Kommentar zur Aktie China Life

Als interessant bewertet
20 Bewertungen ∙ 130 mal gelesen
Am 05.07.19
von 000
zu China Life

doch keine USA-China Einigung?

Es klang alles so schön auf dem G20 Gipfel und die Märkte begrüßten die Entscheidung von Präsident Trump und Präsident Xi, die Handelsgespräche wieder aufzunehmen, mit Jubel. Aber wie hier seit langem gewarnt wird, bedeutet das nicht, dass ein Handelsabkommen eine Selbstverständlichkeit ist - ganz im Gegenteil.

Das liegt daran, dass Peking und Washington bereits damit begonnen haben, Teile der Aktionen der Gegenseite durch Gegenmaßnahmen zu neutralisieren, falls die Gespräche scheitern. So ist z.B. Washington immer noch nicht bereit, alle Handelszölle zurückzunehmen (Zitat Trump: Zölle sind "great"), während Peking darauf besteht. So könnte es also noch lange dauern, bis die Märkte das Handelsabkommen bekommen, das sie so dringend wünschen.


Zum Verdacht unter hochrangigen chinesischen Beamten, dass die plötzliche G-20-Waffenruhe jetzt doch wieder bricht, schreibt die South China Morning Post über die Aussagen eines Regierungssprechers in staatlichen Medien, Peking würde sein Versprechen, große Mengen von Agrargütern aus den USA zu kaufen, kippen, wenn Washington wieder "Flip Flop" spielt, und dass die Gespräche "wieder rückwärts gehen" wenn Washington nicht alle Handelszölle abschafft.


Zitat Taoran: “If the US flip-flops again in the negotiations, the promises to buy American agriculture products will also be overturned.”

Er erklärte weiter, dass China seine Binnennachfrage und die Interessen der inländischen Unternehmen berücksichtigen wird, bevor es US-Agrarprodukte kaufe. In Osaka klang das anders.

Laut SCMP sollen die amerikanischen Unterhändler nächste Woche nach Peking zurückkehren, um die elfte Gesprächsrunde zwischen beiden Seiten seit dem Ausbruch des Handelsstreits vor mehr als einem Jahr zu führen.

Wenn die Frage der Us-Zölle auf chinesische Waren nicht gelöst werden kann (warum sollte es, wenn Trump doch Zölle als "great" betrachtet?), könnten die Gespräche "sofort abbrechen", wird aus dem Umfeld gewarnt, so dass Washington die Zölle auf weitere 300 Milliarden Dollar an chinesischen Waren noch erhöhen würde.

Auch eine chinesische Quelle bestätigte, dass die amerikanischen Unterhändler nächste Woche nach Peking zurückkehren würden, um die Details der diskutierten Zusagen zu erarbeiten.

Auf jeden Fall hat Peking, bevor es mit den versprochenen Käufen amerikanischer Sojabohnen und anderer Agrar-Produkte beginnt, darauf bestanden, dass die USA Huawei formell von der "schwarzen Liste" streicht, wie Trump es auf dem G 20 zugesagt haben soll.

Gao Feng, der einflussreiche Sprecher des chinesischen Handelsministeriums erklärte, dass ein Handelsabkommen ohne die vollständige Aufhebung der US-Handelszölle gegen China "unmöglich" wäre.

Ein solcher Schritt würde die Trump-Administration dazu verpflichten, ihr Beharren aufzugeben, dass einige Zölle bestehen bleiben, um sicherzustellen, dass Peking das Abkommen einhält. Die USA hatten argumentiert, dass diese Abgaben nur aufgehoben werden sollten, wenn China Fortschritte bei bestimmten vereinbarten Zielen erreicht.

Zitat Gao: "If both sides are able to reach an agreement, the tariffs that have been imposed have to be removed completely. China’s attitude on the issue is clear and consistent."
Global Times Kommentator Hu Xijin sagt es so: "China will only fulfill its commitments once the two sides reach a deal." China wird also erst NACH einer Einigung seinen Teil umsetzen.

Für Anleger in der den chinesischen Markt abbildenden China Life bleiben die Warnlamen damit auf "Achtung", denn eine belastbare Prognose, wie der Konflikt ausgeht, ist nicht machbar.
Anmerkungen
Es sind noch keine Anmerkungen vorhanden.
Der obige Kommentar spiegelt ausschließlich die Meinung des Autors wider. Informunity übernimmt dafür keine Haftung.
China Life Aktie
Kurs: 1,76€     +2,0% vs. Vortag
Kursentwicklung 3 Monate (Graue Fläche = DAX)  
Investor
000
Investor
Rangliste
1026. Rang
Investor
Performance
IPQ 158
Aktien-Portfolios von 000 haben sich im
Ø 8% p.a. besser entwickelt als der DAX.



100.000 Credits Jahresbonus
im Wert von 1.000 Euro
für den Erstplatzierten der
Pro-Portfolio Investor-Rangliste

Mehr Infos