Analyse zur Aktie Nike

Als interessant bewertet
20 Bewertungen ∙ 1780 mal gelesen
Am 08.11.10
von bimmi
zu Nike

Gute Gewinne sind drin

Nike ist einer der größten Sportartikelherstellern auf der Welt. Der US-amerikanische Konzern entwickelt, entwirft und vertreibt Sportschuhe, -bekleidung, -ausrüstung und -zubehör. Der Verkauf erfolgt über Retail-Geschäfte, eigene Einzelhandelsgeschäfte, Händler und Lizenznehmer.
Außerdem verkauft Nike auch Artikel für den Freizeitbedarf.
Zu den bedeutenden Tochtergesellschaften von Nike zählen Cole Haan, Converse Inc., Hurley International LLC, Nike Golf sowie Umbro Ltd..


Zur Geschichte:

Der Sporttrainer Bill Bowerman gründete im Juni 1964 das Unternehmen Blue Ribbon Sports, gemeinsam mit Phil Knight. Die Firma verkaufte zunächst Sportschuhe der Marke Onitsuka Tiger (heute Asics), ehe sie selbst 1971 unter dem Namen Nike Schuhe herstellte. Die erste selbst produzierte Kollektion erschien dann im Jahre 1972. Seinen Firmensitz hat Nike in Beaverton im US-Bundesstaat Oregon.
Nike hat sich bereits in seinen Anfängen an berühmte und erfolgreiche Sportler gebunden und somit Erfolge erzielt.
Nike rüstete z.B. Steve Prefontaine aus, der bei den Olympischen Sommerspielen in München 1972 im 5000 m Lauf den vierten Platz erreichte. Er machte Nike bei anderen Läufern bekannt. 1978 begann Nike mit dem Verkauf von Schuhen in Europa.
1984 nahm Nike den Basketballrookie Michael Jordan unter Vertrag. Gemeinsam entwarfen sie eigene Kollektionen und erzielten bereits im ertsen Jahr mit der Marke Air Jorden enorme Umsätze.
1989 erlangte Nike seine weltweit führende Position als Sportartikelanbieter, welche Nike bis heute hält.
In den Folgejahren rüstete Nike weiterhin Sportler aus u.a 1994 die Fußballweltmeister aus Brasilien.
Im Jahr 1995 übernahm Nike den kanadischen Eishockeyausrüster Canstar für 395 Millionen US-$.
1996 folgte mit dem damals noch kaum bekannten Golfer Tiger Woods der nächste Coup nach Michael Jordan. Später wurde dann auch noch Radsportler Lance Armstrong für...
Der obige Analyse spiegelt ausschließlich die Meinung des Autors wider. Informunity übernimmt dafür keine Haftung.