Kommentar zur Aktie Euromicron

Als sehr interessant bewertet
40 Bewertungen ∙ 1190 mal gelesen
Am 25.04.12
von Aktienfreund
zu Euromicron

Euromicron- langfristig gewinnbringend?+++Fundamentaldaten+++Chartanalyse

Gliederung:

1. Einführung
2. Das Unternehmen
3. Fundamentalanalyse
3.1 Umsatz und Gewinnentwicklung
3.2 Geschäftsjahr 2011
3.3 Fundamentale Kennzahlen/ Bewertungskennzahlen
3.4 Entwicklung der Dividende
4. Aktienkurs
4.1 Verlauf der Aktie
4.2 Chartanalyse
4.3 Kursziele/ Analystenratings
4.4 Kursprognose
5. Risiken
6. Zusammenfassung
7. Quellen


1. Einführung
Die Euromicron AG ist am 19.03.2012 in den TecDax aufgestiegen und hat somit Q-cells ersetzt. Es klingt jetzt vielleicht erst einmal so, dass Euromicron genau so schlecht läuft wie Q-cells, aber wenn man sich Fundamentaldaten anschaut und den Kursverlauf dazu, dann merkt man, dass Euromicron alles andere als schlecht läuft. Den Vergleich zu Q-cells habe ich gezogen, weil beide sich zueinander stark unterscheiden, das gilt auch für deren Aktien. Dieser Kommentar erklärt, warum das so ist und gibt Ausblicke, wie es weitergehen könnte.

2. Das Unternehmen

Die Euromicron AG wurde 1994 gegründet und ging 1998 an die Börse. Euromicron entwickelt, produziert und vertreibt Netzwerkkomponenten auf Glasfaser-, Kupfer- und Drahtlosbasis. Auch implementiert und wartet das Unternehmen Kommunikations- und Informationsnetze. Dadurch ist Euromicron meines Erachtens auch etwas am Cloud Computing beteiligt, da es ja auch hier zum Teil um Netzwerke geht. Dieses Cloud Computing ist sehr profitabel . Euromicron sieht sich selbst als Komplettanbieter von Kommunikations- und Sicherheitslösungen. Euromicron wird geleitet von Dr. Willibald Späth, dem Vorstandnsvorsitzendem und dem Finanzvorstand Thomas Hoffmann. 2009 beschäftigte Euromicron 1149 Mitarbeiter, womit es zum Mittelstand zählt. Euromicron möchte in den nächsten Jahren Umsatz und Gewinn weiter steigern. Um dies zu erreichen kauft Euromicron immer wieder neue Unternehmen, die profitabel arbeiten. Sanierungsfälle werden nicht gekauft.

3. Fundamentalanalyse

3.1 Umsatz und Gewinnentwicklung

1999:
Umsatz: 144,7 Mio €
Gewinn vor Steuern: 12,5 Mio €
Gewinn nach Steuern: 7 Mio €

2000:
Umsatz: 168,7 Mio €
Gewinn vor Steuern: -5,5 Mio €
Gewinn nach Steuern: -4,6 Mio €

2001:
Umsatz: 184,5 Mio €
Gewinn vor Steuern: 12,6 Mio €
Gewinn nach Steuern: 6,4 Mio €

2002:
Umsatz: 147,2 Mio €
Gewinn vor Steuern: 13,9 Mio €
Gewinn nach Steuern: 11,9 Mio €

2003:
Umsatz: 134,5 Mio €
Gewinn vor Steuern: 13,5 Mio €
Gewinn nach Steuern: 12,2 Mio €

2004:
Umsatz: 110,8 Mio €
Gewinn vor Steuern: 9 Mio €
Gewinn nach Steuern: 4,3 Mio €

2005:
Umsatz: 114,1 Mio €
Gewinn vor Steuern: 7,7 Mio €
Gewinn nach Steuern: 5,8 Mio €

2006:
Umsatz: 115,9 Mio €
Gewinn vor Steuern: 7,2 Mio €
Gewinn nach Steuern: 4,6 Mio €

2007:
Umsatz: 136,5 Mio €
Gewinn vor Steuern: 10,1 Mio €
Gewinn nach Steuern: 7,5 Mio €

2008:
Umsatz: 164,6 Mio €
Gewinn vor Steuern: 12 Mio €
Gewinn nach Steuern: 8,7 Mio €

2009:
Umsatz: 187,3 Mio €
Gewinn vor Steuern: 15,2 Mio €
Gewinn nach Steuern: 11,4 Mio €

2010:
Umsatz: 203,6 Mio €
Gewinn vor Steuern: 17,2 Mio €
Gewinn nach Steuern: 12,1 Mio €

2011:
Umsatz: 305,3 Mio €
Gewinn vor Steuern: 17,9 Mio €
Gewinn nach Steuern: 12,9 Mio €

Auffällig ist, dass Euromicron's Wachstum eigentlich erst ab 2007 beginnt. 2000 hatte Euromicron zum einzigen Mal einen Verlust zu verzeichnen, er betrug von 5,5 Mio €. Im Jahr 1999 hatte Euromicron noch einen Gewinn von 7 Mio € gemacht. Dann aber ging es wieder Aufwärts, 2011 schrieb Euromicron schon wieder einen Gewinn, und außerdem erreichte der Umsatz ein neuen Rekord. Allerdings staknierten Umsatz und Gewinn bis 2006 . Ab 2007 steigen Umsatz und Gewinn beträchtlich, so konnte Euromicron selbst im Kriesenjahr 2008 beides steigern. Als dann die Kriese vorbei war, ging es noch schneller Aufwärts. So konnte Euromicron 2010 zum ersten Mal die 200 Mio € beim Umsatz knacken. Und auch der Gewinn erreicht neue Höchstsände, im Jahr 2011 stieg er zum ersten mal über 12,5 Mio €. 2012 rechnet Späth mit einem Umsatz von 350 bis 400 Mio €, was erneut neue Höchststände wären. 2014 will Euromicron 500 Mio € Umsatz erwirtschaften.

3.2 Geschäftsjahr 2011

Q1:
Umsatz: 57,1 Mio €
Gewinn nach Steuern: 2,4 Mio €

Q2:
Umsatz: 70,8 Mio €
Gewinn nach Steuern: 2,5 Mio €

Q3:
Umsatz: 92,3 Mio €
Gewinn nach Steuern: 3 Mio €

Q4:
Umsatz: 84,7 Mio €
Gewinn nach Steuern: 4,4 Mio €

In den ersten drei Quartalen konnten Umsatz und Gewinn gleichermaßen zulegen. Im vierten Quartal aber ging der Umsatz um 7,6 Mio € zurück, während der Gewinn um 25% zulegen konnte. Die Zuname des Gewinnes im vierten Quartal hängt u. a. damit zusammen, dass Euromicron im zweiten Quartal 2012 die Telent gakauft hat. Dieser Kauf hat zunöchst dafür gesorgt, dass Euromicron im 2. Quartal nur 2,5 Mio € Gewinn gemacht hat, da Käufe ja immer das Budget belasten. Im dritten und vierten Quartal jedoch hat sich dieser Kauf als sehr profitabel erwiesen, weshalb Euromicron seinen Umsatz so steigern konnte.

3.3 Fundamentale Kennzahlen

KGV: 9,2
KUV: 0,4
KBV: 0,9
Gewinn-Marge: 4%

In der Branche ist Euromicron mit diesen Kennzahlen weit vorne. (mit Ausnahme der Gewinn- Marge) Und auch sonst sieht es sehr gut aus, das KGV von 9 ist in etwa auch der Durchnittswert des DAX KGV's, aktuell liegt es bei ungefähr 8. Allerdings ist Euromicon 2012 20% mehr gestiegen, als der Dax. Für einen solchen Kursanstieg ist das KGV sehr niedrig, normal wäre bei 35% Anstieg in 3 Monaten ein KGV von 17, da ja meistens die Börsen etwas vorweg nehmen steigt bei starken Kurssteigerungen das KGV stark an, was man ja auch bei Apple sehen konnte.

3.4 Entwicklung der Dividende

2004:
Dividende je Aktie: 0,50 €
Dividenden Rendite: 3,77 %

2005:
Dividende je Aktie: 0,60 €
Dividenden Rendite: 4,47 %

2006:
Dividende je Aktie: 0,60 €
Dividendenrendite: 3.35 %

2007:
Dividende je Aktie: 0,70 €
Dividenden Rendite: 3,26 %

2008:
Dividende je Aktie: 0,80 €
Dividenden Rendite: 4,21 %

2009:
Dividende je Aktie: 0,80 €
Dividenden Rendite: 7,66 %

2010:
Dividende je Aktie: 1,00 €
Dividenden Rendite: 6,41 %

2011:
Dividende je Aktie: 1,10 €
Dividenden Rendite: 5,09 %

2012e:
Dividende je Aktie: 1,15 €
Dividenden Rendite: 5,38 %

Hier merkt man, dass Euromicron seine Dividende kontinuierlich steigert, und wie wir anhand der Fundamentaldaten wissen föllig zu recht. Die Schwankungen der Rendite hängen mit den Kursschwankungen zusammen. Seit 2004 zahlt Euromicron eine Dividende, von anfänglich 0,50 € bis jetzt 1,15 €. Euromicron möchte in den nächsten Jahren die Dividende weiter erhöhen.




4. Aktienkurs

4.1 Verlauf der Aktie

Der Handel für die Euromicron Aktie begann am 29.06.1998, damals lag die Aktie zwischen 25 und 40 €. Dann fiel die Aktie von Dezember 1998 bis März 2002 bis auf 7 €. Danach erholte sich die Aktie wieder, im Sommer 2007 stand sie bei etwa 22 €. Aber dann kam die Finanzkriese und mit dem DAX fiel auch Euromicron. So erreichte die Aktie im Dezember 2008 ihren Tiefststand bei 8 €.
Von da an ging es bergauf, so erreichte die Aktie im Februar 2011 einen Höchststand bei 23,10 €. Dann kam das Erdbeben in Japan, dadurch fiel die Aktie wieder bis auf 19,50€. Sie erholte sich dann zwar wieder etwas, aber sie konnte im Juni 2011 keinen neuen Höchststände markieren, sie blieb bei etwa 21,30 € stehen. Während des August-Chrashs fiel die Aktie auf 17 €, dann erholte sie sich etwa bis auf 20,50 € und dann kam die Nachricht von einer Kapitalerhöhung. Daraufhin fiel die Aktie 1,5 Monate, von Mitte November 2011 bis Ende Dezember 2011. Dann setzte eine Rallye ein, die Aktie stieg bis März 2012 um 40 % bis zu 23,50 €. Dann fiel sie wieder leicht und steht jetzt bei 20,95 €, wobei man das als Korrektur bezeichnen muss, da ja auch der DAX um 600 Punkte gefallen ist.




4.2 Chartanalyse

Noch am 30.12.11 stand die Aktie bei 15,90 €, wo sich ein etwas festerer Boden bilden konnte. Dann brach die Aktie aus der Range zwischen 15,90 € und 16,30 € nach oben aus und erreichte am 16.01.12 den Widerstand bei 18 €. Dort fiel sie wieder etwas zurück bis auf die Aufwärtstrendlinie vom Anstieg im Januar. Dann prallte sie am 31.01.12 bei 17,47 wieder nach oben ab und stieg mit kleinen Zwischenkorrekturen bis auf 23,50 €. Dort begann eine Korrektur, die sich bis 20,80 € zieht. Dort prallte die Aktie wieder auf die Aufwärtstrendlinie und stieg wieder bis auf 21,50 €. dann fiel sie wieder und durchbrach vor kurzem die Aufwärtstrendgerade.



Ausblick:

Die Aktie wurde bis vor kurzem von der oft erwähnten Aufwärtstrendlinie unterstützt. Diese Unterstützung sollte schnell zurückerobert werden, da sonst Rückfälle bis auf 20 € und später bis auf 18 € möglich sind. Sollte die Aktie wieder steigen befindet sich der nächste Widerstand bei 22 €, er ist allerdings nicht so fest. Bei überschreiten des Widerstandes bei 22 € kann die Aktie bis auf 23,50 € steigen, und wenn sie dieses Hindernis überwindet, bis auf 26 €.

4.3 Kursziele/ Analystenratings

Die Analysten sind für Euromicron sehr positiv gestimmt. Hier ein paar Beispiele:

Analyst: Bankhaus Lampe
Kursziel: 28 €
Rating: Buy

Analyst: Close Brothers Seydler Research
Kursziel: 29 €
Rating: Buy

Analyst: Dr. Kalliwoda Research GmbH
Kurs ziel: 34 €
Ratinng: Buy

4.4 Kursprognose

Meines Erachtens wird die Aktie weiter steigen, das liegt daran, dass das Unternehmen sehr gut aufgestellt ist und Gewinn und Umsatz Jahr für Jahr steigern kann. Die Aktie wird am ende diesen Jahres bei ca. 30 € stehen, da Euromicron auch 2012 weiter wachsen wird und die weiteren Aussichten sehr gut aussehen. 2013 kann sie dann bis auf 40 € steigen, aber immer mit der Voraussetzung, dass Ggewinn und Umsatz weiter gesteigert werden können. Langfristig ist und bleibt die Aktie ein Megatrend. Megatrends sind Aktien, die stetig und kontinuierlich steigen. Man könnte dazu auch Trendfolger sagen.

5. Risiken

Auch wenn die Aktie ein Megatrend (oder Trendfolger) ist, so bestehen doch Risiken. Ein Risiko ist, dass die Aktie ziemlich am DAX hängt, und dass bedeutet, wenn der DAX fällt, fällt sie auch. Allerdings erholt sie sich meist schnell wieder von den Abstürzen. Ein weiteres Risiko besteht darin, dass das Unternehmen mehrere Kapitalerhöhungen plant, u.a. 2013 mit voraussichtlichem Verhätnis 10:3. Dies wird für einige Abschläge sorgen, wie auch im November 2011. Das letzte Risiko ist dass das Unternehmen Umsatz und Gewinn doch nicht weiter steigern kann, in diesem Fall kann die Aktie weit fallen.

6. Zusammenfassung

Ich empfehle die Euromicron zum Kauf, da die Fundamentaldaten und Analystenratings sehr gut aussehen. Allerdings sollte man aufpassen, dass man nicht zu viel verliert bei möglichen Kursrückgängen, man kann seine Positionen z.B. Mit Stop Loss Orders absichern. Für langfristig orientierte Anleger besteht hier sehr großes Potential, zumal ja auch noch eine gute Dividendenrendite wartet.


Hinweis: Dieser Kommentar wurde am 27.04.12 um ca. 13 Uhr bearbeitet, dabei wurden insbesondere bei der Chartanalyse auch Kurse geändert bzw. aktualisiert.


Quellen:

2. http://de.wikipedia.org/wiki/Euromicron (mit veränderten Ziataen).
3.1 http://www.boerse-frankfurt.de/de/aktien/euromicron+ag+DE000A1K0300/kennzahlen
3.1 http://www.boerse-frankfurt.de/de/nachrichten/unternehmensnachrichten/dgap+news+euromicron+ag+jahresabschluss+2011+rekordgeschaeftsjahr+fuer+die+euromicron+deutsch+4293934
3.2 http://www.informunity.de/sd/STID-449/Aktie-Euromicron.htm
3.3 http://www.informunity.de/sd/STID-449/Aktie-Euromicron.htm
3.4 http://www.finanzen.net/dividende/euromicron_1
4.1 http://www.finanzen.net/chart/euromicron_1
4.2 http://www.tradesignalonline.com/charts/chart.aspx?mode=1&op=open&id=3878767&tid=0&ua=cursor&ai=1&save=2
4.3 http://www.finanzen.net/Kursziele/euromicron_1


Anmerkungen
Es sind noch keine Anmerkungen vorhanden.
Der obige Kommentar spiegelt ausschließlich die Meinung des Autors wider. Informunity übernimmt dafür keine Haftung.
Euromicron Aktie
Kurs: 12,06€     -5,7% vs. Vortag
Kursentwicklung 3 Monate (Graue Fläche = DAX)  
Investor
Aktienfreund
Aktuell wird kein IPQ für Investor Aktienfreund ermittelt.
Momentan hat Investor Aktienfreund
kein öffentliches Portfolio.



100.000 Credits Jahresbonus
im Wert von 1.000 Euro
für den Erstplatzierten der
DAX Prognose-Rangliste

Mehr Infos