Kommentar zur Aktie Boeing

Als sehr interessant bewertet
20 Bewertungen ∙ 240 mal gelesen
Am 17.03.19
von OktiEdda
zu Boeing

Sammelklage?

Noch vor zwei Wochen sah alles sehr rosig aus für die Aktionäre von Boeing. Gerade hatte sich Airbus blamiert, der größte Konkurrent. Für den es in naher Zukunft sowieso große Turbulenzen durch den Brexit geben dürfte. Die Luftfahr boomt und boomt, womit noch vor einigen Jahren so niemand gerechnet hätte. Goldene Zeiten voraus also.

Dann der Absturz in Äthiopien. Sowas kommt leider immer mal wieder vor (und tasächlich macht es die Luftfahrt global gesehen nicht gefährlicher als die Fahrt auf der Autobahn), aber es war halt schon der zweit Absturz einer 737-8 Max innerhalb recht kurzer Zeit. War der neue Flugzeugtyp nicht ausgereift? Hat man nach dem ersten Absturz nicht schnell genug gehandelt? Einige Länder zogen die rote Karte und liesen entsprechende Flugzeuge auf dem Boden und binnen weniger Tage zog Boeing selbst die Notbremse und erteilte ein vorläufiges Startverbot. Davon betroffen sind immerhin rund 370 Maschinen.

Auch so etwas kommt vor, Sicherheit geht immer vor. Noch bedeutet das keine Katastrophe für den Konzern. Nun aber legen Experten nach, nachzulesen z.B. unter https://www.welt.de/wirtschaft/article190410187/Nach-Abstuerzen-Boeing-droht-der-maximale-Strafschadenersatz.html.
Liegt hier ein Designfehler vor, wird das sehr teuer. Völlig zurecht aus meiner Sicht, mit Menschenleben spielt man nicht. Das große Problem ist es, das man aus dem ersten Absturz keine rechten Konsequenzen gezogen hat und so über 150 weitere Menschenleben auslöschte. Das wird natürlich nicht morgen entschieden, zunächst mal wetzen die auf Sammelklagen spezialisierten Anwaltskanzleien die Messer.

Immerhin zeigen erste Auswertung, dass die Flugschreiberdaten der beiden Abstürze sehr ähnlich sind - zu ähnlich für einen bloßen Zufall. Genauere Untersuchungen stehhen allerdings noch aus.

Neben Schadensersatzforderungen und Bußgelder in der ganannten potenziellen Milliardenhöhe (was der Konzen mit etlichen Milliarden Jahresgewinn immer noch gut gestecken dürfte) steht aber erst einmal ein gigantischer Imageschaden im Raum. Bisher war Boeing eine sehr wertvolle Marke in Flugzeugbau und das Vertrauen der Passagiere in die Flugzeuge sehr groß. Wenn dieser Ruf unter Druck gerät wird die Aktie in den nächsten Wochen massiv in den Keller rauschen. Immerhin sollte der neue Flugzeugtyp als absoluter Verkaufrenner viel Geld in die Kassen spülen. Man spricht von kanp 5000(!) offenen Bestellungen.

Es ist schon fast zynisch, wie schnell die Aktionäre hier wieder zur Tagesordnung übergegangen sind. Anscheinend haben sie nicht mit größeren Konsequenzen gerechnet. Ich will jetzt nicht behaupten, dass ich die Zukunft kenne, aber zumindest das Risiko ist sehr hoch. Ich würde die Aktie absolut aus meinem Depot verbannen. Die Risiken übersteigen die Chancen im Moment deutlich, abgesehen von jeder moralischen Frage, die man sich als potenzieller Aktionär ab und an auch einmal stellen sollte.

Einen vertiefenden Link zur möglichen Verantwortung von Boeing findet man auch unter http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/boeing-737-max-schwere-vorwuerfe-gegen-faa-und-boeing-a-1258327.html
Anmerkungen
Es sind noch keine Anmerkungen vorhanden.
Der obige Kommentar spiegelt ausschließlich die Meinung des Autors wider. Informunity übernimmt dafür keine Haftung.