Analyse zur Aktie Zalando

Als mittelmäßig bewertet
250 mal gelesen
Am 01.08.19
von thebest62
zu Zalando

Zalando macht gute Geschäfte im zweiten Vierteljahr und führt Mindestbestellmenge ein

Insgesamt liefen Zalandos Geschäfte im zweiten Vierteljahr besser als erwartet.

Nach den Zahlen schnellte der Aktienkurs in die Höhe, bis zum späten Vormittag des 1. August 2019 um gut 13 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss.

Das bereinigte operative Ergebnis verbesserte sich von 94 Millionen im Vorjahreszeitraum auf 101,7 Millionen Euro. Die Erlöse stiegen um ein Fünftel auf knapp 1,6 Milliarden Euro. Seine Jahresprognose hob der Konzern leicht an.

Je kleinteiliger die Bestellungen, desto höher die Kosten für die Abwicklung.

Der europaweit aktive Händler hat deshalb bereits in neun Ländern Mindestbestellmengen eingeführt.
Am 1. August 2019 kam Frankreich hinzu, wo Kunden für eine kostenlose Lieferung nun mindestens 24,90 Euro ausgeben müssen.

Für Deutschland gibt es bislang keine Ankündigung.
Der obige Analyse spiegelt ausschließlich die Meinung des Autors wider. informunity übernimmt dafür keine Haftung.