Analyse zur Aktie Manz Automation

Als interessant bewertet
10 Bewertungen ∙ 1020 mal gelesen
Am 31.08.11
von Grafenstein
zu Manz Automation

Manz - Bei sinkendem Gesamtmarkt, wird das Automatisierungsunternehmen kaum einer Krise trotzen können!

Gliederung:

1. Das Unternehmen
2. Unternehmenssteckbrief
3. Fundamentalanalyse
3.1 Geschäftsverlauf
3.2 Halbjahreszahlen H1/2011
3.3 Bewertungskennzahlen
4. Aktienkurs
4.1 Rückblick
4.2 Fundamentalanalyse bezogen auf den Aktienkurs
4.3 Allgemeiner Aktienkurs
4.4 Chartanalyse
5. Fazit




1. Das Unternehmen

Die Manz AG ist gemeinsam mit ihren Tochtergesellschaften nach Marktanteilen einer der weltweit führenden Technologieanbieter von integrierten Systemlösungen und Komponenten in der Solar- und FPD- sowie der LCD-Industrie. Darüber hinaus bietet Manz integrierte Produktionssysteme zur Herstellung von Lithium-Ionen-Zellen und -Baterien. Zu den weiteren Kompetenzen zählen Automatisierung, Qualitätssicherung und Laserprozesstechnik für die Photovoltaikindustrie sowie in den Bereichen Automatisierung und Nasschemie für die LCD-Industrie. Die Kernkompetenzen der Manz-Gruppe liegen in den Bereichen Robotik, Bildverarbeitung, Lasertechnik, Nasschemie sowie Steuerungs- und Antriebstechnik.


2. Unternhemenssteckbrief

Name: Manz AG
Unternehmensprofil: Solartechnikhersteller
Marktbereich: bilaterales Oligopol
Aktionärsstruktur: (Stand 2010)

50,81 %, Streubesitz
44,49 %, Dieter Manz
4,70 %, Ulrike Manz

3. Fundamentalanalyse


3.1 Geschäftsverlauf (Zahlen in Millionen Euro)


2006:

Umsatz: 43,8
Gewinn: 1,6
Gewinnmarge: 3,65%


2007:

Umsatz: 71,2
Gewinn: 3,4
Gewinnmarge: 4,775%


2008:

Umsatz: 236,4
Gewinn: 20,4
Gewinnmarge: 8,629


2009:

Umsatz: 85,9
Der obige Analyse spiegelt ausschließlich die Meinung des Autors wider. Informunity übernimmt dafür keine Haftung.
Manz Automation Aktie
Kurs: 21,56€     +2,0% vs. Vortag
Kursentwicklung 3 Monate (Graue Fläche = Aktienindex)  
Investor Grafenstein
Investment
Talent
IPQ 88
Investor
Rangliste
2030. Rang
Die Portfolios von Grafenstein haben sich pro Jahr
um 2,9% schlechter entwickelt als der Aktienindex.