Analyse zur Aktie Bayer

Als sehr interessant bewertet
30 mal gelesen
Am 31.07.22
von Benni01
zu Bayer

Bayer - Ein Dax Urgestein in der Kriese

1. Firma
2. Aktionärsstruktur
3. Geschäftsmodell
3.1 Crop Sience
3.2 Pharmaceuticals
3.3 Consumer Health
4. Monsanto Übernahme
5. Kurszahlen
6. Fundamentalzahlen
7. Dividendenpolitik
8. Analystenmeinungen
9. Chancen und Risiken
10. Fazit
11. Quelle


1. Firma
Wer bei starken Kopfschmerzen schon einmal Aspirin genommen hat, kennt den Konzern Bayer. Bayer ist eins der ältesten Börsennotierten Unternehmen Deutschlands, welches 1863 von Friedrich Bayer gegründet wurde. Heute gehört es zu den größten und wertvollsten Unternehmen der Bundesrepublik, mit Sitz in Leverkusen und 99.637 Beschäftigten in 83 Ländern, welches vor allen in den Bereichen Pharmazie und Biotechnik tätig ist.


2. Aktionärsstruktur
Die Aktionärsstruktur ist übersichtlich, die meisten Aktien befinden sich mit 82,66% im Streubesitz (free float). Der größte Institutionelle Investor ist BlackRock mit einem Anteil von 7,17%, gefolgt von Government of Singapore 3,97%, Massachusetts Financial Services Company (MFS) 3,18% und Harris Associates L.P 3,02%.


3. Geschäftsmodell
Bayer ist in 3 verschiedenen Geschäftsbereichen aktiv, Crop Sience, Pharmaceuticals und Consumer Health. Ich werde hier auf jeden Bereich einzeln eingehen.


3.1 Crop Sience
Crop Sience ist mit Abstand die wichtigste Sparte des Konzerns und besteht aus Produkten in den Bereichen Pflanzenschutz (Pestizide), Schädlingsbekämpfung sowie Saatgut und Pflanzenbiotechnologie. Außerdem gehört die Gentechnik zu dieser Sparte, wobei Bayer durch die Übernahme von Monsanto zum größten Gentechnikkonzern im Bereich Pflanzen, gemessen an den Patenten geworden ist.
Durch die Übernahme von Monsanto hat sich Bayer ein großen Haufen Klagen ans Bein gebunden, was den ganzen Bereich Crop Sience runterzieht, auf die Monsanto Übernahme geh ich...
Der obige Analyse spiegelt ausschließlich die Meinung des Autors wider. informunity übernimmt dafür keine Haftung.