Analyse zur Aktie Newmont

Als interessant bewertet
10 Bewertungen ∙ 150 mal gelesen
Am 10.03.21
von Katze02
zu Newmont

Physisch gegen virtuell

Durch die Änderungen der EK Anforderungen im globalen Bankenmarkt kommen wichtige Quartale auf alle Gold-Interessierten zu.

Nach der Lehman-Pleite 2008 hatten die Banken Mühe, die Liquiditätsstandards zu erfüllen.
QE und MMT sind hierbei Schlagworte.

Jetzt, mit den bevorstehenden TIER 1 Änderungen ab 2022 für Gold, Silber, Platin + Palladium, gibt es starke Veränderungen, die auch die LBMA im Goldhandelssektor beeinflussen, da der physische Goldhandel nach Osten langsam auf andere Märkte verlagert werden könnte. Der Hintergrund ist, dass Silber, Gold, Palladium und Platin physisch als TIER1-Kapital vorhanden sein müssen. Da Gold und Silber auf Termin nie so sicher sind wie physisches Silber + Gold, werden sicherheitsorientierte Banken ihr Silber + Gold direkt in ihren eigenen Tresor legen. (Man bedenke auch, welche Manipulationen an Termin Märkten möglich sind)

Der Derivatehandel kann daher bereits mit dem Juni-Termin beeinträchtigt werden, da LBMA und COMEX nicht die einzigen Märkte sind, in denen Derivate gehandelt werden.

Angesichts einiger Jahre bedeutet dies, dass Silber + Gold
1) der Preis kann stark steigen
2) Der Goldhandel bewegt sich von Terminbörsen zu physischen Handelsplätzen.

Wie viel Gold - und vor allem Silber - auf diese Weise steigt, lässt sich nur erahnen, denn die Banken haben die Möglichkeit, ihr Eigenkapital nach Bewilligung zu erhöhen - mit dem Preis von Silber+Gold. Mit diesem Tool wäre Lehmann nicht in Konkurs gegangen.
Der obige Analyse spiegelt ausschließlich die Meinung des Autors wider. informunity übernimmt dafür keine Haftung.