (2017) mit dem Kauf von "Whole Foods Markets" die Nahrungsmittelbranche. Die Aktienkurse der etablierten Supermarktketten gerieten daraufhin gehörig unter Druck, denn der Marktaufriss des Online-Versand-Giganten stellt eine große Gefahr für deren "konventionelles" Verkaufsmodell dar.

Augenblicklich kaufen zwar nur 2,5% aller US-Bürger Nahrungsmittel über Online-Plattformen, doch deren Wachstum befindet sich erst in den sogenannten "Kinderschuhen". Daher gedenken die Supermarktketten auf Amazon's "Einstieg" mit ausgeklügelten "Online-Strategieplänen" gegen den dadurch drohenden Kundenschwund und mit strategischen Übernahmen, um die eigenen Kosten zu senken.

Analysten rechnen damit, dass die Nahrungsmittelindustrie im laufenden Geschäftsjahr weiterhin eine hohe Aquisitionsbereitschaft an den Tag legen werden. Der Amazon-Deal vom vergangenen Donnerstag namens "Pinnacle Foods" und "Conagra Brands" dürfte lediglich der Auftakt mehrerer milliardenschwerer Zukäufe gewesen sein.


1.) AMAZON "punktet" mit konkretem Logistik-Plan gegenüber der Konkurrenz

Amazon setzt aber nicht bloß in der Nahrungsmittelbranche die übrigen "Global-Player" unter Druck bzw. Zugzwang. Erst vor einigen Tagen gab das Unternehmen bekannt, dass es plane, ein eigenes Logistik-System zu etablieren. Die zunehmend steigende Nachfrage erfordere schlußendlich zusätzliche Kapazitäten, so ein Amazon-Sprecher.

Diesbezüglich gedenkt der Online-Riese verstärkt auf "Start-Ups" zu setzen, welche sich für 10.000 US-Dollar/Stück "Amazon-Trucks" kaufen...
Der obige Analyse spiegelt ausschließlich die Meinung des Autors wider. informunity übernimmt dafür keine Haftung.