Analyse zur Aktie Tesla

Als sehr interessant bewertet
10 Bewertungen ∙ 450 mal gelesen
Am 08.04.19
von armericanoo
zu Tesla

Das Tesla-Problem schlechthin: Schwache Absatzzahlen und kein Ende?


Es ist bei Tesla wirklich schon zum "Mäusemelken": Hohe Erwartungen - bittere Enttäuschung! Die Anleger fragen sich mit Recht, wann diese anscheinend Dauer-Misere beim kalifornischen Elektroauto-Pionier endlich einmal ein Ende hat! Mit den jüngst präsentierten Absatzzahlen haben Musk & Co. abermals ihre ehrgeizigen und so vollmundig verkündeten Prognosen verfehlt. Daran gibt's aber auch garnichts schön zu reden. Wen wundert es da noch, dass die erste Reaktion der Investoren auf die erstaunliche Differenz zwischen Wunschdenken und Realität so deutlich ausfiel.

Unmittelbar nach Vorlage des Zahlenwerks büsste der Tesla-Aktienkurs über 10% seines Wertes ein - am Ende des Tagesgeschäfts waren es dann immerhin noch mehr als 8%. Damit gingen mal so eben gut 4 Milliarden US-Dollar an Marktwert in Rauch auf.

Die Enttäuschung der Märkte war darüber verständlicherweise groß: Immerhin gingen die Absatzzahlen der Tesla-Wagen deutlich zurück. Insgesamt wurden mit 63.000 Fahrzeugen im 1. Quartal fast ein Drittel (-31%) weniger Elektroflitzer verkauft als im Vorjahr. Auch der Blick ins Detail sorgt dabei nicht gerade für "Begeisterungsstürme". Vom Hoffnungsträger "Model 3", mit dem Tesla doch die breite Käuferschicht zu erreichen gedenkt, wechselten gerade einmal 50.900 Stück den Besitzer. Im vergleichbaren Vorjahreszeitraum waren es noch 20% mehr gewesen.

Auch bei den Luxusmodellen, der bedeutend kostspieligeren Elektroauto-Varianten "S-Limousine" und des Sport Utility Vehicles "Modell X" lief es diesbezüglich bedeutend schlechter als zuvor angenommen. Ganz so unerwartet dürfte das für die Anleger allerdings nicht gekommen sein, denn bereits vergangenen Januar hatte der Konzern seine Produktionsziele zurecht zu stutzen gewusst. Sogenannte "Vorzieh-Effekte" dürfte es im Schlussquartal wohl gegeben haben, weil die Kunden sich beeilten, noch rechtzeitig für den vollen...
Der obige Analyse spiegelt ausschließlich die Meinung des Autors wider. Informunity übernimmt dafür keine Haftung.