Kommentar zur Aktie Cisco

Als sehr interessant bewertet
10 Bewertungen ∙ 130 mal gelesen
Am 18.02.20
von armericanoo
zu Cisco

Der US-Netzwerkspezialist "hinkt" der Zukunft noch immer hinterher

Liebe Börsenfreunde,

die Reaktion der Anleger auf die kolportierten Geschäftszahlen fiel recht deutlich aus. Mit fast 6% rauschte die Aktie des Netzwerkgiganten Cisco Systems darauf gen Süden. Dafür zeigte sich in erster Linie folgendes Problem verantwortlich: Die Umwandlung vom reinen Hardwareanbieter hin zum Geschäft mit Netzwerk-Software und Services nimmt doch bedeutend mehr Zeit in Anspruch als erwartet. Für die Anleger entpuppte sich ein Investment in dieses Papier letztlich als ein „Außer Spesen, nichts gewesen“-Intermezzo. Während es mit dem breiten Aktienmarkt in den vergangenen zwölf Monaten steil nach oben ging, pendelte der Cisco-Aktienkurs davon unbeeindruckt weiterhin um die Nulllinie.

Cisco – Kurzes Firmenportrait

Cisco Systems ist ein weltweit agierender Anbieter von Networking-Lösungen für das Internet. Die Router und Switches von Cisco kontrollieren einerseits den Datenaustausch innerhalb eines Unternehmens und stellen andererseits die Verbindung zum Internet her. Die Produktpalette für die Daten-, Sprach- und Videokommunikation reicht von Multiprotokoll-Routern, Workgroup-Systemen über ATM- und Ethernet-Switches bis hin zu Dial-up Access Servern, Software-Routern und entsprechender Netzwerkmanagement-Software.

Die Access-Lösungen von Cisco ermöglichen firmeninterne Verbindungen und Informationen von außen zu nutzen. Zudem werden die Produktangebote des Unternehmens von einer Reihe technischer und beratender Dienstleistungen ergänzt.

Cisco - Umsatzrückgang im 2. Quartal

Die soeben erst präsentierten Zahlen zur Geschäftsentwicklung fielen denn auch enttäuschend aus. Notierte im vorherigen Quartal noch ein minimales Umsatzplus von 1% in den Büchern, so musste Cisco im letzten einen moderaten Rückgang der Erlöse von 4% auf 12 Milliarden US-Dollar hinnehmen. Besser sah es da hingegen bei der Ergebnisentwicklung aus: Der Netzwerkspezialist konnte den operativen Gewinn immerhin um 5% auf 3,4 Milliarden Dollar steigern. Damit kletterte die operative Gewinnmarge auf 28,2%.

Unter dem Strich blieb ein Nettogewinn von 2,9 Milliarden US-Dollar bzw. 0,68 Dollar je Aktie übrig, was immerhin 7,9% über dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum lag.

Cisco – Zweigeteiltes Geschäft

Ein Blick auf die einzelnen Segmente offenbart folgendes: Der größte Geschäftsbereich mit Hardware wie Router und Switches (54% der Gesamtumsätze) bröckelte weiterhin um 8% auf 6,53 Milliarden Dollar ab. Mit dem Softwaregeschäft fuhr der US-Telekommunikationskonzern 1,35 Milliarden Dollar ein, was nur unwesentlich (-1%) unter dem Vorjahresniveau lag.

Einen Hoffnungsschimmer lieferte aber der Bereich mit Sicherheitssystemen (Firewalls etc.). Zwar trägt das Segment mit 748 Millionen US-Dollar erst 6% zum gesamten Konzernerlös bei, er wuchs aber zuletzt mit 9% deutlich stärker als die anderen Geschäftszweige.

Cisco - Routergeschäft schwächelt

An der grundsätzlich stagnierenden Entwicklung im alten Kerngeschäft mit Hardware dürfte sich aber auch in den kommenden Quartalen kaum etwas ändern. Die Server, Router und Switche von Cisco werden zunehmend durch Cloud-basierte Infrastruktur von Unternehmen wie Amazon und der Microsoft ersetzt, was ein zunehmend strukturelles Problem für den US-Konzern mit Hauptsitz im kalifornischen San Jose darstellt.

Überdies sorgt die Investitionszurückhaltung der Kundschaft laut CEO Chuck Robbins für eine schlechtere Planbarkeit der Geschäfte.

Cisco - Ernüchternder Ausblick fürs laufende Quartal

Dementsprechend enttäuschend fällt denn auch der Ausblick für das laufende Quartal aus. Cisco geht von einem weiteren Umsatzrückgang um 1,5 bis 3,5% aus. Der Gewinn pro Aktie soll unterdessen zwischen 0,79 bis 0,81 Dollar liegen.


Mein FAZIT:

Grundsätzlich ist die Neuausrichtung des Konzerns sinnvoll und sollte sich langfristig in stabileren und gewinnträchtigeren Umsätzen widerspiegeln. Allerdings dauert dieser Prozess leider länger als erhofft und stellt damit die Geduld der Anleger auf eine harte Probe. Aktuell handelt die Aktie mit dem 15-Fachen der Gewinne – zugleich liegt die Dividendenrendite bei 2,8%. Das ist zwar attraktiv, doch vor dem Hintergrund des mauen Zukunftsausblicks dürfte das allerdings nicht ausreichend sein, um bei der Aktie eine nachhaltige Trendwende einzuleiten.


Wünsche allen auch weiterhin ein "glückliches" Händchen beim Investieren!*


*An dieser Stelle wird ausdrücklich darauf hingewiesen, das ich keinerlei Haftung für meine Aktienempfehlungen übernehme, sie sind also alle wertfreier Natur. Jeder, der ihnen dennoch folgt, handelt also komplett auf eigene Rechnung!
Anmerkungen
Es sind noch keine Anmerkungen vorhanden.
Der obige Kommentar spiegelt ausschließlich die Meinung des Autors wider. Informunity übernimmt dafür keine Haftung.
Cisco Aktie
Kurs: 41,99€     +0,2% vs. Vortag
Kursentwicklung 3 Monate (Graue Fläche = DAX)  
Investor
armericanoo
Investor
Rangliste
416. Rang
Investor
Performance
IPQ 184
Aktien-Portfolios von armericanoo haben sich im
Ø 3% p.a. besser entwickelt als der DAX.



100.000 Credits Jahresbonus
im Wert von 1.000 Euro
für den Erstplatzierten der
Fond-Portfolio Investor-Rangliste

Mehr Infos