Analyse zur Aktie Wirecard

Als interessant bewertet
20 Bewertungen ∙ 190 mal gelesen
Am 22.01.20
von armericanoo
zu Wirecard

Kriegt die Wirecard-Aktie bald wieder die Kurve?

Hallo Allerseits,

über viele Jahre bewegte sich die Wirecard-Aktie in einem imposanten Aufwärtstrend nach oben. Die Belohnung dafür war der DAX-Aufstieg im September 2018. Der TecDAX-Titel verdrängte seinerzeit das Dax-Gründungsmitglied Commerzbank.

Seitdem schien bei der Aktie des Online-Zahlungsdienstleisters der Wurm drin zu sein. Doch nun gibt es bemerkenswerte Anzeichen dafür, dass sich das schon bald ändert. Für den risikobereiten Anleger könnte es sich also durchaus lohnen, auf ein "Comeback" von Wirecard zu setzen.

Bis September 2018 hatte sich der Kurs der Wirecard-Aktie innerhalb von bloß zwei Jahren mehr als vervierfacht. In der Spitze kletterte die Notierung gar bis auf einen Rekordstand von 199 Euro. Doch von da an ging es mit dem Aktienkurs erst einmal deutlich bergab. Berichte über mögliche Bilanzunregelmäßigkeiten und Attacken von Short-Sellern (Leerverkäufer, die auf fallende Kurse setzen) schickten die Wirecard-Aktie ins Tal der Tränen gen Süden.

Seitdem gab es immer wieder Erholungstendenzen, doch den nachhaltigen Durchbruch nach oben blieb die Aktie bislang den Anlegern schuldig. Mit einen Minus von annähernd 20% war das Papier sogar mit Abstand der schwächste DAX30-Wert. Doch nun zeichnet sich ein erneuter Comeback-Versuch ab, der diesmal allerdings von mehr Erfolg gekrönt sein dürfte.


WIRECARD - Auch weiterhin rasantes Wachstum erwartet

Die Vorwürfe von Bilanzunregelmäßigkeiten stehen zwar nach wie vor im Raum. Gleichzeitig setzt Wirecard aber sein starkes Wachstum kontinuierlich fort. In den ersten neun Monaten 2019 stieg der Umsatz um satte 37% auf 1,94 Mrd. Euro. Der operative Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) wuchs sogar um 38% auf 553,1 Mio. Euro.

Für das Gesamtjahr 2019 prognostiziert das Unternehmen einen Anstieg des EBITDA-Gewinns um bis zu 45% auf 765 bis 815 Mio. Euro. Und auch für dieses...
Der obige Analyse spiegelt ausschließlich die Meinung des Autors wider. Informunity übernimmt dafür keine Haftung.