Analyse zur Aktie Carnival Corp.

Als sehr interessant bewertet
70 mal gelesen
Am 03.07.22
von homooeconomicus
zu Carnival Corp.

Kaufen wenn die Kanonen donnern

Vorwort:

Die seit 2019 wütende Covid-19-Pandemie hat die Tourismusbranche hart getroffen. Auch das Kreuzfahrtunternehmen Carnival Corporation büsste von 2019 bis 2021 über 90 % Umsatz ein und schrieb in 2020 und 2021 Milliardenverluste (1). Seit dem Q3 von 2021 springen die Umsätze wieder an. Da der Kurs sich durch die Pandemie gefünftelt hat, könnte Carnival ein attraktiver Kauf sein, wenn das Unternehmen die Stärke hat die Covid-Krise zu überleben.

Inhalt:
1. Umsatzverluste der Tourismusbranche durch Corona
2. Revival der Tourismusbranche
3. Jüngstes Umsatzwachstum bei der Carnival Corporation
4. Zukunftsperspektiven
5. Bewertung der Fundamentaldaten von Carnival
6. Fazit

Quellenangaben alle am Ende des Textes. Quellenbelege sind im Text durch geklammerte Nummern (1), (2) usw. angezeigt.


--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

1. Umsatzverluste der Tourismusbranche durch Corona

Die Tourismusbranche ist durch den Coronavirus oder genauer gesagt die zahlreichen staatlichen Auflagen und Beschränkungen seit 2019 massiv unter die Räder gekommen. In Deutschland brach der Tourismus (Pauschalurlaub, Hotels, Wohnungen und Kreuzfahrten) insgesamt um über 56 % von 59,1 Mrd. € Umsatz in 2019 auf 25,9 Mrd € in 2020 ein (2). Der Kreuzfahrtkonzern Carnival Corporation büsste im gleichen Zeitraum gar 73 % Umsatz (1) ein.

Derartig massive Umsatzeinbußen belasten das Geschäft und so haben die Carnival Corporation, Expedia (3) und Tripadvisor (4) in 2020 alle große Verluste geschrieben.
Der obige Analyse spiegelt ausschließlich die Meinung des Autors wider. informunity übernimmt dafür keine Haftung.