Kommentar vom 11.02.11
AktieNordex
InvestorSoZuSagen
Bewertung:
Mehr als 30 Bewertungen
hervorragend12%
sehr interessant65%
interessant17%
uninteressant7%
Bisher 1.276 mal gelesen
Wind aus den Segeln? Geschäftsjahr 2010 negativ
Nordex ist ein dänemarkischer Windkraftanlagenhersteller,
der sich auf 2,3-2,5MegaWatt-Turbinen spezialisiert hat.
Das 1985 gegründete Unternehmen ist seit 2001 am Dax notiert.


Zahlen&Daten&Fakten

Auftragseingang von 530mio. € (2009: 638mio.)

Absatz: 70 % Europa (2009:96%)
18 % Asien(2009:3%)
12% Nordamerika(2009:1%)

Konzernumsatz verschlechtert sich durch geringes Auftragsvolumen auf 614,2mio(2009: 814,0 mio)

Bruttomarge verbessert sich von 22,3% im Vorjahr auf 26,7% durch Neuverhandlung von Lieferverträgen

EBIT sinkt von 21,9mio in 2009 auf 17,3mio

Der Cashflow sinkt mit -0,8mio (2009:6,7mio) stark


Aufträge kommen vorwiegend aus Türkei:

Das erste Projekt in der Türkei heißt „Metristepe“
und gehört dem Projektentwickler CAN Enerji.
Nordex wird den Windpark mit 16 Turbinen schlüsselfertig bauen.
Der erwartete Jahresertrag liegt bei rund 140 Gigawattstunden.
Das entspricht einem Kapazitätsfaktor von rund 40 Prozent.

Ebenfalls 16 Anlagen geordert hat Iltek Iletisim,
Tochter des Eksim-Konzerns und Investor in Projekte im Bereich erneuerbare Energien. Nordex errichtet die Turbinen im Windpark „Tokat“,
der zirka 125 Gigawattstunden saubere Energie
pro Jahr produzieren wird.
Derzeit stellt Nordex für Iltek das Projekt „Susurluk“ mit 18 N100/2500-Anlagen fertig.

Der Auftrag für weitere 12 Anlagen vom Typ N100/2500
für Polen kommt von dem deutschen Projektentwickler Renerco Renewable Energy Concepts AG.
Für ihn brachte Nordex bereits S77/1500-Windparks
in Deutschland und Italien ans Netz. Jetzt hat Renerco für das polnische Projekt „Kamionka“ bestellt, das einen Jahresenergieertrag von über 67 Gigawattstunden aufweisen wird.

Nordex soll weitere 18 Windkraftanlagen des Typs N100 2500 in die USA liefern. Die Anlagen werden im US-Werk gebaut und im Windpark "Power County" in Idaho aufgestellt, wie aus einer Mitteilung des TecDAX-Unternehmens hervorgeht. Das 45-MW-Projekt soll im September fertiggestellt und in Betrieb genommen werden. Kunde ist CG Power Solutions, eine Tochter von Crompton Greaves.

Charttechnische Analyse

Die Chancen auf einen Ausbruch über 5,95 Euro auf Tagessschlusskursbasis stehen
aktuell zwar nicht schlecht, aber danach wäre nur eine Rally bis ca. 6,61 oder evtl.- 7,15 Euro zu erwarten.
Anschließend droht ein erneuter, starker Abverkauf.
Sollte die Aktie gar an 5,95 Euro scheitern und unter 5,10 Euro abfallen, droht ein Abverkauf auf 4,24 und wahrscheinlich sogar noch deutlich tiefer.

Fazit:

Trotz der Konjunkturerholung und dem Boom in Asien schrieb Nordex rote Zahlen!
Außerdem machen starke Konkurrenten Nordex zu schaffen.
Dazu kommt auch noch die Kürzung der Subventionen für die Windenergiebranche.
->
Ich empfehle Nordex so schnellst wie möglich zu verkaufen.




Anmerkungen
Es sind noch keine Anmerkungen vorhanden.
Der obige Kommentar spiegelt ausschließlich die Meinung des Autors wider. Informunity übernimmt dafür keine Haftung.   



100.000 Credits Jahresbonus
im Wert von 1.000 Euro
für den Erstplatzierten der
Pro-Portfolio Investor-Rangliste

Mehr Infos
Nordex Aktie
Kurs: 10,60€     -1,9% vs. Vortag
Kursentwicklung 3 Monate (Graue Fläche = DAX)  
Investor
SoZuSagen
Aktuell wird kein IPQ für Investor SoZuSagen ermittelt.
Momentan hat Investor SoZuSagen
kein öffentliches Portfolio.