Analyse zur Aktie Nestlé

Als interessant bewertet
20 Bewertungen ∙ 170 mal gelesen
Am 02.07.19
von Grinsibaeri
zu Nestlé

Nestle Aktie - Never ending sarcsastic trading liquid empire

1. Die Organisation

Man schreibe das Jahr 1866, Todesjahr von George Everest, nachdem der Mount Everest benannt wurde. Genau in diesem Jahr fanden drei vergnügliche Vögel auf dem Ast den Entschluss, dass sie sich gut auf dem Logo des schweizerischen Lebensmittelunternehmens Nestle machen würden und gründeten jenes. Sie wollten und sollten sich im Laufe der Jahre ganz oben einnisten.
Mit einem Umsatz von 90,8 Milliarden US-Dollar bei einem Gewinn von 8,7 Milliarden USD ist Nestle der weltweit größte Nahrungsmittelkonzern der Welt.

Wer sich interessiert wie die insgesamt über 1000 Marken von Nestle heißen. Hier bitte:
https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_Nestl%C3%A9-Marken

2. Die Aktie

Der Kurs der Aktie ist innerhalb des letzten Jahres von 70 auf 90 Euro gestiegen, bei einer Dividendenrendite von 2,20 €.

3. Handelsprobleme Aktuell

Seit heute (02.07) kann Nestle, sowie alle Aktien von schweizer Unternehmen nicht mehr in Deutschland gehandelt werden.
Nach der neuen schweizer Verordnung können Anleger, die diese Aktien handeln möchten, haben jetzt nur noch die Börse in Zürich handeln. Dabei erhöhen sich die Gebühren zum Teil deutlich, denn Zürich ist ein Handelsplatz außerhalb der EU. Ohne ein Franken-Konto fallen zudem zusätzliche Gebühren für den Devisenumtausch an. Hintergrund des Konflikts ist, dass sich EU und Schweiz nicht über ein Rahmenabkommen einigen können.

4. Der Irsinn des Nestle Wassers (Vittel)

Man stelle sich vor man sei arm... und dann kommt Nestle bei dir vorbei und sagt hey... wir brauchen dein Leitungswasser. Dafür bauen wir einen Brunnen. Der ist 10 km entfernt da kannst du täglich hinlaufen und dein Wasser holen. Das Leitungswasser brauchen wir. Über dieses tägliche Bonus Workout würde jeder von uns doch vor Begeisterung in Extase versetzt werden, Oder?

Aber genau dass wird gemacht. Dieses abgezapfte Wassser...
Der obige Analyse spiegelt ausschließlich die Meinung des Autors wider. Informunity übernimmt dafür keine Haftung.