Analyse zur Aktie MAN

Als interessant bewertet
40 Bewertungen ∙ 780 mal gelesen
Am 07.01.11
von SoZuSagen
zu MAN

Marktführer in Brasilien

MAN entwickelte sich in dritten Quartal 2010 sehr gut und konnte ihr Wachstum mit einer Umsatzsteigerung und einer Ergebnisverbesserung fortsetzen.

Der Fahrzeug- und Maschinenhersteller profitierte von boomenden Automarkt und einem hohen Ertragsniveau im Geschäftsfeld "Power Engineering".

Bis zum 30. September summierten sich die Aufträge auf 11 Mrd. € was ein Plus von 52% zum Vorjahreszeitraum darstellt. Dafür war insbesondere das Geschäftsfeld "Commercial Vehicles" welches ein Plus von 71% verzeichnete. Aber auch im Geschäftsfeld "Power Engineering" verbesserte sich der Umsatz um 19% gegenüber Q3 2009 auf 3,0 Mrd. €. MAN Diesel und Turbo steigerte seinen Umsatz um 11% auf 2,6 Mrd. €.
Der Umsatz der MAN Gruppe steig in den ersten drei Quartalen um 20% auf 10,5 Mrd. € was insbesondere aus den sehr guten Ergebnissen von Commercial Vehicles resultierte. Besonders stark zeigte sich auch der Geschäftsbereich "Power Plants". Er konnte seinen Umsatz um 47% verbessern.

MAN konnte 2010 aus dem wachsenden chinesichem Markt profitieren. Da MAN dort schon lange vertreten ist und unteranderem eine Partnerschaft mit Sinotruk hat, konnte der Konzern dort weiter wachsen. In Brasilien ist das Unternehmen nun sogar Marktführer bei LKW ab 5 T!

Die Automobilausstellung IAA in Hannover war für MAN ein voller Erfolg. MAN erregte durch die Vorstellung einer aerodinamischen Optimierung von Ferverkehrs LKW sowie Hybridlösungen Verteiler-LKW und Stadtbusse.


Auch 2011 wird sich insbesondere der Geschäftsbereich Commercial Vehicles weiter gut entwickeln. Und auch der Markt des erstarkenden Brasilien wird für MAN ein immer wichtigeres Standbein werden. Ich denke für 2011 ist für MAN ein stabil positiver Trend zu erwarten.
Der obige Analyse spiegelt ausschließlich die Meinung des Autors wider. Informunity übernimmt dafür keine Haftung.