Analyse zur Aktie Allianz

Als interessant bewertet
40 Bewertungen ∙ 1500 mal gelesen
Am 10.01.11
von Insiderwissen
zu Allianz

Allianz investiert in China

Wie das Handelsblatt in seiner Ausgabe vom 10. Januar 2011 schreibt, hat die Allianz weitere 850 Millionen Dollar (umgerechnet ca. 658 Millionen Euro) in die Aktien von China Pacific Insurance (CIPC) investiert. Mit den Käufen in der Vergangenheit ist der deutsche Versicherungskonzern nun mit rund einer Milliarde Dollar (2,8 % aller Aktien von CICP) investiert. Die erste Beteiligung erfolgte über Hongkongs Börse im Dezember 2009.
CICP ist der drittgrößte chinesische Versicherer nach China Life und Ping An.

Die Investition in das Unternehmen begründet die Allianz mit dem Ausbau des Versicherungsgeschäfts in China, das langfristig sehr gute Chancen böte. Allerdings bemängelte die Allianz, dass es für ausländische Investoren immer noch sehr schwierig sei, Zugang zum chinesischen Markt zu bekommen.

China ist für alle Versicherer ein hochinteressanter Markt. In China ist das Prämienvolumen in den 10 Jahren zwischen 1999 und 2009 nach Berechnungen der Ratingagentur AM Best im Schnitt um 21,44 Prozent pro Jahr gestiegen. Somit ist dieser Markt noch schneller gewachsen als jener in Indien, der "nur" 21,25 Prozent, Brasilien um 15,54 Prozent zulegen konnte.

Im Vergleich dazu sind in gesättigten Märkten mit einer hohen Versicherungsdichte nur Wachstumsraten von weniger als 5 Prozent zu erwarten.

Kurs am 10.01.2011: 90,30 Euro
Marktkapitalisierung in MEUR: 41.227,74
ISIN: DE0008404005
Performance 3 Monate: 7,23 %
Performance 6 Monate: 8,28 %
Performance 1 Jahr: 3,30 %


Der obige Analyse spiegelt ausschließlich die Meinung des Autors wider. Informunity übernimmt dafür keine Haftung.