Kommentar zur Aktie Allianz

Als sehr interessant bewertet
90 mal gelesen
Am 01.05.20
von Mindsetchampion
zu Allianz

"Hoffentlich in die Allianz investiert?" - [Aktienanalyse]

Hallo liebe Börsenfreunde, in diesem Kommentar soll es um die Aktie der Allianz gehen.

Zuerst ein paar allgemeine Informationen, damit ihr das Unternehmen und seine Aktie besser versteht.

1890 begann die im Vorjahr in München gegründete "Allianz Versicherungs-AG" ihre Geschäftstätigkeit in Berlin.
Gründer waren hierbei alle Aufsichtsratsmitglieder der Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft (abgesehen von Schmidt-Polex und von Schauss).
Bereits 1893 hat man dann Filialen in London, den Niederlanden oder auch Italien eröffnen können, das Geschäft lief nicht schlecht.
Nur zwei Jahre später, 1895, kam dann der Gang an die Berliner Börse. Somit ist die Firma schon länger an der Börse jeder einzelne Leser auf der Welt ist, und seit über 120 Jahren ein internationales Versicherungsunternehmen.

Nachdem die Allianz Versicherungs-AG den ersten Weltkrieg knapp überlebt hatte, konnte sie anschließend im Markt der immer bekannter werdenden Automobile als einer der ersten eine KFZ-Versicherung anbieten.
Aus dieser Entscheidung konnte letztendlich massiv Profit gezogen werden, da sich zu dieser Zeit immer mehr Menschen ein KFZ leisten konnten und es noch lange nicht so viele verschiedene Anbieter gab, wie heutzutage.
An dieser Entwicklung konnte auch die Allianz AG stark wachsen.
Die Lebensversicherung wurde in der Allianz dann schließlich 1922 eingeführt.

Der ein oder andere hat es vielleicht schon einmal gehört: 1945 kam es bei der Allianz Versicherungs-AG zum Bankrott.
Wie man sich denken kann, ist ein Krieg so oder so eine enorme wirtschaftliche Bremse für die meisten Branchen. Die Versicherungsbranche hingegen hat es besonders hart getroffen, da all ihre Finanzanlagen dank Inflation und/ oder Umstrukturierung des Systems enorm an Wert verloren oder gar ganz wertlos wurden und sie somit keine wirkliche Versicherung mehr gewährleisten konnte.
Hinzu kommt, dass natürlich gerade nach dem zweiten Weltkrieg besonders viele Menschen Schadensforderungen hatten und von ihrer Versicherung Gebrauch machen wollten.
Weiterhin gab es natürlich auch Personalprobleme, da viele Männer mit in den Krieg ziehen mussten. Wie dem auch sei, die Allianz reichte die Bankrotterklärung ein.

Es kam stückweise zur Verstaatlichung und ging letzten Endes doch wieder nach Vorne.

Bereits 1958 kam es dann zu dem berühmten Slogan der Allianz: "Hoffentlich Allianz versichert."

Ob man es glaubt oder nicht, in den Folgejahren arbeitete man so hart, dass sich die Allianz 1973 schon zu der größten Versicherung Europas und der TopTen weltweit zählen konnte.

Ab 1998 konnte man bei der Allianz auch sein Vermögen verwalten lassen, ähnlich wie es heutzutage z.B. bei BlackRock der Fall ist.
Man übernahm sich allerdings ein wenig und kaufte 2001 für 30,7 Milliarden Euro die Dresdener Bank auf. Dieses Investment sollte sich als fundamentaler Schuss in den Ofen erweisen, man musste sie 2009 bereits für lächerliche 5 Milliarden Euro an die Commerzbank verkaufen.
Ein kleiner Funfact: diese konnte mit der Dresdener Bank auch nicht viel anfangen und wurde nach der Finanzkrise vom Staat vor dem Aus gerettet.

Die letzte Station auf dieser Jahresreise ist 2015, als Oliver Bäte CEO der Allianz wurde. In mehreren Videos kündigte er an, mit diesem gefährlichen Experimentieren aufhören zu wollen. Stattdessen würde sich das Unternehmen von nun an voll und ganz auf das konzentrieren, was es am besten kann. Weiterhin sollen laut seinen Aussagen die verschiedenen Produkte immer weiter digitalisiert und dem Endverbraucher einfacher zu verstehen gemacht werden.

Aktuell liegt die Marktkapitalisierung bei 71 Milliarden Euro, weitere Kennzahlen zum Unternehmen und der Aktie selbst folgen.


Allianz: Die Aktie (in EUR)

Chart................................2013............2014.........2015............2016.........2017..........2018.........2019

Ergebnis je Aktie..............13,23............13,71......14,56............15,14.......15,24...........17,43.......18,90

Dividende je Aktie...............5,30...........6,85..........7,30..............7,60.........8,00............9,00..........9,60

Umsatz je Aktie................218,20.........213,09......229,37.........228,70.....243,31.......234,27...261,17

KGV...................................9,85..............10,02........11,23............10,37.......12,57.........10,05......11,55

Dividendenrendite(%).......4,07..............4,99..........4,46..............4,84..........4,18...........5,14.........4,40

Eigenkapitalquote(%)........7,17.............7,51..........7,41...............7,59..........6,97..........6,60.........7,02

Fremdkapitalquote(%)......92,44............92,13.......92,25...........92,07.........92,70.......93,13.......92,66


Allianz: Bilanz (in Mio. EUR)

Chart................................2013..........2014...........2015..........2016..........2017.........2018...........2019

Gesamtverbindlichkeiten...646.072...745.339...786.480...816.899...871.259...863.773....977.007

Eigenkapital....................52.849........63.702........66.099........70.393......68.602......63.679...77.365

Bilanzsumme.................698.921.......809.041...852.579...887.292...939.861...927.452...1.054.372

Veränderung Bilanzsumme(%)....2,58.....15,76......5,38..........4,07...........5,92..........-1,32.........13,68


Nun aber ans Eingemachte: wie verdient die Allianz ihr Geld?

Es gibt hierbei grundlegend drei große Geschäftsbereiche:

1. Schaden & Unfall (45 % des Umsatzes). Zu diesem Bereich zählen natürlich auch alle Unterangebote, wie zum Beispiel Haftpflichtversicherungen oder Ähnliches. Er ist der größte Sektor.

2. Lebensversicherung & Krankenversicherung (35 % des Umsatzes). Interessant hierbei ist, dass die Allianz auf ihre Lebensversicherungen - obwohl diese aus finanzieller Sicht immer unattraktiver werden - eine Eigenkapital-Verzinsung von 12 %, was natürlich auch daran liegt, dass sie an dieser Stelle viel Fremdkapital einsetzen. Dieser Sektor ist der zweitgrößte.

3. Asset Management (20 % des Umsatzes). Hierbei geht es um die bereits erwähnte Vermögensverwaltung der Allianz, an der sich natürlich auch etwas verdienen lässt.



Aber wie genau verdient die Allianz nun ihr Geld?

An dieser Stelle gibt es zwei Möglichkeiten:
Einerseits verdient das Unternehmen natürlich gut an den Prämien mit, die eingezahlt werden. Besonders, wenn kein Schadensfall eintritt, bleiben die meisten Einzahlungen im Unternehmen. Hinzu kommen die kleinen Prozentsätze, die sich das Unternehmen als Marge herausnimmt. Zieht man all das Geld, dass die Allianz in Schadensfällen zahlen muss von dem Geld ab, das sie durch Prämien erhält, ergibt sich ein Rest von 6 %, der dem unternehmen bleibt.
Als zweiten Weg gibt es da noch die Kapitalanlagen, die die Allianz mit ihrem Geld tätigt. Diese legt natürlich auch selbst in Aktien oder andere Wertpapiere an. Staatlich festgelegt ist hierbei, dass nur relativ wenig in Aktien investiert werden darf, das meiste liegt wohl in Staatsanleihen.

Hieraus resultieren die 103 Milliarden Euro Umsatz, die die Allianz 2018 erwirtschaften konnte. Davon waren 7,46 Milliarden Euro Gewinn.



Nun zu der Bewertung der Aktie und des Unternehmens, auch mit Bezug auf die aktuelle Covid-19-Pandemie.

Negativ fällt bei der Allianz auf, dass der Gewinn 2008 in der Finanzkrise um 131 % sank und es zu 2,44 Milliarden Euro Verlust kam. Dieses Szenario lässt sich natürlich nicht auf die aktuelle Situation übertragen, kann aber trotzdem als grobe Orientierung genommen werden, was die Krisenfestigkeit der Allianz betrifft.

Man muss also im Hinterkopf behalten, dass ein Investment in die Allianz-Aktie immer auch ein Investment in den Markt selbst ist.

Wie konjunkturabhängig die Allianz ist, zeigte sich weiterhin 2009, als das Unternehmen seinen Gewinn wieder um 275 % auf 4,3 Milliarden Euro steigern konnte.

Was das Wachstum angeht, ist die Versicherungsbranche generell nicht allzu weit vorne. So wächst diese in Deutschland durchschnittlich um zwei bis drei Prozent pro Jahr, die Allianz liegt mit ihren Prämien bei etwa fünf bis sechs Prozent.

Die EBIT Marge ist positiv zu bewerten. Wie gesagt, stellt sich das Unternehmen auf eine Digitalisierung und Vereinfachung seiner Produkte ein, wodurch in Zukunft vermutlich Kosten und Zeit gespart werden können.

Die Dividende konnte in den letzten fünf Jahren ebenfalls stabil gesteigert werden.
Hierbei muss man allerdings im Hinterkopf behalten, dass ca. 80 % des Portfolios aus Anleihen bestehen und das Unternehmen nicht die volatilsten Investments tätigen kann. So stecken beispielsweise 50 Milliarden Euro der Allianz in italienischen Staatsanleihen. Hiermit geht natürlich ein weiteres Risiko für Anleger einher.

Weiterhin im Kopf behalten sollte man als Anleger die Anfälligkeit der Allianz für Inflation. Stiegt diese stark an, muss die Allianz plötzlich mehr für die Schänden der Versicherten zahlen, verdient jedoch nicht unbedingt mehr mit ihren Investments. Ich persönlich rechne jedoch nicht mit einer starken Inflation in nächster Zeit.

Macht man eine Discounted Cashflow Analyse mit neutralen bis pessimistischen Prognosen, erhält man einen realen Wert der Aktie von 219 Euro. Angesichts der aktuellen 169 Euro liegt man hierbei also gut im Plus und kauft sehr günstig ein.

Abschließend würde ich mich eher gegen ein Investment in die Allianz entscheiden. Ich persönlich verstehe zu wenig von der Versicherungsbranche um hierbei eine fundierte Einschätzung für die Zukunft der Branche treffen zu können. Weiterhin kann ich nicht so richtig einschätzen, wie das mit der Konkurrenz in Zukunft aussehen wird.

~ Bitte beachtet, dass dieser Kommentar lediglich auf meiner Meinung, bzw. den Quellen basiert und keine Art der Kauf- oder Verkaufsmotivation darstellen soll. Es geht um zusätzliche Informationen, rund um das Unternehmen Allianz Versicherungs-AG und seine Aktie und soll dazu dienen, diese als Anleger besser bewerten zu können.

~ Sollte ich an irgendeiner Stelle einen Fehler begangen haben, berichtigt mich bitte. Für die Richtigkeit der angegebenen Daten kann ich natürlich nicht garantieren.

Einen schönen Tag und hohen Gewinn wünsche ich...

Anmerkungen
armericanoo am 05.05.20 16:11 Uhr
...siehe "Varta" - BERICHT!
Der obige Kommentar spiegelt ausschließlich die Meinung des Autors wider. Informunity übernimmt dafür keine Haftung.
Allianz Aktie
Kurs: 163,60€     -0,8% vs. Vortag
Kursentwicklung 3 Monate (Graue Fläche = DAX)  
Investor
Mindsetchampion
Investor
Rangliste
1587. Rang
Investor
Performance
IPQ 118
Portfolios von Mindsetchampion haben sich im
Ø 9% p.a. besser entwickelt als der DAX.



100.000 Credits Jahresbonus
im Wert von 1.000 Euro
für den Erstplatzierten der
Pro-Portfolio Investor-Rangliste

Mehr Infos