Kommentar vom 03.08.13
AktieK+S AG
InvestorKarakara
Bewertung:
Mehr als 20 Bewertungen
hervorragend11%
sehr interessant46%
interessant29%
mittelmäßig9%
uninteressant5%
Bisher 1.614 mal gelesen
Aus der Traum vom Kali-Reichtum ? ### Update 09.09.2013 ###
Gliederung

1. Einleitung
2. Die Langfrist-Story
3. Die Kali-Blase
4. Das Legacy-Projekt
5. Kurzfristige Risiken
6. Gewinn-Szenarien
7. Analystenmeinungen
8. Eintrittswahrscheinlichkeit und Fazit

8.1 UPDATE 09.09.2013

9. Quellen



1. Einleitung
====================

Kostalany ´s buy&hold Strategie (In die Apotheke gehen, Schlaftabletten kaufen, an der Börse in ein breites Portfolio int. Blue Chips zu investieren, den Wecker auf sehr viele Jahre in die Zukunft zu stellen, und Schlafen zu gehen, um später vermögend aufzuwachen….

… funktioniert aus meiner Sicht nur ohne Betäubungsmittel und wenn ich bei klaren Verstand regelmäßig mein Investment überprüfe, ob die Rahmendaten für die Zukunft noch vorhanden sind.

Als Beispiel: K+S:

Für alle, die sich für K+S interessieren, denen empfehle ich ausdrücklich das aktuelle K+S Kompendium zu lesen:
http://www.k-plus-s.com/de/pdf/2013/130701
_kompendium_juli.pdf

Dort steht soviel, dass ich hier auf die 20.000-30.000 Tasten-Anschläge verzichte und gleich zur Kurzeinschätzung komme:


2. Die Langfrist-Story
====================
Für den Zeitraum > 5-10 Jahre ist mit einer steigende Weltbevölkerung und dementsprechend zunehmenden Bedarf an Kali zu rechnen:
Mit dem Legacy-Projekt in Kanada will K+S für sich die Zukunft an diesem Megatrend "Kali" sichern.
[1]


3. Die Kali-Blase
====================

Der Kalipreis lag 2003/06 bei 112 USD stieg bis 2007/05 langsam auf 180 USD.
Danach pumpte sich die Kali-Blase parabelförmig auf…

2007/07 = 200 USD
2007/12 = 240
2008/03 = 445
2008/06 = 537
2008/09 = 705
2008/12 = 772
2009/03 = 870
… um danach zu platzen
2009/12 = 399
2010/06 = 319
2010/12 = 354
2011/12 = 475
2012/12 = 425
2013/06 = 392 USD
-----
[2]


4. Das Legacy-Projekt
====================
Um von den hohen Förderkosten in D herunterzukommen, wurde 2011
im Süden der kanadischen Provinz Saskatchewan mit dem Greenfield-Projekt der Aufbau eines Solungs-Bergwerks
zur Kaliförderung begonnen. Die Produktion soll in den Jahren 2016-18 von 0 auf 2 Mio Tonnen hochgefahren werden. Das maximale Potential mit 4 Mio Tonnen wird für 2035 prognostiziert.

Kritisch in diesem Zusammenhang ist, dass im o.a. K+S -Kompendium auf Seite 59 zu lesen ist:
"Auch wenn sich der Gaspreis um rund ± 50% …. verändern, würde die avisierte Prämie von 15% auf die Kapitalkosten bei einem Kalipreis von 420 USD …. weiterhin verdient werden."
D.h. die Machbarkeitsstudie basiert auf Preisen von über 400 USD.
[1]

5. Kurzfristige Risiken:
====================

* Eurokrise und die Rezession im Euroraum.

* Abschwächung der Konjunktur in Asien mit Überkapazitäten und Produktionsdrosselungen

* Reduzierung der Prognosen über den zukünftigen Bedarf.
In Zahlen: Bis 2017 wird mit einer Steigerung der Kali-Produktion um 38% auf 96.5 Millionen Tonnen gerechnet. Der Bedarf soll zeitgleich um 26% auf 66 Mio. Tonnen wachsen. [3]

* Startphase des Legacy-Projektes (Zeitverzögerung und höhere Investitions-Kosten).

* Unsicherheiten über den Bestand des Oligopols um
Canpotex  (Canadian Potash Exporteure /  PTEX ) mit den Produzenten Potash Corporation of Saskatchewan , The Mosaic Company und Agrium
sowie dem (Ex-)-Zusammenschluss von Belarusian Potash Co (PBC)
mit Uralkali und Belaruskali.
Dieses Firmen beherrschen rund 70% der Kali-Exporte.
[4]

* K+S ist aktuell mit knapp 8 Mio Tonnen an der Obergrenze und kann mit dem Legacy-Projekt frühestens ab 2016/2017 maximal um 2-4 Mio Tonnen erhöhen.

* Auf Grund der stark gesunkenen Marktkapitalisierung droht zusätzlich der DAX-Abstieg im September und dort zählen gerade die letzten 20 Börsentage im August.

* Mit der gesunkenen Marktkapitalisierung und den Ertragsaussichten besteht zusätzlich die Gefahr , dass
das Rating fällt und Kredite teurer werden.

* Sinkender Cashflow und Kostensteigerungen erfordern eine Kapitalerhöhung , um das Legacy-Projekt zu retten.

* Chart-Profis sehen eine Aktienblase bei K+S
http://www.elliott-waves.com/freie-analysen/kali-salz-90-potential/13206/

* Verstärktes shorten der Aktie.

* Negative Analystenstimmung.


6 Gewinn-Szenarien
====================

Szenario A:
---------------
Australische, afrikanische und asiatische Firmen versuchen mit neuen Projekten die Macht des Kali-Oligopols zu brechen. Bei den wichtigen Märkten Indien und China kommt es zu weltweiten Preiszugeständnissen.
Dies hat auch Signalwirkung auf dem von K+S bedienten europäischen Markt.
Der Kali-Preis sinkt in Richtung 350 / 300 USD
Bei Produktionskosten bei K+S von über 280 USD ist es ein gewaltiger Unterschied ob zu 400USD/350USD oder 300 USD verkauft wird.
USD- Rohertrag : |400|350|300| - |280| = |120|70|20|


Hypothese1 : 2/3 des Uralkali worst-case Ansatzes -> 330 USD
Rohertrag statt 120 USD nur 50 USD
Für den Zeitraum 2010-12 lag der durchschnittliche K+S-Umsatzanteil für Kali bei 56%
und das operative Ergebnis EBIT I für den Part Kali bei 81%
(In 2012 lag das Kali-Ebit I mit 773,9 Mio sogar bei 95%)
[6]

Das durchschnittliche Ergebnis / Aktie lag für 2010-12 bei 2,90 EUR.
[7]

Wenn ich nun unterstelle das 90% des Gewinns aus dem Kalibereich kommen und die "Marge" von
400-280 = 120
auf
330-280 = 50
fällt ,
dann sinkt der Kali-Gewinn auf rund 40% und somit würde auch der Gewinn je Aktie(auf Basis des Durchschnittswertes von 2,90 EUR) auf 1,50 EUR sinken.

Hypothese2: Uralkali worst-case Ansatzes -> 300 USD
Dann sinkt der Kali Gewinn um mehr als 80% und der Gewinn je Aktie sinkt auf 0,95 EUR.

Trivial aber für den Hintekopf:
Bei Produktionskosten >300 USD würde K+S jetzt keinen Gewinn machen und Cash vernichten

Szenario B:
---------------
Das Oligopol "stabilisiert" den Preis bei 450 USD.

450 USD - 280 USD = 170 USD Rohertrag.


Der Kali Gewinn steigt um mehr als 40% und somit würde der Gewinn je Aktie auf ca. 4 EUR steigen.


Berechnung mit Ziel-KGV 12
------------------------------------
Kali450USD -> 46,35 EUR
Kali 330USD -> 18,00 EUR
Kali 300USD -> 11,40 EUR

Dividende 50% des Gewinns
Bei 450 USD-> 1,93 EUR
Bei 330 USD-> 0,75 EUR
Bei 300 USD-> 0,47 EUR

Berechnung mit Dividendenrendite 3%
------------------------------------
Bei 450 USD-> 64,33 EUR
Bei 330 USD-> 25,00 EUR
Bei 300 USD-> 15,67 EUR


7. Analystenmeinungen
====================

Das mittlere Kursziel von 18 Analysteneinschätzungen im Zeitraum vom 31.07.-02.08.2013 liegt bei 17,50 EUR
Die Spanne reicht von 13-27 EUR
mit einem Median von 16,00 EUR.

Das Rating:
Positiv = 1
Neutral = 4
Negativ =13
-------------
[8]/[9]




8. Eintrittswahrscheinlichkeit und Fazit:
====================

Ich rechne damit , dass der Trend beim Kalipreis kurzfristig (6 Monate) eher in Richtung 350USD geht als in Richtung 420.
Die Großen Player, die unter 200USD produzieren verdienen dann immer noch sehr gut.

Die Frage bleibt, zu welchem Preis K+S in Zukunft produzieren kann und welche Qualitätsansprüche die Kunden an Kali-Produkten haben und wie bereit sie sind für Qualität mehr zu bezahlen. Zusätzlich ob K+S seine 8 Mio Tonnen Kali verkaufen kann, wenn das Angebot größer ist als die Nachfrage in den nä. 2-3 Jahren bevor Legacy in Fahrt ist.
Ein Übernahme von K+S bei 20 EUR macht aus meiner Sicht wenig Sinn (Hochlohnland Deutschland).
Und warum für 25 EUR ein Angebot machen, wenn über den Kalipreis produktionsteure Teilnehmer ausgeblutet werden können. Solange der größte Kali-Produzent die Muskeln spielen lässt, ist Vorsicht geboten.

Für mich steht die kleine K+S mit dem Rücken zur Wand und hat aktuell keine Chance als globaler Kali-Player. Investmentprofis und "Zocker" werden in den nä. Monaten den Kurs "mischen".
1 Schritt vor und 2 in den Keller = Salamicrash.
Egal ob es jetzt 1 Jahr seitwärts geht oder in Richtung 15-10 EUR.
Diese Wahrscheinlichkeit ist für mich höher, als das K+S den Kampf mit Goliath beilegen kann und nachhaltig über 20 EUR steigt.


Fragen:
-----------
Wie im Börsenspiel: Wenn ich 100.000 EUR auf 10 Aktien verteilen darf...
...Ist K+S ein attraktives Investment oder ist es sinnvoll jetzt (noch)die Qualität zu tauschen ?
Ist demnächst eine K+S immer noch besser als CocaCola / Colgate / Toyota / Samsung ?
Und wenn ich an der langfristigen Kali-Story festhalte und Kali im Depot haben will:
Wie steht K+S im direkten Vergleich zu den anderen Kali-Gesellschaften im Oligopol ?
Produktionskosten um die 300USD bei K+S im Vergleich zu 100-200 USD in Nordamerika ?
[10]


Meine Befürchtung:
-------------------------
Die K+S wird untergehen. Sinkende Margen und Umsatzrückgänge für Kali verhindern den Cash zur Finanzierung der laufenden Projekte. Die EK-Quote sinkt, die Dividende wird reduziert oder fällt ganz aus und eine Kapitalerhöhung rückt näher. Das Legacy-Projekt muss abgeschrieben werden wenn der Kali-Preis deutlich unter 400 USD fällt.
K+S schrumpft zu einer Salz & Beteiligungs AG .

Für mich als Privatperson bleibe ich bei den Sprüchen:

Liebe macht blind, darum verliebe Dich nicht in eine Aktie.
Der Trend ist Dein Freund.
Greife nicht in ein fallendes Messer.
Der Markt hat immer Recht.
Auch eine 1 EUR Aktie kann sich noch mehrfach halbieren.

Fazit:
-------
Kurzfrist Trader können ja mitzocken. -
Als Langfristanleger warte ich eine Konsolidierung am Markt ab.

Danke für die Aufmerksamkeit.



8.1 Update 09.09.2013:
=================
• Ein Brief des Vorstandsvorsitzenden Norbert Steiner an die Mitarbeiter mit einem angekündigten Sparprogramm reichte aus um die Aktie wieder steigen lassen zu können,
In Verbindung mit sich aufhellenden/positiven Analystenkommentaren reichte dies für höhere Kurse aus unddass K+S im Dax verbleibt.

• Wladislaw Baumgertner ( Chef des russischen Düngemittel-Konzerns Uralkali) , wird in Minsk verhafet.
Baumgertner hatte mit seiner Ankündigung die Kali-Vertriebskooperation mit dem weißrussischen Partner Belaruskali zu beenden und gleichzeitig mit fallenden Kalipreise rechnet, hatte eine Lawine losgetreten .

• Gerüchte um eine Änderung der Aktionärsstruktur bei Uralkali beflügeln die Fantasie auf eine Wiederbelegung der Kali-Allianz.

• Putins Äußerungen auf dem G20 Gipfel, dass das Problem gelöst werden muss und zwar schnell.
Letzteres ist auch der Treibsatz, dass K+S heute haussiert und in der Spitze auf über 20 EUR gestiegen ist.

Kurzfristiger Ausblick:
In den nächsten Tagen könnte die Rally weiter gehen, wenn die Nervosität bei den short-sellern größer wird und
eine gewaltige Short Squeeze auslösen. Dann würde auch das Chart-Gap bei 25 EUR geschlossen.

Langfristiges Risiko:
Die Zeit der Kartelle ist vorbei. Der Wettbewerbsduckt nimmt weltweit zu. In Brasilien liegen die Kali-Preise bereits bei unter 400 USD. In Indien stehen Nach- und Neuverhandlungen an.

Fazit:
Zocker können kurzfristig auf den fahren Zug aufspringen - Langfristig bleiben die Risiken mit Kurszielen auch unter 15 EUR.


9. Quellen

[1] http://www.k-plus-s.com/de/pdf/2013/130701_kompendium_juli.pdf
[2] http://www.indexmundi.com/de/rohstoffpreise/?ware=kaliumchlorid&monate=120
[3] http://business.financialpost.com/2013/06/10/allana-in-ethiopia-says-potash-oversupply-fears-overblown/
[4] http://www.reuters.com/article/2010/08/24/us-potash-bhp-pricing-idUSTRE67N24H20100824
[5] http://www.handelsblatt.com/unternehmen/industrie/ks-unter-druck-russen-treiben-dax-konzern-zur-verzweiflung-seite-all/8579358-all.html
[6] http://www.k-plus-s.com/de/pdf/2012/fb2012.pdf
[7] http://www.finanzen.net/schaetzungen/K+S
[8] http://www.k-plus-s.com/de/ks-aktie/bewertungen/analystenliste.html
[9] http://www.finanzen.net/Kursziele/K+S
[10] http://www.finanzen100.de/finanznachrichten/wirtschaft/k-s-uralkali-potash-kali-aktien-fuer-hartgesottene_H1476300869_62756/


Und noch was zur K+S:
http://www.k-plus-s.com/en/pdf/2013/conference_call_q1.pdf
http://www.k-plus-s.com/de/pdf/2013/130522_roadshow_paris_de…

Und noch was zum Goliath "UralKali":
http://www.uralkali.com/upload/iblock/53e/UralkaliAR2012_ENG.pdf
http://www.uralkali.com/upload/iblock/192/Investor%20Presentation%20July%202013.pdf
http://www.uralkali.com/expansion_programme/schedule/

Disclaimer:
====================
Dieser Beitrag dient ausschließlich zur Information und stellt keine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf dar.
Es kann keine Garantie oder Gewähr übernommen werden, dass die Inhalte richtig oder vollständig sind.
Durch aktuelle Ereignisse kann dieser Beitrag veraltet sein. Keine Haftung für Verluste, die durch Nutzung dieses Beitrags verursacht werden. Eine Anlageentscheidung sollte immer auf Basis eigener Recherchen und nicht nur auf Basis dieses Beitrages erfolgen.


Anmerkungen
Es sind noch keine Anmerkungen vorhanden.
Der obige Kommentar spiegelt ausschließlich die Meinung des Autors wider. Informunity übernimmt dafür keine Haftung.