Analyse zur Aktie Wacker Chemie

Als interessant bewertet
30 Bewertungen ∙ 1580 mal gelesen
Am 03.10.10
von Schnitzmaus
zu Wacker Chemie

Wacker Polysilicium--- Auftragsbücher voll

1903 wurde die WACKER CHEMIE gegründet.
Das Unternehmen ist 2005 in eine AG umgewandelt
und 2006 erfolgreich an die Börse gegangen.
Das Unternehmen gliedert sich in 5 Geschäfts--
bereiche: -- die Wacker Silicon- und Polymerchemie,
-- die Wacker Spezial und Feinchemie,
-- die Wacker Polysilicium Herstellung,
-- die Wacker Halbleitertechnologie,
Die Wacker Chemie ist ein forschungsintensives
Unternehmen, es steckt 2010 -- 5,3 % vom Umsatz
in die Forschung und Entwicklung.

Der Chemiebetrieb ist im 3. Quartal sehr gut Aufgestellt und
auf dem Markt herrschen Top Bedingungen für die europäischen
Hersteller von Industriechemikalien.
Besonderst auf grund starker Nachfragen der Automobilindustrie....
erwartet man eine überdurchschnittliche Gewinnsteigerung.

Für 2010 hat Wacker Chemie einen Umsatz von 4,5 Mrd € und ein
EBIDA von 1,06 Mrd € in Aussicht gestellt !!!

Eine bedeutende Rolle und auch wichtigster Geschäftsbereich ist die
Wacker Polysilicium-- Herstellung.
Dieser Bereich bringt die größten Geschäfte--, Umsätze-- und Gewinne.
Polysilicium ist der wichtigste Rohstoff für die Photovoltaik , die hochreines Silicium
für die Halbleiter und Solarbranche herstellt.
Wacker Chemie schließt zur Zeit sehr viele Vorverträge ,mittel und Langfristig.
Die Betriebe zahlen oft schon im Voraus für Ihre Verträge.

Für die Jahre 2010 und 2011 ist das Unternehmen bereits ausverkauft,
für 2012 steht das Unternehmen gerade in Verhandlung für die letzten Aufträge.

Die boomende Nachfrage an reinem Silizium ist unglaublich.
Den Grund dafür sieht das Unternehmen im weltweit, China mit eingeschlossen, wachsendem Solarmarkt.

Manager von Wacker Chemie erwarten , dass die EBIDA Marge im
POLYSILICIUM...
Der obige Analyse spiegelt ausschließlich die Meinung des Autors wider. Informunity übernimmt dafür keine Haftung.