Kommentar zur Aktie Drägerwerk

Als interessant bewertet
40 Bewertungen ∙ 1000 mal gelesen
Am 07.02.13
von Aktienfreund
zu Drägerwerk

Drägerwerk - weiter aufwärts?

Drägerwerk – weiter aufwärts?

Gliederung

1. Einführung
2. Das Unternehmen
3. Fundamentalanalyse
3.1 Umsatz und Gewinnentwicklung
3.2 Zahlen aus den vergangenen Quartalen
3.3 Fundamentale Kennzahlen/ Bewertungskennzahlen
4. Aktienkurs
4.1 Chartanalyse
4.2 Kursziele/ Analystenratings
5. Risikoanalyse
6. Fazit
7. Quellen

1. Einführung

Noch vor kurzem stand die Aktie von Drägerwerk bei 70 € und war gerade dabei, diese Marke nach unten zu durchbrechen. Dann wendete sich das Blatt aber und die Aktie stieg stark an, bis auf ein neues Allzeithoch. Doch ist dieser Anstieg fundamental gerechtfertigt oder wird es bald wieder abwärts gehen. Dass soll dieser Kommentar beantworten.

2. Das Unternehmen

Die Drägerwerk AG & Co. KGaA entwickelt, produziert und vertreibt Geräte und Systeme in den Bereichen Medizin-, Sicherheits- und Tauchtechnik. Seinen Hauptsitz hat das Unternehmen in Lübeck. 2011 beschäftigte das Unternehmen weltweit ca. 12000 Mitarbeiter. Zurzeit heißt der Vorstandsvorsitzende Stefan Dräger, somit ist das Unternehmen, welches 1889 gegrüdet wurde, ein Familienunternehmen.

3. Fundamentalanalyse

3.1 Umsatz und Gewinnentwicklung

2000:
Umsatz: 1136,7 Mio €
Gewinn vor Steuern: -33,5 Mio €
Gewinn nach Steuern: -58 Mio €

2001:
Umsatz: 1257,2 Mio €
Gewinn vor Steuern: 33,8 Mio €
Gewinn nach Steuern: 13,4 Mio €

2002:
Umsatz: 1333 Mio €
Gewinn vor Steuern: 51,2 Mio €
Gewinn nach Steuern: 24,8 Mio €

2003:
Umsatz: 1413,5 Mio €
Gewinn vor Steuern: 50,4 Mio €
Gewinn nach Steuern: 23,3 Mio €

2004:
Umsatz: 1520,5 Mio €
Gewinn vor Steuern: 71,2 Mio €
Gewinn nach Steuern: 37,9 Mio €

2005:
Umsatz: 1630,8 Mio €
Gewinn vor Steuern: 97 Mio €
Gewinn nach Steuern: 59,6 Mio €

2006:
Umsatz: 1801,3 Mio €
Gewinn vor Steuern: 113,6 Mio €
Gewinn nach Steuern: 73,9 Mio €

2007:
Umsatz: 1819,5 Mio €
Gewinn vor Steuern: 91,4 Mio €
Gewinn nach Steuern: 60,8 Mio €

2008:
Umsatz: 1924,5 Mio €
Gewinn vor Steuern: 74,7 Mio €
Gewinn nach Steuern: 46,6 Mio €

2009:
Umsatz: 1911,1 Mio €
Gewinn vor Steuern: 49,3 Mio €
Gewinn nach Steuern: 32,5 Mio €

2010:
Umsatz: 2177,3 Mio €
Gewinn vor Steuern: 153,7 Mio €
Gewinn nach Steuern: 104,8 Mio €

2011:
Umsatz: 2255,8 Mio €
Gewinn vor Steuern: 180,7 Mio €
Gewinn nach Steuern: 125,1 Mio €

2012:
Umsatz: 2400 Mio €


Schaut man sich die Umsätze der letzten zehn Jahre an, so stellt man fest, dass diese kontinuierlich gesteigert werden konnten. So betrug der Umsatz 2000 noch 1136,7 Mio €, während er jetzt 2400 Mio € beträgt. Es gab in dieser Zeit nur ein einziges Jahr, wo der Umsatz fiel, sonst stieg er immer um ca. 8% pro Jahr an. Und dies auch während der Krisenjahre 2002 und 2008, lediglich 2009 ging der Umsatz ganz leicht um weniger als 1 % zurück.
Auch der Gewinn (nach Steuern) konnte fast kontinuierlich gesteigert werden. So gab es 2000 sogar noch einen kleinen Verlust von 58 Mio €, 2001 gab es aber schon einen Gewinn von 13,4 Mio €. Bis heute ist der Gewinn dann auf 125,1 Mio € angestiegen, was einem Gewinnwachstum von über 1000% entspricht. Allerdings gab es auch zwei kleine „Einbrüche“, nämlich während der beiden Finanzkrisen 2003 und 2009. Wobei der erste kaum als Einbruch zu sehen ist, da der Gewinn hier nur von 24,8 Mio € im Jahr 2002 auf 23,3 Mio € im Jahr 2003 zurückging. Der zeweite Einbruch war dann nicht nur stärker, sondern auch länger, er dauerte nämlich drei Jahre. Betrug der Gewinn 2006 noch 73,9 Mio €, so ging er bis 2009 um fast 60% auf 32,5 Mio € zurück. Danach allerdings stieg er, unter anderem aufgrund der besseren wirtschaftlichen Lage stark an und erreicht 2011 einen Wert von 125,1 Mio €.

Ein langfristiges und vor allem dabei auch noch kontinuierliches Wachstum weist darauf hin, dass das Unternehmen schon seit Jahren sehr gut aufgestellt ist und dass es sich kaum von den weltweiten Finanzproblemen stören lässt und dass liegt daran, dass die Produkte, die das Unternehmen herstellt, immer gebraucht werden, dies gillt insbesondere für die Medizintechnik,da ja unabhängig von Finanzkriesen solche Dinge benötigt werden.

3.2 Zahlen aus den vergangenen Quartalen

Q1/2012:
Umsatz: 529,3 Mio €--------------------------------- +5,8% vs. Q1/2011
Gewinn nach Steuern: 24,1 Mio €------------------- +20,5% vs. Q1/2011

Q2/2012:
Umsatz: 543,4 Mio €--------------------------------- +1,9% vs. Q2/2011
Gewinn nach Steuern: 26 Mio €------------------- -1,1% vs. Q2/2011

Q3/2012:
Umsatz: 573,9 Mio €--------------------------------- +9,5% vs. Q3/2011
Gewinn nach Steuern: -13,4 Mio €------------------- -160,6% vs. Q3/2011

Q4/2012:
Umsatz: ca. 753,4 Mio €--------------------------------- ca. +7,9% vs. Q4/2011
Gewinn nach Steuern: Noch nicht bekannt, wahrscheinlich leicht gestiegen vs. Q4/2011.

Schaut man sich diese Zahlen an, so stellt man fest, dass Drägerwerk seinen Umsatz immer um ca. 7% steigern kann im Vergleich zum Vorjahresquartal. Es fällt aber auch etwas anderes auf, nämlich dass Drägerwerk im 3 Quartal 2012 einen kleinen Verlust schreib. Da aber laut Unternehmen zufolge das vierte Quartal über den Erwartungen liegt, was Umsatz und EBIT-Marge angeht, wird wohl ein Anstieg des Nettogewinnes gegenüber dem Vorjahresquartal zu erwarten sein. Den Verlust kann man da noch als Ausrutscher bezeichnen, er bedeutet erst einmal nichts schlimmes.

3.3 Fundamentale Kennzahlen/ Bewertungskennzahlen

Branche: Pharma und Medizin
KGV: 17,4
KUV: 0,7
KBV: 2,3
Gewinn-Marge: 3,8%

Diese Zahlen sagen aus, dass Drägerwerk im Moment normal bzw. leicht überbewertet ist. Das KGV von 17,4 liegt etwas unter dem Branchendurchschnitt, der liegt hier bei ca. 20. Das KUV liegt deutlich unter dem Bereich des Branchendurchschnittes, der liegt hier bei ca. 2,2 und das KBV liegt etwa im Bereich des Branchendurchschnittes. Mit einer Gewinnmarge von 3,8% liegt das Unternehmen deutlich unter dem Bereich des Branchendurchschnittes, der beträgt hier etwa 10%. Allerdings sind zurzeit alle Aktien etwas höher Bewertet als sonst, deshalb würde ich das Unternehmen als leicht überbewertet einstufen, gerade das KGV ist ziemlich hoch, ein normales KGV sollte zwischen 12 und 15 liegen.

weitere Kennzahlen:

Börsenwert: 1,5 Mrd €
Eigenkapital: 681 Mio €
Eigenkapitalquote: 33%
Die Eigenkapitalquote liegt unter dem Branchendurchschnitt, der liegt hier bei etwa 50%.
Dividende je Aktie: 0,19 € (07.05.2012)
Dividendenrendite: 0,20%

4. Aktienkurs

4.1 Chartanalyse

Charttechnisch betrachtet steht der Aktie zurzeit absolut nichts im Wege, seitdem der Widerstand des letzten Allzeithochs bei ca. 90€ am 25.01.13 überschritten wurde. Zwar fiel die Aktie dann noch einmal kurzzeitig wieder unter diesen Widerstand, jedoch konnte sie ihn am 30.01.13 deutlich nach oben durchbrechen. Aufgrund der fehlenden Widerstände kann die Aktie nun noch schneller steigen als vorher, das wird wahrscheinlich bis etwa 100€ noch so weitergehen, genau kann man aber eine Konsolidierung nicht vorhersehen. Unter 90,07 € sollte die Aktie aber nicht mehr fallen, da sonst weitere Kursverluste bis zur Unterstützung bei 88,26 € drohen würden, wobei dies kaum eine Unterstützung ist. Die nächste wichtige Unterstützung befindet sich dann erst bei 80,55€.

4.2 Kursziele/ Analystenratings

Analyst: Independent Research GmbH
Ziel: 92 €
Potential: -1,6%
Rating: Hold
Datum: 24.01.13

Analyst: Commerzbank AG
Ziel: 109 €
Potential: +16,6%
Rating: Buy
Datum: 24.01.13

Analyst: Close Brothers Seydler Research AG
Ziel: 90 €
Potential: -3,7%
Rating: Hold
Datum: 05.11.12

Analyst: Deutsche Bank AG
Ziel: 100 €
Potential: +7,9 %
Rating: Buy
Datum: 05.11.12

Analyst: HSBC
Ziel: 100 €
Potential: +7,0 %
Rating: Buy
Datum: 11.10.12

Durchschnitt:
Buy: 6
Hold: 3
Sell: 0
Kursziel: 97,64 €
Potential: +4,4%

Hier sieht man, dass die Aktie das meiste Potential bereits erschöpft hat und dass es wohl bald eine Konsolidierung geben wird, auch wenn wahrscheinlich noch Kurse bis 100€ möglich sind. Insgesamt kann man zusammenfassen, dass die Analysten relativ positiv gestimmt sind, was die Aktie angeht, auch wenn +4,4 % Potential noch schlagbar sind, aber angesichts des starken Kurssprungs ist das doch ganz gut.

5. Risikoanalyse

Risiko allgemein: niedrig
Risiko durch schlechtes Marktumfeld: niedrig, defensiver Charakter bei fallendem Index
Risiko durch schlecht Unternehmensnachrichten: niedrig

Insgesamt kann man das Risiko eines Investments in diese Aktie als niedrig einstufen. Langfristige Investments sind sogar fast ohne Risiko, denn so lange das Unternehmen weiter so erfolgreich ist wie jetzt, wird langfristig mit der Aktie nichts dramatisches passieren, auch hängt die Aktie nicht sehr am TecDAX, sie läuft meist selbstständig, dies beweist auch der letzte Kurssprung. Dass die Aktie kaum an ihrem Index und am Marktumfeld hängt, zeigen auch die neusten Entwicklungen, denn trotz eines allgemeinen Kursrückgangen, der beim DAX etwa 4 % beträgt, ist die Aktie erneut auf ein Allzeithoch gestiegen.

6. Fazit

Insgesamt kann man die Aktie besonders langfristig orientierten Anlegern empfehlen, da es sich um ein Unternehmen mit kontinuierlichem Wachstum handelt. Wahrscheinlich wird die Aktie irgendwann die 200 € Marke erreichen (in 3 bis 7Jahren), nur mit der Voraussetzung, dass es dem Unternehmen weiter gut geht, was zurzeit auch der Fall ist. Kurzfristig wird die Aktie erst einmal seitwärts laufen, da sie ja bereits schon stark gestiegen ist. Im allgemeinen ist der Titel aber mit wenigen Risiken und langfristig hohem Potential ausgestattet, was ihn für viele Anleger interessant macht, das beweisen auch die letzten Jahre, denn nicht umsonst konnte der Umsatz und auch der Gewinn fast immer kontinuierlich gesteigert werden, was eben dieses geringe Risiko nach sich zieht. Unternehmen, die ihren Gewinn und ihren Umsatz langfristig und kontinuierlich steigern können sind so genannte Trendfolger, dies gillt insbesondere auch für deren Aktien, dass bedeutet, dass, so lange das Unternehmen seiner Linie treu bleibt auch die Aktie weiter steiegen wird und dies unabhängig vom Marktumfeld. Genau desshalb ist ein Investment in Drägerwerk besonders für langfristig orientierte Investoren zu empfehlen. Auch ist das Unternehmen noch recht klein, sodass hier noch deutliches Wachstumspotential besteht.

7. Quellen

http://de.wikipedia.org/wiki/Dr%C3%A4gerwerk (2.)
http://www.boerse-frankfurt.de/de/aktien/draegerwerk+ag+co+kgaa+vz+DE0005550636/kennzahlen (3.1)
http://www.informunity.de/sd/STID-44/Aktie-Draegerwerk.htm (3.2;3.3)
http://www.informunity.de/stock_overview.p?ST=B&SIID=5&NS=0&VT=W&SC=C4&SID=44 (3.3)
http://www.tradesignalonline.com/charts/chart.aspx?op=open&id=3931482 (4.1)
http://nachrichten.finanztreff.de/news_news.htn?i=99895&offset=10&id=8817529 (3.2)
http://www.finanzen.net/Kursziele/Draegerwerk (4.2)
http://www.finanzen.net/risikoanalyse/Draegerwerk (5.)
Anmerkungen
Es sind noch keine Anmerkungen vorhanden.
Der obige Kommentar spiegelt ausschließlich die Meinung des Autors wider. Informunity übernimmt dafür keine Haftung.
Drägerwerk Aktie
Kurs: 86,10€     +8,4% vs. Vortag
Kursentwicklung 3 Monate (Graue Fläche = DAX)  
Investor
Aktienfreund
Aktuell wird kein IPQ für Investor Aktienfreund ermittelt.
Momentan hat Investor Aktienfreund
kein öffentliches Portfolio.



100.000 Credits Jahresbonus
im Wert von 1.000 Euro
für den Erstplatzierten der
Fond-Portfolio Investor-Rangliste

Mehr Infos