Kommentar vom 12.10.11
InvestorCaesar
Bewertung:
Mehr als 30 Bewertungen
hervorragend6%
sehr interessant65%
interessant16%
mittelmäßig5%
uninteressant9%
Bisher 1.205 mal gelesen
BHP Billiton - Lizenz zum Gelddrucken
Langfristige (Fundamentaler Grund) und kurzfristige (Erholung nach nicht am intrinsischen Wert des Unternhemens festzumachenden Verlusten) Kaufempfehlung



Der Kursverlust von kappen 30 Prozent vom 5.7.11 bis zum 3.10.11 der Aktie des bzgl. der Marktkapitalisierung weltgrößten Minenkonzerns BHP Billiton lässt sich nicht auf fundamentale Daten zurückführen, denn

1) der Eisenerzpreis ist im Gegenteil zu anderen Metallen in letzter Zeit nur um wenige Prozent (<10%) gefallen und generell ist die Gewinnmarge für Großproduzenten bei Eisenerz sehr hoch; BHP hat zum Beispiel Produktionkosten pro Tonne von 50 US$, der Preis pro Tonne liegt aber momentan bei über 150 US$ und wird wahrscheinlich auch in naher oder ferner Zukunft nicht einbrechen, da
1. die Nachfrage vor allem in China wächst, bzw. auch bei geringem weltweitem Wachstum noch enorm bleibt und
2. die quais oligarchische Stellung der drei großen Eisenerzproduzenten (Vale, Rio Tinto und eben BHP ) mit einem Weltmarktanteil von insgesamt fast 75% einen Absturz des Eisenerzpreises verhindern wird.

2) der Preis zum Beispiel für Kupfer oder Nickel anderen Produzenten viel mehr schadet, da diese mit kleineren Margen als BHP arbeiten müssen und BHP auch bei niedrigen Preisen noch Gewinne einfahren kann und sogar die Produktion noch ausweitet, was den Preis weiter senken wird und den Marktanteil BHP´s weiter erhöhen wird, da es erstens selbst mehr produziert und zweitens viele kleinere Produzenten aus dem Markt drängt.

Ein Beispiel hierfür ist die Absegung des Projektes Olympic Dam durch die australische Regierung. Olympic Dam ist eine der größten Kupfer-,Uran-,Gold- und Silberminen der Welt. Der Untertagebau soll in einen Tagebau verwadnelt werden und die momentane Fördermenge von zum Beispiel Kupfer um das vierfache erhöht werden. Die Investionskosten liegen bei rund 1,2 Milliarden US$ und allein schon die Tatsache, das BHP diese Investion in einer kurzfristig eher wackeligen Lage auf sich nimmt, obwohl es mehrere Jahre dauren wird bis sie sich amortisiert haben werden, ist ein Indiz dafür das die Eurokrise, die die hiesigen Finanzmärkte erschüttert hat, kaum Auswirkung auf die Zukunftsplanung der BHP-Manager hat.



Folglich empfehle ich BHP sowohl aus kurzfristiger Sicht zu kaufen - die Kursverluste sollte BHP in naher Zukunft wiederaufgeholt haben und BHP hat das Potenzial den DAX zu schlagen, vor allem wenn die Spannung in den europäischen Märkte bestehen bleibt - als auch aus langfristiger Sicht - aus den oben genannten Gründen.


Viel Erfolg


Quellen:
http://www.theaustralian.com.au/business/mining-energy/bhp-approves-us12bn-for-olympic-dam/story-e6frg9df-1226164918507
http://www.stahl-online.de/medien_lounge/medieninformationen/ChartsEisenerzproduzentenPM271107.pdf
http://www.faz.net/aktuell/finanzen/500-milliarden-dollar-rohstoffkonzerne-verdraengen-die-angst-vor-einer-abkuehlung-11484441.html
http://www.miningweekly.com/article/bhp-approves-12bn-to-start-work-on-olympic-dam-expansion-2011-10-12
http://www.finanznachrichten.de/chart-tool/aktie/bhp-billiton-limited-adr.htm
https://wertpapiere.ing-diba.de/DE/Showpage.aspx?pageID=24&ISIN=AU000000BHP4&
Anmerkungen
Es sind noch keine Anmerkungen vorhanden.
Der obige Kommentar spiegelt ausschließlich die Meinung des Autors wider. Informunity übernimmt dafür keine Haftung.   



100.000 Credits Jahresbonus
im Wert von 1.000 Euro
für den Erstplatzierten der
DAX Prognose-Rangliste

Mehr Infos
BHP Billiton Aktie
Kurs: 14,11€     +0,1% vs. Vortag
Kursentwicklung 3 Monate (Graue Fläche = DAX)  
Investor
Caesar
Aktuell wird kein IPQ für Investor Caesar ermittelt.
Momentan hat Investor Caesar
kein öffentliches Portfolio.