Analyse zur Aktie Adobe

Als interessant bewertet
10 Bewertungen ∙ 1050 mal gelesen
Am 17.10.10
von SoZuSagen
zu Adobe

Microsoft Fusion mit Adobe ?!

Viele Gerüchte über Fusion von Adobe und Microsoft!!

Adobe ist ein US-amerikanisches Softwareunternehmen. Zu Adobe gehört unteranderm auch "Macromedia".

Adobe Papier legte zwischenzeitlich um 11,5 Prozent oder 2,96 Dollar zu und ist am NASDAQ derzeit bei 28,69 Dollar notiert.


Auslöser der Spekulationen war ein Bericht der New York Times über ein geheimes Treffen zwischen Microsoft-CEO Steve Ballmer und Adobe-CEO Shantanu Narayen.


Adobe und Microsoft haben weltweit Millionen gemeinsamer Kunden und eine Fusion würde für Adobe sehr wahrscheinlich eine Stabilisation und ein Anstieg der Aktie, die in 52 Monaten mehr als 52% gesunken ist, verheißen.

Da Acrobat Reader (von Adobe) kostenpflichtig (außer Testversion) ist, gibt es jetzt schon kostenlose Alternativen, wie zum Beispiel den Foxit PdF Reader.
Daher, obwohl meiner Meinung nach Acrobat Reader qualitativ hochwertiger ist und mehr Extra Funktionen hat, wird greifen viele Zu Alternativen, da viele nicht einsehen Geld dafür auszugeben.Ähnlich verhält es sich bei Adobe Fotoshop u.a..

Mit Microsoft würde Adobe eine regelrechte Monopolstellung! gewinnen ,denn der Großteil der Computerbesitzer haben Betriebssysteme von Microsoft! Daher
wäre Acrobat Reader im Betriebssystem ( Microsoft) enthalten, sodass es keine teuren Extrakosten gäbe ->

Internetuser greifen zum "originalen" Acrobat Reader (da schon im Betriebssystem mit gekauft) und laden keine Alternativen mehr herunter.

->Umsatz steigt
->Aktie steigt

Wenn es zu dem Deal kommt auf jeden Fall kurzfristig kaufen!

Falls Nicht glaube ich nicht das die Adobe Aktie noch einmal konstant steigen wird.






Quellen: http://www.zdnet.de/; http://de.wikipedia.org/ ;
http://www.gute-frage.net
Der obige Analyse spiegelt ausschließlich die Meinung des Autors wider. informunity übernimmt dafür keine Haftung.