Analyse zur Aktie Electronic Arts

Als sehr interessant bewertet
100 mal gelesen
Am 07.10.20
von Katze02
zu Electronic Arts

FIFA21, Star Wars und mehr

Der US-amerikanischer Hersteller Electronic Arts, kurz EA, ist führend tätig in der Unterhaltungssoftware bzw. in der Herstellung von Computer- und Videospielen.

Vor kurzem haben Electronic Arts und die Bundesliga ihre Partnerschaft verlängert.
Beide arbeiten bereits seit mehr als 22 Jahren zusammen.
Zitat Nick Wlodyka, der Vize President und GM bei EA SPORTS FIFA:
"Unsere Partnerschaft mit der Bundesliga baut den Status von EA SPORTS FIFA als authentischstes interaktives Fußballerlebnis der Welt weiter aus. Nur in FIFA 21 können Millionen von Bundesliga-Fans mit allen 18 Clubs spielen, vom letztjährigen Meister bis zu den Aufsteigern. Und nur hier können sie in Stadien wie der Paderborner Benteler-Arena oder dem Berliner Stadion an der Alten Försterei antreten und den Klassiker vor der Gelben Wand des Signal Iduna Parks erleben. Wir freuen uns sehr darauf, unsere Partnerschaft mit der Bundesliga weiter auszubauen und die ambitionierten technischen Fähigkeiten und die eSports-Vision der DFL zu unterstützen."

Nick Wlodyka baut also hohe Erwartungen an FIFA 21 auf. Von FIFA 21 ist bisher bekannt, dass
es einen 90er Modus vorschreibt, dass also die Bewertungen aller Spieler auf 90 gesetzt werden, um ein faires Spiel zwischen Teams der 1. und 2. Bundesliga zu ermöglichen. Die spannende Simulation FIFA21 soll ab Übermorgen, Freitag dem 09.10.20 erhältlich sein.
Freuen wir uns darauf.

Ein weiteres der in diesem Jahr zur Veröffentlichung geplanten Spiele, ist "Star Wars: Squadrons". Dieses wurde bereits am 02.10.2020 veröffentlicht. Es bietet den Spielern eine bis zu acht Stunden lange Einzelspielerkampagne, und einen Mehrspielermodus, welcher Crossplay unterstützt. Desweiteren kostet es nur 40#, was verhältnismäßig günstig ist. Dennoch wird es von vielen als nur "durchschnittlich" bewertet, was an der indirekten Maussteuerung beim Fliegen liegen könnte,...
Der obige Analyse spiegelt ausschließlich die Meinung des Autors wider. Informunity übernimmt dafür keine Haftung.