Analyse zur Palantir Aktie
Am 28.02.23 veröffentlicht von RÜFÜS-DU-SOL
Als interessant bewertet

Krieg als trauriger Erfolgsfaktor …

--- Einleitung: Explosiver Kurssprung nach Quartalsergebnissen ---
Palantir Technologies Inc. (PLTR), der amerikanische Anbieter von Datenanalyse-Software, konnte Mitte Februar das erste Quartal mit einem positiven Ergebnis verkünden und meldete ein Gewinn je Aktie von $0.01. Der Markt reagierte prompt mit einem Kurssprung von 16 (!) Prozent, da Analysten mit einem Verlust gerechnet hatten. Grund für das überraschende Ergebnis waren vor allem Sparmaßnahmen. Obwohl sich der Aktienkurs seitdem wieder etwas schwächer wurde, weckte die kurzfristige Entwicklung neue Aufmerksamkeit für das Technologieunternehmen.

--- Aktuelle Lage: Wichtiger Einsatz in der Ukraine ---
Die aktuelle weltpolitische Lage macht Palantir zu einem interessanten Objekt zur weiteren Beobachtung. Hierfür muss betont werden, dass Palantir’s Abnehmer vorwiegend aus staatlichen Akteuren besteht. Neben dem amerikanischen Verteidigungsministerium verwendet auch die ukrainische Armee die Datenanalyse-Kapazitäten des Unternehmens. Seit Beginn der Invasion Russlands in der Ukraine hilft die Palantir’s Software der Ukraine bei der Erfassung von Angriffszielen. Da die aktuelle Situation auf dem Schlachtfeld nicht auf ein baldiges Ende des Krieges hindeutet, wird also weiterhin Bedarf für die Software in Osteuropa bestehen. Ähnlich wie Rheinmetall (RHM), dessen Aktie seit Beginn des russischen Angriffskrieges über 80 Prozent anstieg, könnte Palantir zum Profiteur des Krieges werden. Hierbei sollte erwähnt werden, dass Palantir nur auf ukrainischer Seite eingesetzt wird und damit als Verteidigungsmaßnahme verstanden werden kann.

--- Zukunftspotenzial: Hedge vor weiteren internationalen Konfrontationen ---
Auch abgesehen vom ukrainischen Schlachtfeld könnte Palantir in sich andeutenden globalen Spannungsfeldern wiederfinden. Nachdem der chinesische „Wetter-Ballon“, die Spionageaktivitäten der Großmächte wieder in den Fokus gerückt hat, wird auch die Relevanz...