Kommentar zur Aktie Microsoft

Als sehr interessant bewertet
10 Bewertungen ∙ 160 mal gelesen
Am 01.04.20
von Mindsetchampion
zu Microsoft

"Haben die 'nen Rettungsring?" - krisenfest in den IntelligentCloud-Boom!

Hallo liebe Börsenfreunde,
heute möchte ich mich mal der Microsoft-Aktie widmen.

Wie immer gibt es zuerst ein paar allgemeine Informationen rund um das Unternehmen und seine Geschichte, wer möchte, kann ja einfach "vorscrollen".

Das Unternehmen wurde 1975 von Bill Gates und dem weniger bekannten Paul Allen in Albuquerque, New Mexiko gegründet. Der Name "Microsoft", eine Fusion aus "microcomputer" und "software", entstand, als sich die beiden jungen Männer Gedanken um eine Werbekampagne machen mussten. 1978 hatte Microsoft dann bereits elf Mitarbeiter, was vor allem miteiner Vertragsklausel eines in Albuquerque ansässigen Unternehmenszusammenhängt, die Microsoft zu einem immer größeren Kundensupport bezüglich ihrer über dieses Unternehmen vertriebenen Software verpflichtete. Schon hier konnte Microsoft einen Gewinn verzeichnen.
1979 zog Microsoft schließlich nach Bellevue, Washington, wo es dann 1980 seinen ersten richtig großen Erfolg feiern konnte. Nach einem verspäteten Einstieg in das Homecomputer-Geschäft benötigte IBM damals so schnell wie möglich ein Betriebssystem für ihren IBM-PC. Obwohl Bill Gates anfangs gegen eine Kooperation mit IBM war und das Unternehmen sogar zu einem anderen Softwareentwickler weiterschickte, kam es schließlich zu einem $186.000 - Vertrag für ein Betriebssystem. Interessant hierbei ist, dass Microsoft den Kern des damaligen Betriebssystems nicht selber schrieb. Stattdessen kauften sie das Betriebssystem "Q-DOS" eines Konkurrenten auf, entwickelten es zu "MS-DOS" weiter und reichten dieses dann schließlich bei IBM ein. Der große Boom begann...
Schon 1983 hatte Microsoft einen Umsatz von unglaublichen $50 Mio.Weiter ging es mit dem Erfolgsbetriebssystem "Microsoft", das wohl jeder von uns kennt. Dieses ist mit aktuell 88% Marktanteil das mit Abstand größte und am weitesten verbreitetste Betriebssystem der Welt! 1986 folgte der Umzug des Unternehmens an seinen heutigen Platz in Redmond, Washington. Im selben Jahr ging Microsoft an die Börse, wobei ein damaliger Investor aus 10.000 # bis heute hin 16 Mio. # gemacht hätte. Mittlerweile hat das Unternehmen eine Marktkapitalisierung von etwa 1,1 Billionen # - ja, Billionen.
Ein weiterer Funfact ist, dass Microsoft seit Unternehmensgründung aktuell erst seinen dritten CEO hat. Nach Bill Gates und Steve Ballmer ist im Moment Satya Nadella Chief Executive Officer.
Microsoft hat mittlerweile ca. 148.000 Mitarbeiter.

Bevor es nun zu den genaueren Daten des Gedlflusses bei Microsoft geht, möchte ich noch einmal auf das Covid-19-Virus und seine Auswirkungen auf Microsoft eingehen.

Wie man an den Kursen unschwer beobachten kann (bis jetzt maximal 28 % unter AllTimeHigh) scheint die Krise dem Unternehmen nicht so schwer zuzusetzen, wie anderen Branchen. Da Microsoft heutzutage zu großem Teil auf dem Verkauf von Lizenzen basiert und die entsprechenden Unternehmen diese kaum nicht bezahlen können, bzw. ein Umstieg auf ein anderes System ziemlich uneffizient wäre, bleiben die Einnahmen weiterhin relativ stabil.
Auch in Zukunft ist eine direkte und existenzbedrohende Unternehmenskrise nicht zu erwarten, da Microsoft über viele Reserven verfügt und zusätzlich jeder Kunde weiterhin abhängig von Microsofts Software ist und bleibt.

Nun zu den Businesssegmenten:

Microsoft hat drei mehr oder weniger ähnlich große Sektoren, mit denen es sein Geld verdient:
1. Productivity & Business Processes (ca. 33% Umsatzanteil)
2. Intelligent Cloud (ca. 31% Umsatzanteil)
3. More Personal Computing (ca. 36% Umsatzanteil)

Wie verdient Microsoft mit diesen Businesssegmenten nun Geld?
1. Dieses Segment hatte 2019 einen Umsatz von ca. $41 Mrd. und eine Wachstumsrate von 15 %. Zu seinen Bestandteilen zählen:
- Office (Bürosoftware: Word, Excel, Powerpoint etc.)
- Skype
- LinkedIn
- Unternehmenssoftware

Diese ungewöhnliche Wachstumsrate hängt vor allem mit dem Wechsel vom Einmal-Kauf hin zu einem Abomodell zusammen. Somit bleiben Kunden stets zahlende Kunden und nicht nur einfache Käufer.


2. Dieses Segment hatte 2019 einen Umsatz von ca. $34 Mrd. und eine Wachstumsrate von 21%. Microsofts Marktanteil in diesem Bereich liegt aktuell bei 16%, den ersten Platz belegt Amazon mit 33%. Gut zu wissen ist hierbei, dass sich die Zielgruppe der beiden führenden Unternehmen nicht stark überschneiden. Microsoft versogt vor allem größere Unternehmen, wobei Amazon sich nicht unbedingt auf diese fokussiert. Kernidee dieses Segmentes ist es, Unternehmen Rechenkapazität zu vermieten, sodass diese keine großen Anfangsinvestitionen für Server etc. haben. Auch hier ist das Abomodell wieder präsent.


3. Dieses Segment hatte 2019 einen Umsatz von ca. $45 Mrd. und eine Wachstumsrate von 8%. Es besteht aus:
- Windows (Betriebssystem)
- Surface (Tablets, Laptops etc.)
- Gaming (Xbox)

Zu dem Gaming sollte gesagt sein, dass Microsoft nicht nur am Verkauf der Xbox verdient, sondern auch an dem Verkauf von Spielen für die Xbox, auch wenn diese gar nicht von Microsoft selbst stammen.


Kommen wir nun zur Microsoft-Aktie selbst.
Die wichtigsten Kennzahlen im Überblick:

Microsoft Corporation Aktie 2019_______________Kennzahl 2019_______________Wachstum 2019

Umsatz....................................................................125.502 Mrd. USD.....................14 %

EBIT (operativer Gewinn)........................................42.618 Mrd. USD.......................22 %

Gewinn.....................................................................39.24 Mrd. USD.........................137 %

EBIT-Marge..............................................................34 %............................................7 %

Gewinnmarge..........................................................31 %...........................................108 %

Cashflow-Marge......................................................42 %............................................4 %

Umsatz pro Aktie....................................................16.42 USD...................................14 %

EBIT pro Aktie..........................................................5.58 USD.....................................23 %

Gewinn pro Aktie.....................................................5.13 USD.....................................138 %

KUV...........................................................................8.28.............................................19 %

EBIT-Multiple............................................................24.37...........................................11 %

KGV...........................................................................26.47...........................................-43 %

Nettoverschuldung..................................................-47.364 Mrd. USD........................2 %

Nettoverschuldung/ EBIT........................................-1.11............................................-16 %

Anzahl Aktien...........................................................7.643.000.000.............................0 %

Dividenden pro Aktie................................................1.84 USD.....................................10 %

Dividendenrendite....................................................1 %...............................................-19 %

Ausschüttungsquote...............................................36 %.............................................-54 %



Positiv an der Aktie ist definitiv der Fakt, dass Microsoft extrem krisenfest ist. Die Aktie hat verglichen mit anderen eine sehr gute Bilanz, was sich unter anderem auch in der aktuellen Situation widerspiegelt. Dementsprechend kann sich ein Investor relativ sicher sein, dass die Aktie auch bei zukünftigen Krisen oder Crashs, wie auch gerne gesagt wird, nicht allzu stark beeinträchtigt wird oder gar in ernstzunehmende Schwierigkeiten gerät.

Weiterhin hat die Aktie einen Piotroski F-Score von 7 von 9 möglichen Punkten. Sie befindet sich somit klar im soliden oberen Bereich.
Dieser Score basiert auf einer wissenschaftlichen Aktienanalyse, ist also keine unseriöse Aussage eines Börsengurus, und misst die finanzielle Unternehmensqualität. Er bewertet in neun Unterpunkten bzw. in den drei Hauptbreichen

*Profitabilität
*Leverage/ Liquidität/ Finanzierung
*Operativer Effizienz

Der AlleAktienQualitätsScore (AAQS) kommt sogar auf 10 von 10 möglichen Punkten.

Als nächstes hat das Unternehmenswachstum klar positive Auswirkungen auf die Aktie. Wie bereits erwähnt, wächst Microsoft aktuell in allen drei Business-Segmenten nicht schlecht und wird besonders im IntelligentCloud-Bereich noch einiges reißen können.Auch lassen Microsofts hohe Gewinnmargen (über 30%) und die EBit-Marge von 34% auf eine rosige Zukunft der Aktie schließen.


Negativ hingegen ist Microsofts Größe beziehungsweise das damit einhergehende "Innovators Dilemma". Microsoft ist riesig und besitzt eben nicht mehr die frische Dynamik und Flexibilität eines StartUps oder jungen Unternehmens. Dementsprechend herrscht die Gefahr, dass Entwicklungen nicht rechtzeitig aufgegriffen und somit verpasst werden, obwohl es ja eigentlich genügend Geld für entsprechende Investitionen gegeben hätte. Schaut man sich Microsofts Unternehmensgeschichte zum Beispiel etwas genauer an, sieht man, dass genau dies schon mehrfach passiert ist, wenn auch nicht mit allzu schlimmen Folgen.

Je nach Daten kommt man bei einer Discounted Cashfloww-Analyse auf einen realen Wert der Microsoft-Aktie von etwa $142. Angesichts des aktuellen Kurses von ca. $144, handelt es sich also um einen recht fairen Preis.

Meiner Meinung nach ist ein Einstieg im Krisentiefpunkt, wann auch immer der sein mag, sinnvoll. Die Aktie ist jetzt schon knapp über ihrem realen Wert und kann somit in einem Tief "relatief" günstig gekauft werden.
Vor allem sollte auch beachtet werden, dass es so eine Krise, also eine finanzielle Chance für Einsteiger oder Nachkäufer nicht allzu oft gibt und sich dieser aktuelle Kurs wohl eher selten wiederholen wird.

Ich würde/ werde dementsprechend weiterhin abwarten und im Tief der Coronakrise kaufen.

~ Bitte beachtet, dass dieser Kommentar lediglich auf meiner Meinung, bzw. den Quellen basiert und keine Art der Kauf- oder Verkaufsmotivation darstellen soll. Es geht um zusätzliche Informationen, rund um das Unternehmen Microsoft und seine Aktie und soll dazu dienen, diese als Anleger besser bewerten zu können.

~ Sollte ich an irgendeiner Stelle einen Fehler begangen haben, berichtigt mich bitte. Für die Richtigkeit der angegebenen Daten kann ich natürlich nicht garantieren.

Einen schönen Tag und hohen Gewinn wünsche ich...
Anmerkungen
Es sind noch keine Anmerkungen vorhanden.
Der obige Kommentar spiegelt ausschließlich die Meinung des Autors wider. Informunity übernimmt dafür keine Haftung.