Kommentar zur Aktie Walt Disney

Als sehr interessant bewertet
100 mal gelesen
Am 14.03.20
von Mindsetchampion
zu Walt Disney

Wann kommt der Steamingboom mit Disney+ ? [Aktienanalyse]

Moin zusammen,
bevor es um die Aktie selbst geht, möchte ich erst ein bisschen Vorwissen über Disney liefern, damit ihr das Unternehmen besser kennenlernen und verstehen könnt.

1918, als in Europa der erste Weltkrieg tobte, war der damals 17-jährige Walt Disney in Frankreich in der Ambulanz als Fahrer tätig.
Schon in diesem Alter und auch unter diesen Umständen verfügte er über ein außergewöhnliches Talent im Zeichnen. Halb als Hobby, halb als Nebenverdienst nutze er seine Fähigkeit und bemalte Militärjacken.
Zwei Jahre später, 1920, gründete Walt Disney dann bereits ein kleines Zeichenstudio in Kansas City, in dem er seine Leidenschaft auszuleben und zu monetarisieren hoffte. Es lief jedoch mehr oder weniger schlecht, sodass er sich kurz vor dem Untergang seines Studios dazu entschied, seine Kamera zu verkaufen und mit $40 einen Neuanfang in Los Angeles zu versuchen. Von nun an entwickelte er den Zeichentrickfilm und alles drum herum stetig weiter und erlebte 1928 mit der uns allen bekannten "Micky Mouse" seinen ersten Durchbruch. Interessant zu wissen ist hierbei, dass er sie selbst erst "Motimer" nennen wollte, seine Frau überzeugte ihn dann schließlich von "Micky".

Ausgehend von diesem und vielen weiteren damals innovativen Zeichentrickserien und -filmen, wie zum Beispiel dem ersten Abend- und gleichzeitig Zeichentrickfilm "Schneewittchen" (in Farbe!) baute sich Walt Disney in den folgenden Jahrzehnten das gigantische Unterhaltungs- und Medienimperium auf, als das wir Disney heute kennen. 1955 konnte er sich dann endlich einen weiteren Traum erfüllen, den ersten Disney Themepark nahe Los Angeles. Seinen Erfolg in dieser Branche verdankt Walt Disney vor allem seinen innovativen Gedanken und seiner akribischen Arbeit an den Bewegungen der Charaktere. Bis zu seinem Tod brachte er es zu 26 Oscars und ist somit so gut wie uneinholbar.

Können wir als Investoren nun aber auch von seinen genialen Einfällen und dem wachsenden Unternehmen profitieren?

Nun ein paar Informationen und Kennzahlen über die Walt Disney Company Aktie selbst:

Walt Disney Company Aktie 2019: Kennzahl 2019: Wachstum 2019:

Marktkapitalisierung_______________________195,7 Mrd. USD

Umsatz____________________________________69.385 Mrd. USD _______17 %

EBIT (operativer Gewinn)___________________11.731 Mrd. USD________-21 %

Gewinn____________________________________11.054 Mrd. USD________-12 %

EBIT-Marge________________________________17 %____________________-33 %

Gewinnmarge_____________________________15 %_____________________-29 %

Cashflow-Marge___________________________10 %____________________-60 %

Umsatz pro Aktie__________________________38.96 USD_______________-2 %

EBIT pro Aktie_____________________________6.59 USD________________-34 %

Gewinn pro Aktie__________________________6.21 USD_________________-26 %

KUV_______________________________________3.12 _____________________5 %

EBIT-Multiple______________________________18.46 ____________________56 %

KGV_______________________________________19.59 ____________________40 %

Nettoverschuldung________________________41.568 Mrd. USD _________149 %

Nettoverschuldung/ EBIT__________________3.54 _____________________216 %

Anzahl Aktien_____________________________ 1.781.000.000___________ 19 %

Dividenden pro Aktie_______________________1.76 USD_________________ 5 %

Dividendenrendite__________________________1 %______________________ -6 %

Ausschüttungsquote_______________________ 27 %_____________________ 32 %


Die Walt Disney Company besteht grundlegend aus fünf Geschäftsmodellen:

1)Media Networks: Ein eher älterer Teil des Unternehmens, der jedoch immer noch stolze 35 % des Umsatzes ausmacht. Es geht hierbei hauptsächlich um die verschiedenen TV-Sender, die das Unternehmen besitzt, auf denen erkaufter Content ausgestrahlt wird. Der Umsatz entsteht demensprechend hauptsächlich durch implementierte Werbung und Affiliates. Interessant ist, dass dieser Zweig trotz des mittlerweile als eher altmodisch geltenden Fernsehen weiterhin wachsende Umsätze zu verzeichnen hat.

2)Parks & Resorts: Der neben 1) wichtigste Teil des Unternehmens, mit 36 % des Umsatzes. Wie man sich denken kann, geht es hierbei um die Themenparks des Unternehmens. Verdient wird nicht nur an dem normalen Eintritt, sondern vor allem an Zusatzangeboten, wie Geburtstagspartys im Park, Hotelübernachtungen im Park, Essen & Trinken im Park und Souvenirs. Somit kommt der größte Teil des Umsatzes eines Medienkonzerns von einem "Offline-Geschäftszweig", was auf dieser Ebene eine gute Diversifikation bedeutet und ein Stück weit beachtlich ist. Gut zu wissen ist hierbei, dass das Ziel des Unternehmens bezüglich dieses Geschäftszweiges lautet, magische Orte und somit Erlebnisse zu schaffen, die die Menschen nie wieder vergessen. Wer schon einmal in einem ihrer Themenparks war, weiß, dass das die Walt Disney Company dieses Ziel bisher sehr ambitioniert verfolgt und umsetzt/ umgesetzt hat.

3)Studio Entertainment: Dieser Teil macht etwa 16 % des Umsatzes aus. In diesem Zweig geht es hauptsächlich um die Eigenproduktionen des Unternehmens, sprich Inhalte, die sie nicht erst kaufen müssen. Zu den bekanntesten Filmen aus dem Hause Disney zählen mitunter die Marvel Avengers Reihe, König der Löwen, oder Frozen. Auch Produktionen der aufgekauften Unternehmen wie Lucasfilm oder Pixar zählen in diesen Zweig und steuern mit unter anderem der StarWars-Reihe ebenfalls kräftig zu dem Umsatz bei. Es sind weitere StarWars-Serien geplant, was auf noch mehr zukünftigen Erfolg dieses Geschäftsmodelles hoffen lässt.

4)Consumer Products: Etwa 13 % des Umsatzes laufen auf dieses Geschäftsmodell zurück. Auch hier ist der Inhalt nicht schwer zu erraten. Es geht um alle Endkonsumentenprodukte, die Disney verkauft. Dazu zählen größtenteils Fanartikel ihrer unzähligen Produktionen, wie beispielsweise Merchandise.

5)Streaming: Last but not least ist da noch der Streaming-Sektor, in den die Walt Disney Company Ende 2019 mit dem Launch von "Disney+" eingestiegen ist. Logischerweise stehen hier alle Disney-Produktionen zur Verfügung, was im Umkehrschluss bedeutet, dass die Streamingrechte an diesen allen anderen Anbietern, die sie aktuell unter Umständen noch haben, entzogen werden. Somit werden die angesprochenen Inhalte wie StarWars oder Avengers nur noch auf Disney+ zu streamen sein, was wohl viele Fans zu diesem Anbieter wechseln lassen wird. Hinzu kommt, dass der Streaming-Sektor - wie man kaum übersehen kann - stetig wächst und das Fernsehen und auch DVDs vom Markt drängt. Weiterhin sind auch viele Sport-Inhalte zu sehen. Der Preis für diesen Streamingdienst fängt bei ca. 6,99 € an und zählt somit zu den günstigen Optionen.
Vorteilhaft ist in diesem Zweig der enge Kundenkontakt, der bei richtiger Nutzung zu aktuell noch kaum vorstellbaren Wirkungen führen kann. Disney gab an, bis 2024 profitabel in diesem Sektor zu werden.

Kommen wir nun zu der eigentlichen Bewertung des Unternehmens und der Aktie

Hierzu sollte gesagt sein, dass die allgemeine Bewertung aktuell etwas schwerer fällt, da sich die Walt Disney Company inmitten
eines großen Umbruchs befindet. So gilt es, die besonders profitablen Geschäftsmodelle weiterhin profitabler zu gestalten, die daraus resultierenden Umsätze jedoch so stark wie möglich in den neuen und zugegebenermaßen recht spät erscheinenden Sektor des Streamings zu investieren, um das Unternehmen möglichst schnell zu einem ernstzunehmenden Anbieter zu machen.

Demzufolge ist der Umsatz wie oben zu sehen am steigen, der Gewinn jedoch vergleichsweise gering und sinkend, dieser wird wie gesagt hauptsächlich in das neue Geschäftsmodell investiert.

Dies wirkt sich auch entsprechend auf die Margen aus, welche sinken.

Ein weiterer Effekt des Einstiegs in den Streaming-Sektor ist die leicht zunehmende Verschuldung des Unternehmens.

All das führt im Piotroski F-Score zu eher mageren 3 von 9 möglichen Punkten. Dieser Score basiert auf einer wissenschaftlichen Aktienanalyse, ist also keine unseriöse Aussage eines Börsengurus, und misst die finanzielle Unternehmensqualität. Er bewertet in neun Unterpunkten bzw. in den drei Hauptbreichen

*
Profitabilität
*
Leverage/ Liquidität/ Finanzierung
*
Operativer Effizienz


Wie an diesem Beispiel gut zu erkennen ist, gibt der Piotroski F-Score nicht immer über die aktuelle Situation eines Unternehmens aussagekräftige Angaben, sondern kann bei falscher Aufnahme und Interpretation der Daten zu Fehlentscheidungen führen. Es ist logisch, dass die Profitabilität eines Unternehmens erst einmal sinken muss, wenn dieses in ein neues Geschäftsmodell einsteigt und in Zukunft noch profitabler werden will. Der Piotroski F-Score zeigt in diesem Fall jedoch stets ein schlechtes Ergebnis an, was ein bisschen trügt.

In letzter Zeit wurde die Anzahl der Aktien auch leicht erhöht, was eine entsprechende "Verwässerung" zur Folge hat.

Schaue ich mir nun alle genannten Punkte rund um die Walt Disney Company an, kann ich keine endgültige Kauf- oder Verkaufsgesinnung entwickeln, da es aktuell einfach noch zu wenig Daten über Disneys Rolle im Streaming-Markt gibt. Ich persönlich gehe davon aus, dass sich die Daten des Unternehmens in nächster Zeit klar verschlechtern werden, da wie erwähnt möglichst viel Geld in den Streaming-Dienst fließt und zusätzlich Geld geliehen wird. Auch die Aktie wird in nächster Zeit wohl eher schlechte Zeiten haben und im Kurs sinken. Sofern das zutreffen sollte, wäre es also empfehlenswert, auf einen extremen Tiefpunkt zu warten und dann zu günstigen Kursen einzusteigen. Sollte Disney den Einstieg in den Streaming-Sektor auch ohne die erwarteten Nebeneffekte schaffen, wäre es sinnvoll, jetzt schon zu kaufen. Ich selbst werde erst einmal auf ein paar mehr Daten und Ziele des Unternehmens warten und dann später eine fundiertere und langfristigere Entscheidung treffen.

Aus moralischer Sicht ist der Kauf der Walt Disney Company Aktien jedoch so oder so stets ein gutes Investment :)

~ Bitte beachtet, dass dieser Kommentar lediglich auf meiner Meinung, bzw. den Quellen basiert und keine Art der Kauf- oder Verkaufsmotivation darstellen soll. Es geht um zusätzliche Informationen, rund um das Unternehmen 3M und seine Aktie und soll dazu dienen, diese als Anleger besser bewerten zu können.

~ Sollte ich an irgendeiner Stelle einen Fehler begangen haben, berichtigt mich bitte. Für die Richtigkeit der angegebenen Daten kann ich natürlich nicht garantieren.

Einen schönen Tag und hohen Gewinn wünsche ich...
Anmerkungen
Es sind noch keine Anmerkungen vorhanden.
Der obige Kommentar spiegelt ausschließlich die Meinung des Autors wider. Informunity übernimmt dafür keine Haftung.
Walt Disney Aktie
Kurs: 106,22€     -0,7% vs. Vortag
Kursentwicklung 3 Monate (Graue Fläche = DAX)  
Investor
Mindsetchampion
Investor
Rangliste
1582. Rang
Investor
Performance
IPQ 116
Portfolios von Mindsetchampion haben sich im
Ø 7% p.a. besser entwickelt als der DAX.



100.000 Credits Jahresbonus
im Wert von 1.000 Euro
für den Erstplatzierten der
Fond-Portfolio Investor-Rangliste

Mehr Infos