Kommentar vom 06.08.12
InvestorLucius
Bewertung:
Mehr als 30 Bewertungen
hervorragend40%
sehr interessant16%
interessant34%
mittelmäßig7%
uninteressant2%
Bisher 1.338 mal gelesen
Auf dem Prüfstand!
1. Firmenportrait
2. Fundamentale Unternehmensbewertung für den konservative und aggressiven Anleger
3. Ergebnis

1.
Infineon [1]
Weltweit Nr. 1 für Leistungshalbleiter und -module
Die Infineon Technologies AG entwirft, entwickelt, fertigt und vermarktet eine breite Palette von Halbleiterprodukten und kompletten Systemlösungen für ausgewählte Anwendungsbereiche. Nach eigenen Angaben ist Infineon bereits im achten Jahr in Folge weltweit die Nummer Eins im Markt für Leistungshalbleiter und -module. Das Produktspektrum umfasst Standardkomponenten, kundenspezifische Teil- oder Komplettlösungen und spezifische Bauelemente für Analog-, Digital- und Mixed-Signal-Anwendungen. Seit dem Geschäftsjahr 2010/11 (30.09.) unterscheidet Infineon die drei operativen Segmente Automotive, Industrial & Multimarket, Chip Card & Security. Die Segmente Wireline Communications und Wireless Solutions wurden verkauft. Infineon produziert in Europa, Asien und Nordamerika.

2.
Unternehmensbewertung [2] mit Regeln für den konservativen und aggressiven Anleger.
Mit den folgenden Regeln werden die Eigenschaften für ein konservatives Depot beschrieben. Dabei werden die Wachstumsrate, die Größe des Unternehmens und weitere fundamentale Daten analysiert. Ziel ist es ein stabiles und solides Unternehmen herauszufiltern das mit guten Kurschancen ausgestattet ist und das eine gewisse Sicherheit darstellt. Der Aggressive Anleger braucht nicht alle Regeln in dem geforderten Umfang zu befolgen. Als Hinweis ist zu beachten, dass Sie keiner Absicherung auf einen garantierten Gewinn durch Aktien dienen, dennoch beschreiben sie ein solides und konservatives Engagement mit einer gewissen Sicherheit.

1. Ausreichende Größe
- Industrieunternehmen: 100 Mio. Euro Umsatz
- Energieversorgungsunternehmen 50 Mio. Euro Umsatz
2. Gute Finanzierungsrelationen
- Umlaufvermögen 2x so groß wie kurzfristige Verbindlichkeiten
- Nettoumlaufvermögen größer als langfristige Verbindlichkeiten
- Energieversorgungsunternehmen: Eigenkapital 1/3 des Gesamtkapitals
3. Kontinuierliche Dividendenzahlung seit mehr als 20 Jahren
4. Kein Verlustabschluss innerhalb der letzten 10 Jahre
5. Innerhalb der letzten 10 Jahre Gewinnverbesserung pro Aktie um mindestens ein Drittel
6. Der Kurs der Aktie sollte nicht mehr als 50% über dem Buchwert liegen
7. Das Kurs-Gewinn-Verhältnis sollte nicht über dem 15fachen des durchschnittlichen Gewinns der letzten drei Jahre liegen. Also ein KGV von 15 nicht übersteigen.

Zur Vereinfachung werden nur die letzten 5 Jahre betrachtet. [3][4] Der interessierte Leser wird sicherlich keine Probleme haben sich die nötigen Daten für die gesamte Erhebung aus den Jahresberichten oder anderen Berichten zusammen zu stellen.


(Alle Werte sind in Euro)
1. Ausreichende Größe
_______________2011_________2010________2009__________2008__________2007
Umsatz______4,0 Mrd._____3,3 Mrd.___3,0 Mrd._______4,3 Mrd.______4,1 Mrd.
! ist für alle 5 Jahre erfüllt. !

2. Gute Finanzierungsrelationen [3]
a) Umlaufvermögen mindestens 2x so hoch wie die kurzfristigen Verbindlichkeiten
3971 Mio. / 2x 2005 Mio. = 0,99

! unter 1 und ist somit nicht erfüllt !

b) Nettoumlaufvermögen (working capital) größer als langfristige Verbindlichkeiten
(working capital) = Umlaufvermögen – kurzfristige Verbindlichkeiten
(1966 Mio.) = 3971 Mio. - 2005 Mio.
Nettoumlaufvermögen 1966 Mio. > 513 Mio. langfristige Verbindlichkeiten

! ist somit erfüllt !

3. Kontinuierliche Dividendenzahlung
____________________________2011_______2010_______2009_________2008________2007
Dividende Stammaktien___0,12________0,10_______0,00__________0,00________0,00

! ist für alle 5 Jahre nicht erfüllt. !

4. Kein Verlustabschluss
_______________________2011_______2010________2009_________2008________2007
Jahresüberschuss__1,1 Mrd.___659,0 Mio.__-623,0 Mio.__-2,9 Mrd.__-347,0 Mio.

! ist für alle 5 Jahre nicht erfüllt. !

5. Gewinnverbesserung pro Aktie um mindestens ein Drittel
____________________________2011_______2010_______2009_________2008________2007
Ergebnisse je Aktie netto___0,66________0,28_____-0,667________-0,161_______-0,34

! somit ist die Gewinnverbesserung von 1/3 erfüllt, jedoch wurden 2007 bis 2009 negative Gewinne eingefahren!

6. Der Kurs der Aktie sollte nicht mehr als 50% über dem Buchwert liegen
Berechnung Buchwert je Aktie:
Eigenkapital: 2,173 Mrd. im Jahr 2011
Stücke: 1,09 Mrd.
Buchwert je Aktie:
2,173 Mrd. / 1,09 Mrd.= 1,99 €/Aktie
Kurs je Aktie: 5,808 €/Aktie
Kurs/Buchwertverhältnis 5,808 / 1,99 = 2,92
Das Unternehmen ist somit schon hoch bewertet. Fast drei Mal so hoch.

? ist nicht erfüllt ?

7. Das Kurs-Gewinn-Verhältnis sollte nicht über dem 15fachen des durchschnittlichen Gewinns der letzten drei Jahre liegen. Also ein KGV von 15 nicht übersteigen.
Ich habe das prognostizierte KGV verwendet. Das Problem dabei ist die Unsicherheit seines Eintretens. Trotzdem finde ich eine gute Prognose besser als sich nur auf Vergangenheitswerte zu verlassen. Meistens weiß man jedoch erst in der Zukunft ob eine Prognose gut oder schlecht ist.
________2013e________2012e_______2011
KGV ___13,5429_____15,3028_____9,0521

? ist nahezu erfüllt ?


Ergebnis:
Die Fundamentale Analyse zeigt sich nur bei zwei Punkten positiv. Bei 5 Werten fällt das Unternehmen durch.
Aber [5] wo man sich früher auf eine reine Bewertung der Bilanz und der Gewinn & Verlustrechnung verlassen konnte spielen heute viel mehr Faktoren eine Rolle. Im Folgenden möchte ich eine Liste vorstellen deren Punkte den Kurs einer Aktie beeinflussen können. Es besteht kein Anspruch auf Vollständigkeit.

• Operative Risiken, zum Beispiel das Aufkommen von neuen Wettbewerbern, Veralten der Technologien,
Ineffizienzen in der betrieblichen Organisation, Streiks.
• Regulatorische Risiken, wie z.B. die Auswirkungen der Veränderung der Einspeisevergütungen auf die
Ertragslage der Photovoltaikindustrie.
• Politische Risiken
• Veränderung im Management durch Unfall oder Rücktritt.
• Zinsänderungsrisiken
• Währungsrisiken
• Katastrophenrisiken
• Betrugsrisiken, zum Beispiel durch Insiderhandel

Ein sehr hohes Risiko das an der Börse stark abgestraft wird ist, wenn das Management seine Versprechen bzw. Prognosen nicht einhält. Dann wird es in den meisten Fällen zu Kursverlusten kommen, die aber bei fortgeführtem gutem Management zum Einstieg genutzt werden können. Leider kann ein zukünftiges besseres Management nur schwerlich vorhergesagt werden.


Im Falle von Infineon bin ich geteilter Meinung. Ob hier noch großes Potenzial besteht vermag ich zu bezweifeln. Ein Kurzfristiges Engagement wird beim richtigen Eintritt gewiss belohnt. Hierbei ist aber das Risiko der Liquidität zu beachten, denn die Aktien müssen beim Wiederverkauf auch einen Käufer finden.
Damit möchte ich meine Prüfung der Infineon Aktie zum Ende bringen.


Ich wünsche viel Erfolg und gute Entscheidungen
Euer Lucius


Quellen:
[1] https://www.comdirect.de/inf/aktien/detail/firmenportrai/unternehmensbericht.html?ID_NOTATION=154990, am 03.08.2012
[2]
Benjamin Graham: Intelligent Investieren. 3. Auflage. Finanzbuchverlag, München
[3]
http://www.comdirect.de/inf/aktien/detail/analyse/jahresbilanz.html?ID_NOTATION=154990, am 03.08.2012
[4]
Konzernabschluss der Infineon Technologies AG 2011
[5]
Peter Thilo Hassler: Aktien richtig bewerten. Springer Verlag Seite 70
Anmerkungen
Es sind noch keine Anmerkungen vorhanden.
Der obige Kommentar spiegelt ausschließlich die Meinung des Autors wider. Informunity übernimmt dafür keine Haftung.   



100.000 Credits Jahresbonus
im Wert von 1.000 Euro
für den Erstplatzierten der
Fond-Portfolio Investor-Rangliste

Mehr Infos
Infineon Aktie
Kurs: 18,78€     -0,5% vs. Vortag
Kursentwicklung 3 Monate (Graue Fläche = DAX)  
Investor
Lucius
Aktuell wird kein IPQ für Investor Lucius ermittelt.
Aktien-Portfolios von Lucius haben sich im
Ø 4% p.a. besser entwickelt als der DAX.