Kommentar vom 13.09.19
InvestorReti-Reu
Nur wenige Bewertungen
hervorragend18%
sehr interessant43%
interessant36%
mittelmäßig3%
Bisher 69 mal gelesen
VW - langfristig eine sichere Bank
Die Volkswagen-Aktionäre haben in den letzten Jahren einige Tiefschläge hinnehmen müssen.
Schauen wir uns die Historie der Aktie in den letzten 30 Jahren mal etwas genauer an:
1997/98 gab es ein Kurshoch, bei welchem sich die Aktie auf rund umgerechnet 60 € empor schwang. Die anschließenden Kursverluste bis unter 25 € (2003) entsprechen aber dem allgemeinen DAX-Verlauf.
Ab 2005 begann die nächste Hausse. Am 31. Oktober 2007 erreichte die VW-Aktie ihren vorläufigen Höchststand von 129,92 €. Die folgende Finanzkrise ist uns allen noch in „guter“ Erinnerung, auch die VW-Aktie rauschte im Strudel panischer Verkäufe bis auf 29,13 € herab (12. November 2009). Nicht mal ein Jahr später notierte sie wieder über 80 €, um danach, mit den üblichen Schwankungen, am 16.März 2015 ihr Allzeithoch von 255,20 zu erreichen. Die allgemeine Abschwächung des DAX traf die VW-Aktie schon besonders hart, bevor der Dieselskandal die Aktie abstürzen ließ: Innerhalb von 14 Tagen verbilligten sich die VW-Aktien Ende September 2015 noch einmal um 77,59 € (Von 169,95 auf 92,36), also um fast 46 %. Insgesamt betrug der Verlust vom Allzeithoch bis zu diesem Tief 162,84 € pro Aktie (fast 64 %)!
Bei vielen Firmen wäre das ein klares Zeichen für das bevorstehende Ende. Auch bei VW wurde schon über eine Insolvenz geunkt, angesichts horrender zu erwartender Strafzahlungen in den USA und vermutetem Umsatzrückgang durch den Imageverlust. Aber VW hat diese Krise, deren Auswirkungen auch jetzt noch nicht vorbei sind, gut weggesteckt. Das Vertrauen der Autokäufer hat kaum gelitten, Fahrzeuge aus dem VW-Konzern sind gefragt wie eh und je. Als weltweiter Marktführer konnte sich der Konzern weiterhin behaupten.
Ich halte viele Panikverkäufe für den Kurssturz mit verantwortlich, aber auch die Blase am Aktienmarkt, die sich wieder einmal gebildet hatte – obwohl man es z.B. von den Jahren 2005 – 2008 hätte besser wissen können. Anfang 2018 notierte die Aktie dann wieder über 188,-- €, ein meines Erachtens etwas zu optimistischer Wert, der sich bis zum Juli vergangen Jahres (Mittelwert ca.146 €) wieder reguliert hat. Seitdem dümpelt die Aktie um 150 €, mit Ausschlägen von über 10 Euro nach oben und unten dahin, wobei die mittelfristige Durchschnittslinie eine leichte Aufwärtstendenz hat.
Angesichts der allgemeinen Konjunkturabschwächung, von der Autokonzerne klassischerweise besonders betroffen sind, halte ich die Entwicklung und den aktuellen Kurs dem Wert des Unternehmens gegenüber für angemessen. Umstrukturierungen und Investitionen in Zukunftstechnologien auf einer soliden Konzernbasis werden VW mit seinem breiten Portfolio noch für viele Jahre an der Weltspitze halten. Insofern ist zu erwarten, dass auch der Aktienkurs mittelfristig weiter (hoffentlich moderat) steigen wird.
Wer in der Vergangenheit mit Bedacht, also nicht in einer Kurshoch-Euphorie, sich bei VW mit ein paar Aktien eingekauft hat, kann trotz allen Kursstürzen einen veritablen Gewinn verbuchen. Nicht zuletzt die in den letzten Jahren deutlich gestiegene Dividende (2019: 4,86 €/Aktie) zeigt, dass der Konzern gut aufgestellt höhere Rentabilität erwirtschaftet und daher ein zukunftssicheres Investment vor allem für Anleger ist, die Sicherheit von ihrer Anlage erwarten.
Anmerkungen
Es sind noch keine Anmerkungen vorhanden.
Der obige Kommentar spiegelt ausschließlich die Meinung des Autors wider. Informunity übernimmt dafür keine Haftung.   



100.000 Credits Jahresbonus
im Wert von 1.000 Euro
für den Erstplatzierten der
Fond-Portfolio Investor-Rangliste

Mehr Infos
Volkswagen VzA Aktie
Kurs: 171,78€     +1,6% vs. Vortag
Kursentwicklung 3 Monate (Graue Fläche = DAX)  
Investor
Reti-Reu
Investor
Rangliste
1232. Rang
Investor
Performance
IPQ 146
Aktien-Portfolios von Reti-Reu haben sich im
Ø 3% p.a. besser entwickelt als der DAX.