Analyse zur Aktie Gazprom

Als sehr interessant bewertet
20 Bewertungen ∙ 360 mal gelesen
Am 22.10.18
von OTOberst
zu Gazprom

Ende der Freundschaft Trump - Putin?

Präsident Donald Trump erklärte, dass die Vereinigten Staaten einen Vertrag zur Begrenzung von Waffen aus der Zeit des Kalten Krieges mit Russland beenden wird, der die Zahl der Raketen begrenzt, die sowohl von den USA als auch von Russland produziert werden können.

"We’re going to terminate the agreement and we’re going to pull out " sagte Trump auf einer republikanischen Kundgebung in Nevada am Samstag nach verschiedenen Medienberichten. Präsident Trump fügte hinzu, dass die Vereinigten Staaten nach dem Rückzug aus dem Vertrag die bisher verbotenen Waffen entwickeln werden, es sei denn, Russland und China stimmen einem neuen Abkommen zu. Damit zielt die Kündigung des Vertrages stark gegen China, die bisher nicht Partner dieses Vertrages waren.

"Russia has violated the agreement. They have been violating it for many years. And we’re not going to let them violate a nuclear agreement and go out and do weapons and we’re not allowed to " erklärte Präsident Trump dem jubelnden Publikum.

Bei seinem Besuch in Nevada nutzte der US Präsident auch die Gelegenheit, um den ehemaligen VizePräsidenten Joe Biden (unter Präsident Obama) anzugreifen, der in jüngster Zeit in Umfragen als wahrscheinlichster Kandidat der Demokraten bei den Präsidentschaftswahlen 2020 gehandelt wird.
Präsident Trump dazu: "He never had more than one percent. So we call him either Sleepy Joe Biden or One Percent. Which is better? "

Es stellt sich damit die Frage, ob Präsident Trump die ganze Veranstaltung und die angekündigte Verschärfung zu Russland lediglich im Hinblick auf die Wahl im November 2018 und im November 2020 nutzte, oder ob der Schmusekurs USA - Russland tatsächlich zu ende ist, wenn es ihn denn je gab...

Für Gazprom Aktionäre eine Situation, die zumindest beobachtet werden sollte, denn an der Börse wird nicht geklingelt, zumindest nicht laut.

Der obige Analyse spiegelt ausschließlich die Meinung des Autors wider. Informunity übernimmt dafür keine Haftung.