Analyse zur Jungheinrich Aktie
Am 20.08.22 veröffentlicht von Caesar98
Als hervorragend bewertet ∙ Über 300 mal gelesen

Jungheinrich - Ein solides Unternehmen mit Unterbewertung?

Einleitung:

Ich werde die Analyse in "Hard -and Softfacts" unterteilen. Die Idee der Zweiteilung fundiert darauf, dass bestimmte weiche Faktoren nicht eindeutig und bestimmte harte Faktoren direkt und analytisch bestimmt werden können. Das heißt so viel, dass z.B. das Management nicht eindeutig und nachhaltig beurteilt werden kann. Eher ist das eine emotionale Einschätzung. Somit müssen die Softfacts nicht allesamt positiv ausfallen (umso positiver desto besser natürlich). Die Hardfacts müssen alle erfüllt werden. Diese können mit Zahlen belegt werden. Die Werte für ein Erfüllen der Hardfacts lege ich persönlich fest. Ich werde bei der Aktienanalyse den Fokus auf Value legen und schauen, ob sich ein langfristiges Investment lohnt.


Gliederung:

Softfacts:
1. Firma
2. Geschäftsmodell
3. Management
4. Aktionärsstruktur
5. Branche
6. Ausschüttungspolitik
7. Chancen/Risiken

Hardfacts:
1. Ertrag und Rentabilität
1.1 free cashflow
1.2 ROCE
2. Finanzielle Stabilität
2.1 Eigenkapitalquote
3. Bewertungskennzahlen
3.1 KGV
3.2 KBV
3.3 EV/EBITDA

4. Fazit, Unternehmensbewertung/Value und Kaufempfehlung?
5. Quellenverzeichnis

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Softfacts:


1. Firma

Die Jungheinrich AG ist ein deutsches Unternehmen, das in den Bereichen Flurförderzeug, Lagerhaltung und Materialflusstechnik tätig ist. In diesen Segmenten belegt das Unternehmen den zweiten Platz in Europa und den dritten Platz in der Welt. Derzeit werden etwa 20.000 Mitarbeiter beschäftigt. Der Hauptsitz befindet sich in Hamburg.

Friedrich Jungheinrich gründete H. Jungheinrich &...