Analyse zur Aktie Deutsche Bank

Als interessant bewertet
40 Bewertungen ∙ 960 mal gelesen
Am 23.03.10
von Mephisto90
zu Deutsche Bank

Deutsche Bank Potenzial oder Geldschreddermaschine?

Man liest derzeit viel bei Banken von neuen Gewinnen...die meisten Banken gewinnen schon wieder Milliarden, geben auch genauso viel Bonis aus. Die Wirtschaft lahmt zwar kräftig aber die Banken reiben sich schonwieder die Hände.

Die Deutsche Bank ist da keine Ausnahme. Das Kursplus von 9% gegenüber dem Dax sagt ja einiges aus. Aber sollte man Bankaktien und speziell die Deutsche Bank gerade in seinem Portfolio haben?

Meiner Meinung nach sollte man aufpassen. Natürlich sind alle Banken deutlich unterbewertet, KGV 6,4 bei der Deutschen Bank zb aber da gibt es auch etwas, was seinen Schatten vorauswirft.

Ich wage mal einen THEORETISCHEN Zukunftsausblick:

Die Deutsche Bank hat Anleihen von Griechenland von über 33 Milliarden. Genauso viele andere Europäischen Banken.

Wir nehmen mal an das Griechenland pleite geht (was garnicht so unwahrscheinlich ist wie alle glauben, unsere Kanzlerin will und wird Griechenland hoffentlich nicht helfen wollen) dann haben wir eine zweite Finanzkrise. Das wird viele Banken wieder hart treffen.

Also ist bei Bankaktien ein hohes Risiko mit verbunden, genauso wie bei der Deutschen Bank. Alleine die Sorge 33 Milliarden abschreiben zu müssen könnte hier zu einem Kurssturz führen.

Auf der anderen Seite steht die Bank selbst wieder sehr gut da und wenn Griechenland nicht pleite gehen wird dann wird das auch so bleiben.

Da ich dem ganzen noch nicht traue und selbst der Meinung bin Griechenland pleite gehen zu lassen und nicht mit deutschen Steuergeldern zu retten lasse ich die Finger von Bankaktien, also mein Fazit.

Deutsche Bank: Reduce
Der obige Analyse spiegelt ausschließlich die Meinung des Autors wider. Informunity übernimmt dafür keine Haftung.