Analyse zur Aktie Twitter

Als sehr interessant bewertet
70 mal gelesen
Am 29.05.22
von Benni01
zu Twitter

Elon Musk und Twitter: Wie geht es weiter?

1. Firma
2. Geschäftsmodell
3. Strategie
4. Konkurrenz
5. Aktionärsstruktur
6. Kernzahlen
7. Elon Musk und die mögliche Übernahme
8. Chancen und Risiken
9. Fazit
10. Quellen

1. Firma
Twitter ist ein Soziales Netzwerk, mit Sitz in San Francisco. Das Unternehmen wurde ursprünglich als Kurznachrichtendienst zur internen Kommunikation für Mitarbeiter der Podcasting Firma Odeo im März 2006 Gegründet. Das Gründer Team bestand aus 5 Personen, Jack Dorsey, Biz Stone, Evan Williams und Noah Glass, wobei Jack Dorsey der mit Abstand bekannteste ist, was wahrscheinlich an seiner späteren Rolle als CEO liegt.
Im Jahr 2006 wurde Twitter an die Firma Obvious verkauft und ein Jahr später als eigenständiges Unternehmen ausgegliedert. Der Börsengang fand erst im November 2013 statt, mit einer Bewertung von 14,2 Milliarden US-Dollar, die Nachfrage am ersten Handelstag war aber enorm und so stieg der Börsenwert um 73% auf 24,6 Milliarden US-Dollar.
Im April 2022 gab Elon Musk bekannt, dass er mit 9,2% der Aktien der zweitgrößte Aktionär von Twitter ist. Wenig später kündigte er an, dass er Twitter komplett übernehmen will, um die Firma von der Börse zu nehmen, was er sich 44 Mrd. Dollar kosten lassen wollte. Im Mai 2022 gab er jedoch bekannt, dass die Übernahme vorübergehend auf Eis liegt, da Twitter wohl über die Anzahl der Bots gelogen hat. Dies scheint jedoch wie eine Ausrede, wie es mit der Übernahme weiter geht ist bis jetzt unbekannt.

2. Geschäftsmodell
Das Geschäftsmodell von Twitter ist relativ einfach zu erklären, da es wie bei allen anderen sozialen Netzwerken auf Werbung basiert. Zwischen den einzelnen Tweets wird Werbung geschaltet, wodurch sich das Unternehmen finanziert. Was man dazu sagen muss, für die Anzahl der Nutzer ist Twitter relativ schlecht, personenbezogene Werbung zu schalten, wodurch die Werbepartner weniger bereit sind, für die...
Der obige Analyse spiegelt ausschließlich die Meinung des Autors wider. informunity übernimmt dafür keine Haftung.